So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an rebuero24.
rebuero24
rebuero24, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 3267
Erfahrung:  Tätigkeit als Rechtsanwalt und Mediator im Verbraucherrecht
30639152
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
rebuero24 ist jetzt online.

Meine Tochter (18 J.)hat in der Mietwohnung einer Freundin

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Tochter (18 J.)hat in der Mietwohnung einer Freundin versehentlich eine
sandstrahldekorierte, ältere Glastür beschädigt. Der Glaseinsatz inkl. Sandstrahldekoration und Montage kostet € 1.400,-.
Meine Haftpflicht zahlt nur € 280,- (Zeitwert, keine Denkmalschutz).
Muss ich nun die Differenz an die Mieterin zahlen oder wäre das eine reine Goodwill-AKtion?

Viele Grüße
Gerold Rentrop
Sehr geehrter Fragesteller,

wer einen Schaden verursacht ist mithin auch für den entsprechenden Ersatz verantwortlich, so dass wenn die Beschädigung der Tür durch die Tochter hervorging, grds. diese, auch aufgrund ihrer Volljährigkeit, haftet.

Hier wäre aber ggf. zu untersuchen, ob der Schaden tatsächlich so hoch ist, oder eine preiswertere, allerdings ordentliche, Reparatur möglich ist und ob die Reparatur den Zustand der Sache verbessert. War dir Tür und das Glas schon sehr alt und es tritt eine Verbesserung durch die Reperatur ein, so ist nur der Zustand zu ersetzen, wie der vor der Reparatur gewesen ist.

Gleichzeitig empfehle ich, sich nocheinmal mit der Versicherung ins Benehmen zu setzen, damit diese ggf. einen höheren Betrag zahlt. Dies kommt hier aber auf den Versicherungsvertrag an.

Gerne stehe ich Ihnen weiterhin zur Verfügung und hoffe, Ihnen zunächst hilfreich geantwortet zu haben und freue mich über Ihre positve Bewertung.

Viele Grüße

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Wie gesagt, meine Haftpflichtvers.
hat den Vorgang ja beurteilt u. nach Zeitwert bewertet. Wenn ich Sie richtig verstehe, muss meine Tochter (also ich :-) ) die Differenz bezahlen oder


ich riskiere eine Zivilklage. Korrekt?


Werde nach Antwort die Honorarzahlung veranlassen.


Schöne Grüße


Gerold Rentrop


 

Ja, grds. ist eine solche gerichtliche Auseinandersetzung möglich, wenn Streit über die Reparatur entbrennt.

Wenn Ihre Tochter ohne das Mitverschulden anderer, ggf. auch der Mieterin, was Ihre Tochter dann beweise müsste, die Tür beschädigt hat, muss Sie sie grds. auch ersetzen, bzw. für den Schaden aufkommen.

Die Frage stellt sich dann nur, wie hoch ist der Schaden? Ggf. sollten Sie auch einen eigenen Kostenvoranschlag durch eine andere oder weitere Firmen machen lassen.

Man könnte auch nach einem Vorschaden fragen, den aber auch Sie beweisen müssen.

Wenn von alledem nichts vorliegt und der Preis in Ordnung ist, dann sollte eine Zahlung erfolgen. Vielleicht legt die Versicherung ja noch etwas aus Kulanz drauf. Ansonsten hatte ich ja bereits geschrieben, dass hier die Eintrittspflicht nocheinmal separat geprüft werden könnte.

Gerne können Sie sich weiter an mich wenden.

Viele Grüße
rebuero24 und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.