So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Melloh.
Dr. Melloh
Dr. Melloh, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 388
Erfahrung:  Expert für Urologie, Andrologie sowie Tumortherapie
115931995
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Melloh ist jetzt online.

Guten Abend. Spricht etwas gegen die Durchführung einer

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend. Spricht etwas gegen die Durchführung einer transperinealen Prostatabiopsie, wenn in Sperma und Urin ein Keim nachgewiesen wurde? Zum geplanten Biopsiezeitpunkt ist der Keim bereits seit 20 Tagen mit Antibiotikum behandelt. Die Biopsie scheint zu drängen, weil per PET CT der Verdacht auf Krebsbefall eines Lymphknoten besteht.
Guten Abend! Sofern die antibiotische Therapie auf den Keim passte und Sie keine Symptomatik hatten, spricht nichts dagegen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ich habe durchaus noch Harndrang. Aber der Urologe, der die Biopsie durchführen will, sagte, der Harndrang könnte durchaus vom Prostatatumor selbst kommen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Die Wirksamkeit des Antibiotikums auf meinen speziellen Keim ist validiert worden.
Dann sollten 20 Tage Antibiotika Einnahme mehr als ausreichend sein um die Biopsie durchzuführen zu lassen
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Super gut. Vielen Dank!
Wenn Sie mit dem Service zufrieden waren, freue ich mich über eine Bewertung mit 3-5 Sternen.
Dr. Melloh und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.