So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alfons Gunnemann.
Alfons Gunnemann
Alfons Gunnemann, Dr. Med.
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 29
Erfahrung:  Expert
120131708
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Alfons Gunnemann ist jetzt online.

Hallo, bitte nicht!!! Dr.Pies antworten, ich bitte um einen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, bitte nicht!!! Dr.Pies antworten, ich bitte um einen anderen Urologen auf eine Frage zu Problemen mit meinem Penis,
danke schön
Einen schönen guten Tag - mein Name ist Dr. Gunnemann, gerade pensionierter Chefarzt der Urologie- wie kann ich Ihnen weiterhelfen?
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Hallo Herr Doktor, ja es geht bei mir um folgendes Problem. Im vorab bitte ich um Entschuldigung, wenn einige Fehler im Text sind. Aber ich bin noch unterwegs und mache zu dem Thema ein Diktat. Es begann alles vor circa sechs Wochen. Plötzlich fing meine Eichel an zu brennen genau heißt das so nicht und auch nicht beim Wasserlassen, sondern danach. Wenn ich fertig war, fing es dann an ganz vorne an der Eichel weh zu tun und das doch über eine ganze Zeit. Dann beruhigte es sich wieder und wenn ich wieder Wasser gelassen hatte, gingen die Schmerzen von vorne los. Besonders schmerzhaft war es nach dem Orgasmus. Ich besuchte einen Urologen, der eine Urinprobe später auch ein Spermaprobe nahm. Bei beiden Proben wurde nichts festgestellt. Er sagte es sein wenige Bakterien da das sei aber normal und die werden durch den Urin ausgespült. Die Schmerzen gingen aber nicht weg. Noch zwei Wochen Norm er noch einmal eine Urinprobe und eine Sperr mal Probe. wiederum gab es keine Auffälligkeiten. Beim ersten Besuch gab er mir Diclofenac 100, die sollte ich einmal am Tag für eine Woche nehmen nach circa einer Woche dachte ich es besser sie etwas, aber es wurde wieder schlimmer. Der Urologe sagte, dass er einschätzt, dass dies nichts urologisches ist, sondern für ihn eindeutig eine Sache für den Orthopäden, speziell mit dem Kreuzbein Darm Gelenk. Da die Schmerzen nicht nachlesen, gab er mir ein Breitband Antibiotikum. Er sagte dazu, dass man das schon mal einsetzen kann, obwohl er es nicht unbedingt für notwendig hält. Ich war dann beim Orthopäden . Dort wurde ich mit den Worten begrüßt. Alle sagen immer, das ist orthopädisch. An dieser Stelle muss ich sagen, dass ich schon über zehn Jahre kontinuierlich Probleme mit meinem ISG habe. Dies bezüglich hatte ich aber mit meinem Penis nie Probleme. Der Orthopäde hat mir eine Spritze mit Cortison und einem Lokal an Ästhetikum gegeben. Die Schmerzen ließen etwas nach, waren aber nach drei Tagen wieder da. Ich bin wieder zum Urologen. Dieser hat schon ein wenig grimmig reagiert, dass ich schon wieder bei ihm bin. Er hat dann einen Katheter in den Penis eingeführt und hat mir gesagt das alles frei wäre und sich nichts daran geändert hat was er bereits gesagt hat so, das ist nun die Geschichte die unterschwellig in Schmerzen sind immer noch da. Ich dachte auch nicht mehr so schlimm. Gestern Abend hatte ich Verkehr. Beim Orgasmus war es noch gut danach gingen erhebliche Schmerzen los. Ich habe dann heute Nacht noch eine Diclo 100 genommen aber so richtig scheint das nicht gewirkt zu haben. Jetzt ist der Tag doch schon einige Stunden alt und ich habe ständig einen Art brennendes und auch wie ein vibrierendesgefühl an der Eichel spitze also am Eingang und ich hatte auch das Gefühl als sei die Eichel ganz von außen sehr sensibel. Das ist schwierig zu schildern. Da ich nicht so richtig weiß wie es jetzt weitergehen soll, habe ich mich heute einmal an sie gewandt um mir einfach mal eine andere Meinung zu dieser Angelegenheit einzuholen, um selbst auch wieder ein etwas sicheres Gefühl für die gesamte Sache zu bekommen, die mich natürlich beunruhigt. Eine gründliche urologische Untersuchung hat Anfang des Sommers stattgefunden. Da wurde auch dieser Bluttest gemacht, den man bezahlen muss PSA oder PAA ähnlich Sie wissen sicherlich genau, was ich meine, aber da gab es keine Auffälligkeiten. Ich freue mich jetzt auf Feedback. Vielen Dank

Vielen Dank ***** ***** ausführliche Schilderung - ein ISG Problem kann sich in der Tat bis zur Penisspitze darstellen durch einen Nervenreiz - Sie können das testen, provozieren, indem Sie Ihr Bein der betroffenen Seite entspannt über das andere Bein ablegen und das abgelegte Bein am Knie nach unten drücken - (lässige Haltung) das provoziert das Iliosakralgelenk und kann den Schmerz auslösen. Ibuprofen müsste auch helfen - und wenn nach der Injektion beim Orthopäden schon eine Besserung eingetreten ist kann das ein Hinweis - wenn auch unbefriedigend - sein.

Auf der anderen Seite kann Ihr Schmerz in der Penisspitze auch ein Symptom einer Harnröhrenenge sein - nur einen katheter einlegen ist zwar ein Hinweis, aber noch kein Beweis: Sie sollten dann eine Endoskopie (flexible Urethrozystoskopie) vornehmen lassen, um zu wissen ob eine Enge, Stein, Narbe, Geächs etc. dort vorliegt.

Gewächs (Condylom, Papillom etc)

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Vielen Dank ***** ***** ich möchte noch eine Ergänzung machen und zwar zu dem Ausdruck Katheter. Diese Formulierung stammt aus meinem Mund. Er hat mir nicht genau gesagt was er gemacht hat. Auf jeden Fall war es sehr unangenehm. Er hat zuerst etwas eingeführt das hat sehr stark gebrannt, das habe ich ihm auch gesagt. Da kam die Antwort, dass dies ein Betäubungsmittel ist. Dann erst hat er ein längeres Instrument gehabt, was er dann unter Schmerzen eingeführt hat. Trotz der Betäubung hat es wehgetan, weil ich auch nicht locker gelassen habe, sondern sehr verkrampft war. Ich hab ihn dann nicht noch einmal gefragt was das genau war. ich habe dies nur salopp als Katheter bezeichnet. Es waren zwei Vorgänge und darauf hin seine Äußerung, dass die Harnröhre frei sei, dass Istha keine Anzeichen auf Verklebung in oder Begriffe gesagt, vorliegt.

Hört sich aber nach Katheter an - das ist nicht so aufwendig wie eine Spiegelung und viele Urologen machen das so in der Praxis und "fühlen" ob es eng ist - gerade wenn es dort so brennt bei Manipulation MUSS man auf eine endoskopische Abklärung drängen.

Oft sind es entzündliche Veränderungen, die zu Narben führen oder er hat schon etwas die "Fossa navicularis" aufgedehnt -

Bei einer Spiegelung können Sie den Vorgang in der Regel selbst am Monitor verfolgen

also nicht locker lassen: Spiegelung und dann kann man immer noch den Orthopäden ins Boot holen, wenn urologischerseits alles ausgeschlossen ist

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Was könnte da die Ursache sein?

1. eine lokale Reizung/Entzündung, eine Narbe (ist Ihr Strahl denn normal?) ein Problem weiter aufwärts in der Harnröhre mit Ausstrahlung, eine Veränderung in Ihrer Blase - die Differentialdiagnosen sind vielfältig

nicht selten ist auch ein Blasenstein - dann verspüren Sie Harndrang beim Radfahren über Kopfsteinpflaster - müsste man aber auch im Ultraschall der Blase sehen

lassen Sie es bitte dann vielleicht bei einem anderen Urologen abklären und Sie wissen dann endlich was los ist

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Noch zur Ergänzung ich bin ja schon einige Jahre regelmäßig in Behandlung und ich bekomme wegen normal vergrößerte Prostata tamsulosin 0,4. Ich möchte trotzdem noch mal fragen, wie eventuell das zu erklären ist, dass ich bei Urin lassen weniger Schmerzen habe und nach dem Orgasmus heute schon den ganzen Tag Schmerzprobleme habe
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Wissen Sie, ich bin sehr ängstlich, grundsätzlich schon vom Typ her und dazu kommt, dass ich vor vier Jahren Darmkrebs hatte. Dies ist aber sehr gut verlaufen ohne Chemotherapie und Bestrahlung aber irgendwie Minuten verfolgt einen da die Angst auch wenn meine Frau mich beruhigt, dass das ja nicht gleich wieder Krebs sein muss.
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Sie sprachen auch immer wieder. Von entzündlichen Dingen hätte man dies aber dann nicht in Sperrmauer oder Urinproben erkennen können.

diese Symptome fassen Urologen  unter "Prostatodynie" zusammen oder Prostata- Syndrom - gut dass Sie die Darm OP erwähnen- das kann auch Auslöser sein - hatten Sie perioperativ einen Dauerkatheter ?

Das macht lokale Reizungen, die Sie weder im Urin noch in Spermakulturen sehen

Angst ist immer : "Nicht wissen was los ist" lassen Sie es abklären - im Zweifel auch ein MRT

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Ja ich hatte einen Katheter als ich auf der Intensivstation lag
Das könnte die von Ihnen beschriebenen Folgen haben - wie lange ist das her ?
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Die op ist 4 1/2 Jahre her, Nochmal die Frage mit schmerzen bei Urin und stärkeren schmerzen bei soerma ist das erklärbar?

Durchaus

was wieviel Anteil hat kann man nur schätzen und je mehr Daten desto präziser die Antwort

Sie können sich gerne noch einmal melden, wenn Sie weiter Untersuchen hinter sich haben

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Letzte Frage was würden sie medikamentös empfehlen ?
Novalgin Tropfen (rezeptpflichtig) 3x 40 pro Tag oder Ibuprofen 2x 400
Alfons Gunnemann und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.