So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ra-huettemann.
ra-huettemann
ra-huettemann, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 26117
Erfahrung:  Zahlreiche Mandate im Bereich Verbraucherrecht
42903605
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ra-huettemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Herren, Brauche ihre Hilfe wegen

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Herren,
Brauche ihre Hilfe wegen internetabzocke.
Habe mich am 21.3.16 mit Daten bei Shopping-Magazin 24.de registriert. Und 1,95 € Überwiesen.
Bin mit dem Passwort nicht ins versprochene Programm gekommen .
5.4.16 Rechnung erhalten.
Am 14.4.16 Post von der Finanzabteilng , ich möchte bitte 279 € zahlen, weil ich nicht gekündigt habe.
8.4.16 Vordruck für unberechtigte Forderung per Einschreiben geschickt. Keine Antwort.
20.5.16 Rechtsanwalt Hammer Hauptforderung plus Anwaltskosten.
Können Sie mir helfen?
Mit freundlichen Grüßen ***** *****

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, zu der ich gern wie folgt Stellung nehme.

Ich habe mir die Gestaltung der Anmeldung/Registrierung auf der Webseite und die in Bezug genommenen AGB des Anbieters angesehen: Es existiert dort kein ausdrücklicher Kostenhinweis:

http://shopping-magazin24.de/index.php?request=reg

Dieser ist aber notwendig - ein Verbraucher muss im Rahmen der Anmeldung/Registrierung ausdrücklich darauf hingewiesen werden, dass mit der Anmeldung ein kostenpflichtiger Vertrag begründet wird - § 312 j BGB.

Da es daran fehlt, ist kein Vertrag entstanden mit der Folge, dass Sie keine Zahlung leisten müssen.

Dementsprechend ist der Anbieter dieser Webseite auch bereits einschlägig in Erscheinung getreten:

http://www.radziwill.info/abzocker-und-werbeverlage

Weisen Sie daher die Forderung, die der Anwalt gegen Sie geltend macht, schriftlich und nachweisbar (Einschreiben/Rückschein) unter Berufung auf die vorstehend erläuterte Rechtslage zurück, und bestreiten Sie ausdrücklich jeglichen Vertragsschluss. Zudem und hilfsweise fechten Sie Ihre Vertragserklärung wegen arglistiger Täuschung nach § 123 BGB an.

Versenden Sie dieses Schreiben als Einschreiben mit Rückschein, um den Zugang Ihres Scheibens sicherzustellen. Heben Sie den roten Rückschein zu Beweiszwecken gut auf.

Geben Sie bitte abschließend Ihre positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab (klicken Sie hierzu auf die Bewertungssterne=3-5 Sterne), wenn Sie keine Nachfragen ("Dem Experten antworten") haben.

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Haben Sie denn nun noch Nachfragen ("Dem Experten antworten")?

Geben Sie bitte andernfalls eine positive Bewertung für die anwaltliche Beratung ab. Ihre Frage ist ausführlich beantwortet worden!!

Mit freundlichen Grüßen
Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

ich hoffe, ich konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Sollten Sie noch Hilfe benötigen, zögern Sie nicht, kostenlose Nachfragen zu stellen. Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Vielen Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer

Kristian Hüttemann
Rechtsanwalt

ra-huettemann und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.