So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 3525
Erfahrung:  zertifizierter Testamentsvollstrecker
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Habe am 21.9.2016 eine Unterkunftsreservierung bei Anfi

Diese Antwort wurde bewertet:

habe am 21.9.2016 eine Unterkunftsreservierung bei Anfi unterschrieben. Es ist genauso wie bei dem Ratsuchenden am 28.06. Kann ich diese Reservierung noch kündigen und die Anzahlung von 1185 EUR zurückfordern? Es werden nur jene Kosten in Rechnung gestellt, die in dieser Vereinbarung angegeben sind. Anfi kann den Vertrag auflösen, wenn ein Teil des Kaufpreises nach Erreichen der Fälligkeit nicht beglichen wurde. Alle bis dahin gezahlten Beträge werden als Schadenersatz einbehalten.

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben nach bestem Wissen und Gewissen beantwortet wird.

Können Sie mitteilen, wie und unter welchen Umständen der Vertragsschluss zustande gekommen ist ?

Für weitere Fragen stehe ich über den Button „Experten antworten“ zur Verfügung.

Über eine positive Bewertung Ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

K. Roth

- Rechtsanwalt und zertifizierter Testamentsvollstrecker -

RAKRoth und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Wir sind in San Agostin auf der Straße angesprochen worden und haben 2 Rubbellose bekommen, beide mit einem Gewinn. Dann sind wir mittels Taxi kostenlos und unverbindlich zur Anfi Tauro Anlage geführt worden, wo uns ein Mitarbeiter die Anlage gezeigt hat und geschwärmt hat, wie toll hier alles ist und sie nur ausgesuchte Kunden haben wollen. Uns hat es ja auch gefallen und nach weiteren Gesprächen mit anderen Anfi Mitarbeitern haben wir uns leider überreden lassen eine "Vereinbarung zu einer Unterkunftsreservierung" zu unterschreiben.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Können Sie die Vereinbarung, die Sie unterschrieben haben, hier hochladen ? Allerdings dürften die Erfolgsaussichten nicht so rosig sein, weil Sie vor Ort den Vertrag unterschrieben haben.

Daher ist davon auszugehen, dass deutsches Recht leider nicht zur Anwendung kommt.

Mit freundlichen Grüßen

RA K. Roth

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Anbei der Vertrag. Ich werde voraussichtlich die weiteren Zahlungen nicht tätigen, dann fall´ ich halt leider um die Anzahlung von EUR 1185,00 um. Uns wurde ja gesagt, dass dann keine weiteren Kosten anfallen, so stehts ja meines Erachtens auch im Vertrag.
Leider läßt sich der Vertrag (im pdf-Format) nicht hochladen, ein unerwarteter Fehler tritt auf! Ich versuchs später noch mal.

Ok.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Die Datei läßt sich nicht hochladen, ich habe sie per Mail an "*****@******.***" geschickt.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Jetzt hat es funktioniert. Anbei die Vereinbarung.

Sehr geehrter Ratsuchender,

nach östrreichischem Privatrecht kommt das Recht des Staates zur Anwendung, zu dem die stärkste Beziehung besteht.

Was das ist, ergibt sich leider aus dem Gesetz nicht.

Es wurde aber im Vertrag eine Rechtswahl getroffen mit der Folge, dass spanisches Recht zur Anwendung kommt.

Ob Sie hiernach einen Widerruf erklären können, kann ich nicht beurteilen. Dies bedarf einer eingehenden Prüfung, zu dem Sie einen Auftrag erteilen müssten.

Mit freundlichen Grüßen

RA K. Roth

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Was passiert, wenn ich keine weiteren Zahlungen tätige? Ich gehe davon aus, dass die Anzahlung weg ist. Anfi kann den Vertrag auflösen und alle bis dahin gezahlten Beträge als Schadenersatz einbehalten (Punkt 17 des Vertrages).

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihren Nachtrag. Wenn Sie nicht weiter zahlen, könnten Sie in Spanien verklagt werden.

Ich empfehle Ihnen, einen Anwalt mit der Wahrnehmung Ihrer Interessen zu beauftragen, damit die Sach- und Rechtslage geklärt wird und Sie Rechtssicherheit haben.

Mit freundlichen Grüßen

RA K. Roth