So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchroeter.
RASchroeter
RASchroeter, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 7724
Erfahrung:  Rechtsanwalt, Immobilienökonom, MBA, Bankkaufmann
33364821
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchroeter ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, habe von der EnBW eine Verbrauchskorrektur

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,

habe von der EnBW eine Verbrauchskorrektur über 805.- € zur NZ erhalten. Aufgrund eines techn. Defektes wurde der Gesamtstromverbrauch im Zeitraum 01.11.2012 bis 15.03.2013 im NT - Zählwerk ihres Stromzählers gemessen. Wir werden diesen Verbrauch nach dem durchschnittlichen HT / NT Verhältnis der Vorjahre ( HT 16% - NT 84 % ) in der nächsten Abrechnung aufteilen. Ich habe die RG noch nicht bezahlt, trotz Mahnungen, jetzt droht mir die Sperrung des Anschlusses. Es ist noch ein weiterer Zähler vorhanden, d.h. es kommt noch eine Rechnung. Muss ich die NZ wirklich leisten ? Ich bin mir keiner Schuld bewußt, da die EnBW ja schreibt, es handle sich um einen techn. Defekt.

mfg

Elke Schmider
Ziegelweg 5
77977 Rust
Elke Schmider, 77977 Rust, Ziegelweg 5

RASchroeter :



Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,



vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage Ihrer Angaben wie folgt beantworte:

RASchroeter :

Die Nachzahlung sollten Sie unter Vorbehalt leisten, da sonst in der Tat die Stromversorgung eingestellt werden kann.

RASchroeter :

Hier liegt sicherlich ein technischer Defekt vor, der eine exakte Strommessung in der Vergangenheit nicht möglich gemacht hat.

RASchroeter :

In diesem Fall ist das Versorgungsunternehmen durchaus berechtigt eine Schätzung aufgrund vergangener Wert vorzunehmen.

RASchroeter :

Sie sollten hierzu Ihre Stromabrechnungen dahingehend überprüfen, ob das Verbrauchsverhältnis von 16 zu 84 korrekt ist. Grundsätzlich ist es für Sie von Vorteil, wenn der überwiegende Stromverbrauch im NT Bereich erfolgt ist, da dieser günstiger ist, als der HT Tarif.

RASchroeter :

Der von Ihnen zu zahlende monatliche Abschlag ist sehr hoch. Hier sollten Sie prüfen, ob nicht eine andere Form der Heizung möglich ist oder Sie den Stromanbieter wechseln.

RASchroeter und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.