So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an ClaudiaMarieSch...
ClaudiaMarieSchiessl
ClaudiaMarieSchiessl, Rechtsanwältin und Fachanwältin
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 17909
Erfahrung:  Zwei Fachanwaltstitel, 20 Jahre Anwaltserfahrung, Korrespondenzsprachen: deutsch und englisch
44859865
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
ClaudiaMarieSchiessl ist jetzt online.

Hallo, ich habe im Oktober 2012 von meiner Tochter einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
ich habe im Oktober 2012 von meiner Tochter einen Laptop von Medion geschenkt bekommen. Zunächst stürzte er nur ganz selten ab, dann wurden die Abstürze häufiger. ich brachte den Laptop zu dem Aldi, bei dem meine Tochter ihn gekauft hatte. Aldi hat ihn zur Reparatur eingewchickt. Was gemacht worden ist, weiß ich nicht. Man schrieb mir jedoch, dass ich - sollte dr Fehler wieder auftreten - mich direkt an Medion wenden sollte. Nachdem die Abstürze sich wieder häuften, schickte ich eine Mail an den Medion Service. Ich erhielt die Empfehlung, meine Daten zu speichern und den Laptop in den Auslieferungszustand zurückzusetzen. Da ich aber zunächst einen Horror davor hatte, die inzwischen aufgespielte Software nach dem Zurücksetzen wieder neu zu installieren, wartete ich ab. Die Abstürze wurden unangenehm und ich rief eine Servicenummer von Medion an. Ich schilderte mein Problem und die Dame riet mir, den Laptop einzuschicken. Sie mailte mir einen Rücksendeschein und ich schickte den Laptop ein. Nun bekomme ich eine Mail von Medion, dass es sich nicht um einen Garantiefall handelt, weil ich das Gerät unsachgemäß (Bedienung eines falschen Steckers) behandelt hätte. Deshalb schicke man mir einen Kostenvoranschlag. In diesem Kostenvoranschlag wird aber nur die Aufspielung des Betriebssystems in Rechnung gestellt. Von einem Auswechseln eines Steckers o. ä. wird nichts gesagt. Ich bin mir ganz sicher, dass ich für mich eine unsachgemäße Behandlung ausschließen kann. Interessant finde ich nur Folgendes: vor 3 Jahren hatte ich das Gleiche Problem mit einem Navigationsgerät, die gleiche Begründung für die Ablehnung der Garantie. Nachdem ich das Navi dann über den Händler einschicXXXXX XXXXXeß, wurde es anstandslos repariert. Was sollte ich jetzt tun?
Viele Grüße
Klaus Peters
Sehr geehrter Ratsuchender ,

Vielen Dank XXXXX XXXXX Anfrage

Sie haben in der Tat einen Vertrag mit dem Haendler, dieser ist Ihr alleiniger Ansprechpartner und auf den Hersteller brauchen Sie sich nicht verweisen lassen

Sie haben gegenüber dem Händler die gesetzlichen Gewährleistungsrechte bei Vorliegen eines Sachmangels

Diese besagen zuerst Nschbesserung bzw Lieferung eines Ersatzgeräts, wenn das zweimal fehlschlägt Geld zurück

Tritt der Sachmangel binnen 6 Monaten ab Übergabe der Sache auf , so ist es so dass der Verkäufer beweisen muss , dass der Mangel durch Sie verursacht wurde

Es besteht dann eine gesetzliche Vermutung dafür, dass die Sache schon bei Übergabe mangelhaft war


Ich hoffe ich konnte Ihnen weiterhelfen

Bitte fragen Sie gerne bei Unklarheiten nach
Sehr .geehrter Ratsuchender,


haben Sie dazu noch Fragen?


Sehr gerne



Wenn keine Fragen mehr bestehen wuerde ich mich ueber eine positive Bewertung sehr freuen


vielen Dank
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo,
ich habe noch eine Frage gehabt und versucht, sie Ihnen zu mailen. Ich habe aber den Eindruck, dass das nicht funktioniert hat. Ist etwas angekommen?
Klaus Peters
Sehr geehrter Ratsuchender ,

Das tut mir sehr leid, das hat nicht geklappt

Bitte stellen Sie sie hier noch einmal
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Frau
Rechtsanwältin
ich will versuchen, die Frage nocheinmal zu formulieren. Zunächst herzlichen Dank für Ihre Antwort, die mir auf jeden Fall weiterhilft.
Das Gerät wurde im Oktober 12 gekauft. Im Januar hat der Händler den Laptop eingeschickt. Im Mai habe ich selber den Laptop direkt an den Hersteller geschickt. Das sind seit dem Kauf bereits 7 Monate. In der Antwort auf diese Rücksendung wird mir dann eine unsachgemäße Behandlung unterstellt. Frage: Habe ich durch diese 2. Rücksendung dem Händler gegenüber auf ein Anrecht auf eine gesetzliche Gewährleistung verzichtet? Wenn nein: würde ich mir das Gerät ohne Reparatur zurückschicken lassen und damit zum Händler gehen. Kann ich das Machen?

Viele Grüße XXXXX XXXXX Dank
Klaus Peters
Sehr geehrter Ratsuchender,

da sich das Geraet ja bereits im Januar als fehlerhaft herausstellte sind Sie noch innerhalb der 6 Monatsfrist gewesen

Der Haendler muesste also beweisenm dass der Schaden durch Sie verursacht wurde, wenn er sich darauf hinausreden moechte.

Sie haben dann Nachbesserung verlangt, das hat nicht geklappt

Auf die Gewaehrleistung gegenueber dem Haendler haben Sie nicht verzichtet


Die Gewaehrleistung besteht 2 Jahre und Ansprechpartner ist der Haendler als Ihr Vertragspartner


Dieser wiederum kann sich an Medion wenden mit denen er seine vertragliche Beziehung hat

Die Gewaehrleistungsrechte werden immer innerhalb des jeweiligen Vertragsverhaeltnisses abgewickelt, immer der mit dem man eine vertragliche Beziehung hat ist dafuer verantwortlich

Sie haetten sich daher nicht auf den Hersteller verweisen lassen muessen zustaendig ist nur der Haendler


Wenn der Hersteller keinen Vorschlag bezueglich einer Reparatur des Steckers macht ist es klar, dass dies sein Standardvorwand ist, umnicht verantwortlich zu sein.


Sicher koennen Sie anhand von Zeugen ( Familienmutglieder) nachweisen, dass Sie das Geraet natuerlich saxhgemaess behandelt haben




Ich hoffe sehr, ich konnte Ihnen weiterhelfen


Wenn ja freue ich mich ueber eine positive Bewertung

vielen dank


ClaudiaMarieSchiessl und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Sehr geehrter Ratsuchender,


haben Sie noch Fragen ?


Sehr gerne