So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ragrass.
ragrass
ragrass, Rechtsanwältin
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 7169
Erfahrung:  Viele Jahre Erfahrung
52374836
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ragrass ist jetzt online.

Hallo, meine Grossmutter moechte meine Familie in den USA

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
meine Grossmutter moechte meine Familie in den USA besuchen. Ich moechte fuer sie eine Auslandskrankenversicherung abschliessen. In den AVB steht folgendes zu nicht versicherten Ereignissen: "Kein Versicherungsschutz besteht fuer Ereignisse, die zum Zeitpunkt des Versicherungsabschlusses bzw. Reisebuchung bzw. des Reiseantritts bereits eingetreten oder zu erwarten waren. Dies gilt auch fuer vorvertragliche Leiden".
Meine Grossmutter leidet and Bluthochdruck. Die Krankheit ist als chronisch einzustufen, da sie regelmaessig Medikamente nimmt. Von seitens Ihres Arztes gibt es keinen Grund eine Reise nicht anzutreten und sie wuerde ein Attest bekommen.
Nun zu meiner Frage: Sollte es zu einem krankheitsbedingten Notfall kommen (Herzinfarkt, Schlaganfall, sonstige akute Leiden), die eine sofortige Behandlung notwenidig machen, muesste die Auslandskrankenversicherung diese decken, oder wurde dieser Notfall als vorvertragliche Leiden eingestuft werden (weil kausal)?

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für die Nutzung von Justanswer.

Leider sehen Sie die Problematik richtig, denn die Krankenversicherung muss und wird dann nicht zahlen, wenn die im Ausland eintretende Erkrankung, ursächlich mit der diagnostizierten Vorerkrankung zusammenhängt. Damit wäre Ihre Großmutter nur durch die "normale" Kranenversicherung abgedeckt, die die Kosten der Behandlung erstattet, die auch im Inland, also in Deutschland für die Behandlung entstanden wären. Eine Differenz wäre dann von Ihrer Großmutter selbst zu finanzieren.

Ich bedaure, Ihnen keine positivere Nachricht geben zu können, hoffe jedoch gleichwohl, Ihnen behilflich gewesen zu sein und darf Sie um Bewertung der Antwort bitten. Für Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Bluthochdruck haben ca 80% der über 75 jährigen. Und theoretisch kann man jede Erkranknug damit in Verbindung setzen. Ist mein Fall im Graubereich Oder sagen Soendie Versicherung würde auf jeden Fall nicht zahlen.
Ich hatte im Allinazforum diese Frage gestellt, und mir wurde gesagt dass akute Notfälle gedeckt würden. Die Antworten waren aber äußerst vage...

Sehr geehrter Fragesteller,

die Versicherung wird 100 % nict zahlen, wenn eine aktuter Notfall eintritt der typischerweise durch den Bluthochdruck begünstigt wird, also Herzinfakt, Schlaganfall usw. Akute Notfälle anderer Art werden schon gedeckt, nur wenn diese ursächlich auf der Vorerkrankung beruhen nicht. Ihnen bliebe allenfalls die Möglichkeit des Nachweises, dass z.B. der Infarkt NICHT kausal auf dem Bluthochdruck beruht.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

ragrass und 3 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
HalloIch habe folgende Antwort von der Allianz erhalten. Ändert das Ihre Einschätzung?Carolin. Allianz hilft
vor 2 Stunden
Hallo Andrei L,um eventuelle Missverständnisse zur Frage aus dem Weg zu räumen, hier ein konkretes Beispiel:Eine Behandlung des chronischen Bluthochdrucks ist nicht versichert. Zum Beispiel die für den Bluthochdruck regelmäßig einzunehmenden Medikamente sind nicht versichert, wenn sie in den USA bezogen werden.
Sollte es aber zu akuten Problemen kommen, auch wenn diese aus der Vorerkrankung heraus resultieren (und das wollen wir nicht hoffen), sind sämtliche Behandlungskosten (ambulant und stationär) versichert.Ich freue mich, wenn ich Ihre Frage klären konnte und wünsche Ihnen ein schönes Wochenende.Liebe Grüße
Carolin

Sehr geehrter Fragesteller,

das ist sehr verwunderlich. Aber wenn Sie dies schriftlich von der Versicherung haben, können Sie sich im Ernstfall natürlich darauf berufen.

Mit freundlichen Grüßen

RA Grass

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Ja ich habe es schriftlich (Email) und es ist auch öffentlich im Allianz ForumVielen Dank

Sehr gut,dann steht der Reise nichts mehr im Wege! Alles Gute !!