So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advopro.
Advopro
Advopro, Rechtsanwalt
Kategorie: Verbraucherrecht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Im Verbraucherrecht habe ich mehrere Mandate betreut.
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Verbraucherrecht hier ein
Advopro ist jetzt online.

> Sehr geehrte Damen und Herren > ich brauche Ihre Hilfe da

Beantwortete Frage:

> Sehr geehrte Damen und Herren
> ich brauche Ihre Hilfe da ich mich hintergangen fühle.
> ich habe ungefähr in Oktober 2010 ein Sky Abo abgeschlossen,
> Das Abo wurde dann aber kurzfristig von mir wieder gekündigt,weil Vetragsbestandteile nicht eingehalten worden sind von dr Firma Sky,
> Sky hat dann meine Kündigung akzeptiert(Schriftlich)
> Ich habe dann als den Reciever mit der entsprecheneden Karte an Sky zurückgeschickt.
> Mehrer Personen haben das gesehen und waren dabei als das Paket in der Post einegeben wurde.
> Nun behauptet Sky ich hätte das Paket nicht zurückgeschickt.
> Im gleichen Zeitraum hatte sich mein Ehemann auch Sky bestellt und bei der Rücksendung meines Recivers ist dann ein Fehler meinerseitz unterlaufen ich habe den faslsch reciver zurückgeschickt,
> Als den Reciever meines Mann ist dann bei Sky gelandet anstátt meiner. Da beide Geräte gleich waren ist das doch kein Problem nur die Seriennummern waren anderes.
> Mein Mann hat dann auch bei Sky mehrfach nachgefrag welche Seriennummer er denn hätte am Gerät.Darauf kam bis heute keine Nachricht,
> Ich sehe nicht ein das ich für etwas bezahlen soll was ich nicht habe bzw. das ich das Gerät zurückgecshickt habe ist wohl keinem aufgefallen.
> Wir sind mittlerweile beim Mahnverfahren .Ich habe Einspruch erhoben bitte sie aber jetzt um Hilfe,.
> Mit freundlichen Grüßen
> Martina Pentrelli Becker
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Verbraucherrecht
Experte:  Advopro hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage .
Diese möchte ich sehr gerne wie folgt beantworten:


Wenn ich Sie richtig verstanden habe,haben Sie den falschen Receiver zu Sky zurückgeschickt.

 

Hierdurch haben sie leider ihre Pflicht zur Rücksendung Ihres Receivers nicht erfüllt.

 

Wenn ich sie aber weiterhin richtig verstanden habe, hat ihr Mann mittlerweile einen Vertrag bei Sky , hat aber nicht den richtigen Receiver.

 

Wenn es tatsächlich so ist, stellt sich die Lage so dar, dass Sky ihnen gegenüber einen Anspruch hat, den ursprünglich an sie ausgelieferten Receiver zu erhalten , im Gegenzug hat ihr Mann dann einen Anspruch, den von ihnen irrtümlicherweise eingelieferten Receiver von Sky zu erhalten.

 

Sie haben übrigens einen Rechtsanspruch (Auskunftsanspruch) zu erfahren, welcher Receiver denn nun tatsächlich bei Sky angekommen ist.

 

Das Problem ist bei ihnen aber auch noch etwas anderes.

 

Sie hatten geschrieben: "Nun behauptet Sky ich hätte das Paket nicht zurückgeschickt."

 

Für die ordnungsgemäße Rücksendung sind sie in der Beweispflicht.

 

Sofern Sie als per Paket verwendet haben, sollte sich dieses normalerweise anhand der Paketnummer nachvollziehen lassen.

 

Ansonsten würde es auch helfen, wenn sie einen Zeugen haben, der bestätigen kann, dass sie das Paket bei der Post abgegeben haben.

 

Ich halte es im Ergebnis für vernünftig, da Sie hier Einspruch eingelegt haben.

 

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten:

 

Entweder die Gegenseite lässt es auf sich auch beruhen oder gibt den Fall an das zuständige Amtsgericht ab, dann wird es zu einem normalen Klageverfahren kommen.

Dieses sollten Sie zunächst abwarten,sollten aber parallel hierzu Sky die von mir oben aufgezeigten rechtlichen Argumente zukommen lassen.

 

Sollte Sky dann trotzdem ins Klageverfahren gehen, sollten sie spätestens dann einen im Vertragsrecht erfahrenen Kollegen vor Ort mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen beauftragen.



Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung ermöglicht zu haben und wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann. So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind möchte ich Sie höflich bitten meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren.

Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über die Nachfrageoption mit mir Verbindung aufnehmen.

Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Donnerstagvormittag!


Mit freundlichem Gruß von der Nordseeküste

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt




Advopro und 3 weitere Experten für Verbraucherrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.