So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RA_UJSCHWERIN.
RA_UJSCHWERIN
RA_UJSCHWERIN, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 2625
Erfahrung:  Rechtsanwältin
61158677
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RA_UJSCHWERIN ist jetzt online.

Meine Tochter hat einen Vertrag bei easyfitness abgeschlossen.

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine Tochter hat einen Vertrag bei easyfitness abgeschlossen. Im Mai diesen Jahres hat sie ein Attest dort abgegeben, "aus medizinischen Gründen darf sie das Fitnessstudio nicht mehr besuchen". Das Fitnessstudio erkennt dieses Attest nicht an, mit der Begründung, es würden die Gründe fehlen. Meine Frage: Ist das Attest korrekt so, muss das Fitnessstudio es so anerkennen?
Werter Fragesteller,

zu Ihrem Anliegen möchte ich gern wie folgt ausführen:

Sie können sich hier auf ein aktuelles Urteil des Bundesgerichtshofes zum Aktenzeichen XII ZR 42/10 berufen.

Danach ist eine fristlose Kündigung des Fitnessvertrages dann möglich, wenn ein ärztliches Attest vorliegt, aus dem hervorgeht, dass aus gesundheitlichen Gründen kein Sport mehr betrieben werden darf.

Nach der Rechtsprechung reicht das ärztliche Attest aus, es müssen keine Krankheiten in dem Attest aufgeführt werden.

Schreiben Sie daher dem Fitnessstudio, dass die Kündigung rechtmäßig ist und keine weiteren Zahlungen erbracht werden und berufen Sie sich auf das vorstehende Urteil des Bundesgerichtshofes.

Bitte fragen Sie gerne nach, wenn noch Unklarheiten bestehen. Ich freue mich über eine positive Bewertung von Ihnen, wenn ich Ihre Frage bereits abschließend beantwortet habe
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte Frau Schwerin,


 


kann ich denn diesen Vertrag jetzt noch kündigen? Da weder an dem Tag der Abgabe, noch zu dem Schreiben an das Fitnessstudio im Juli, wo ich um eine Resonanz und Stellungnahme gebeten habe, je eine Antwort kam.


 


Mit freundlichen Grüßen


Eva Usinger

Werte Fragestellerin,

ja, das sollten Sie auch tun. Untermauern Sie Ihre Kündigung mit einem aktuellen ärztlichen Attest, welches nach wie vor bestätigt, dass Sie keinen Sport ausüben dürfen.

RA_UJSCHWERIN und weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.