So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RASchiessl.
RASchiessl
RASchiessl, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 28248
Erfahrung:  Langjährige Tätigkeit auf dem Gebiet des Zivilrechts
32916861
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
RASchiessl ist jetzt online.

Habe im Juli 2010 meinen Gasanbieter gewechselt und bin zu

Kundenfrage

Habe im Juli 2010 meinen Gasanbieter gewechselt und bin zu TELDAFAX gegangen.
Vorrauskasse erfolgte bis Juli 2011(1458,00€) und zusätzlich 200 € Bonus wurde an TELDAFAX überwiesen.TELDAFAX stellte die Gaslieferung zum 15.04.2012 ein.Nach TELDAFAX.Angaben
(schriftlich) beträgt mein Guthaben 879,00 € .
Zur Zeit kommen aber Zahlungsaufforderungen von Inkassounternehmen Creditreform,aktuell 584,09 €,die ich zahlen soll.
Wie soll ich mich verhalten?
Mit freundlichen Grüßen
Gerhard Beißert
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.


Darf ich Sie fragen, ob Teldafax den Vertrag gekündigt hat?

Woraus resultiert diese Inkassoforderung?


Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Es ist kein Vertrag von TELDAFAX gekündigt worden

Inkassounternehmen ist lt. Schreiben mit dem Einzug der überfälligen Forderung beauftragt worden (aus Versorgungsleistungen der Firma Teldafax)
Es wird letztmalig Gelegenheit gegeben werden,zu bezahlen.
Nach Ablauf der Frist werden gerichtliche Maßnahmen beauftragt.
Diese Forderungen beziehen sich vom 1.1.2011-15.4 2011.
Jahresvorauszahlung wurde bis 1.7.2011 geleistet.

Experte:  RASchiessl hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

In der Sache nehme ich Stellung wie folgt:

Wenn Sie die Jahresvorauszahlungen bis Juli 2011 geleistet haben und diese (Aufgrund Ihrer Anfrage) auch noch nicht verbraucht ist, dann besteht grundsätzlich keine offene Verbindlichkeit gegenüber Teldafax.

Nun ist aber das Insolvenzverfahren am 01.09.2011 eröffnet worden, was die Angelegenheit etwas verkompliziert.

Ihre Vorauszahlungen fallen somit leider in die Insolvenzmasse und können von Ihnen nicht mehr zurückgefordert werden.

Wenn nun die Creditreform an Sie herantritt, dann kann diese Firma einen Forderung für die Teldafax Marceting GmbH geltend machen. Diese Firma macht Ansprüche unter Umständen aus abgetretenem Recht geltend. Sie sollten insoweit Ihren Vertrag auf eine entsprechende Abtretungsklausel hin untersuchen.

Die von mir genannte Konstellation hat zur Folge, dass Ihre Vorauszahlung im Insolvenzverfahren untergegangen ist, die Forderung von 584,09 EUR jedoch aufgrund der Abtretung außerhalb des Verfahrens weiter besteht und Sie auch nicht mit Ihrem Guthaben aufrechnen können.

Sie müssen also den Vertrag auf die Abtretung hin untersuchen und sollte die Forderung tatsächlich abgetreten worden sein, so müssen Sie die 584,09 EUR leider bezahlen,

Ich hoffe Ihnen mit meinen Ausführungen einen ersten Überblick verschafft zu haben und bitte meine Antwort zu akzeptieren.

Sie akzeptieren in dem Sie auf das grüne Feld "Akzeptieren" klicken.


Falls Sie Rückfragen haben stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich bin auch gerne bereit, Ihnen in anderen Angelegenheiten zur Seite zu stehen.

Beachten Sie bitte, dass das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen zu einer völlig anderen Beurteilung des Sachverhalts führen kann. Die Frage wurde beantwortet unter der Maßgabe, dass Sie die AGB (Allgemeinen Geschäftsbedingungen) gelesen haben und bereit sind, meine Antwort nach den gesetzlichen Vorgaben zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Georg Schiessl
Rechtsanwalt