So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Alfons Gunnemann.
Alfons Gunnemann
Alfons Gunnemann, Dr. Med.
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 27
Erfahrung:  Expert
120131708
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Alfons Gunnemann ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, nachdem Urinieren heute

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,nachdem Urinieren heute Vormittag hatte ich zwei „schleimige“ Tropfen.Ich war mit dem Urinieren bereits fertig und danach hatte es sich nicht ganz entleert angefühlt. Darauf hin haben sich die beiden Tropfen gelöst.Ich habe kein brennen oder sonstige Schmerzen. Ich habe eine Harnröhrenverengung.Diese beiden Tropfen kann ich mir aber nicht erklären, die waren weder am frühen Morgen da noch kam über den Tag hinweg nochmals „Schleim“
Guten Abend, mein Name ist Dr. Gunnemann, Urologe. Wo genau ist Ihre Harnröhrenenge? Hatten Sie ungeschützten Geschlechtsverkehr ? Sind die Tropfen gelblich oder weiss ?
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Meine Enge ist bulbär kurz vor dem Schließmuskel. Nein keinen ungeschützten GV. Weder richtig gelb noch weiß, eher ein Zwischending zwischen beiden Farben

Ist die Enge schon mal behandelt - operiert worden ?

häufig handelt es sich einfach um Prostatasekret, welches abläuft und zum Beispiel nach/beim Stuhlgang aus der Prostata gedrückt wird und sich dann hinter der bulbären Enge staut und später abtropft.

Ich rate Ihnen trotzdem zu einer Urin Untersuchung - nach einer Entzündung hört es sich aber nicht an

Wie ist denn Ihr Harnstrahl ? Oder rinnt es nur gemächlich raus ?

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Ich habe einen Teststick am Nachmittag in den Urin gesteckt. Hier hat sich aber farblich nichts aus dem Normbereich verändert.Der Harnstrahl ist bei 3,8 mittlerer Flow… als nicht mehr so richtig gut.Am 20.01. bin ich wieder beim Urologen, reicht das für eine Urin Untersuchung

Ja - wenn Sie keine Beschwerden haben- aber 3,8 ist wirklich nicht gut und erklärt den Schleim - da müssen Sie alsbald etwas machen lassen - ist das die erste OP der Harnröhre ?

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Also bleibt da das Prostatasekret hängen? Nein ich hatte vor 5 Jahren eine Schlitzung
Ja - so wie Sie das schildern ist das wahrscheinlich - wenn Ihre Harnröhre schon mal operiert wurde sollte jetzt eine richtige Harnröhrenplastik gemacht werden - je nach Länge der Enge zum Beispiel eine Mundschleimhautplastik

Auch die Harnröhre sondert Sekret ab zum Beispiel aus den Cowper'schen Drüsen - also alles nicht beuruhigend und es reicht wenn Sie den Urin bei Ihrem Urologen am 20. 1. untersuchen lassen.

Wenn Sie Rückfragen haben - melden Sie sich gerne. Sie können den Chat abschließen durch eine Bewertung zwischen 3 und 5.

Ihnen alles Gute

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Ich bin eher Richtung Optilume unterwegs…wie sehen Sie das?

das sehe ich kritisch - ich habe selbst früher viele stents implantiert - aber unter Urinfluß verkrusten alle stents irgendwann und verschlimmern die Situation - wenn Sie 90 wären würde man in Lokalanästhesie immer wieder schlitzen, aber mit 35 Jahren ist das keine gute Lösung

die Beschichtung bei Optilume ist eher Marketing - bei Erektionen stört der Stent und hat das Potential zu verrutschen bzw neue Engen zu bilden

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Bei Optilume kommt kein Stent in die Harnröhre, dass würde ich auch nicht wollen.Ich denke halt auf Grund meines Alters, wenn die große Op nachher auch mit einem Rezidiv endet, dann muss ich die nächste machen

ja aber das Aufdehnen macht ebenfalls Narben

das Prinzip ist aus der Kardiologie - aber die Harnröhre reagiert anders als Gefäße - und Dilatationen (Harnröhrenerweiterungen) hat man immer wieder erfolglos versucht

hier eine der frühen Studien zu Optilume:

Randomized Controlled Trial J Urol

. 2022 Apr;207(4):866-875. doi: 10.1097/JU.0000000000002346. Epub 2021 Dec 2.One-Year Results for the ROBUST III Randomized Controlled Trial Evaluating the Optilume® Drug-Coated Balloon for Anterior Urethral StricturesSean P Elliott 1, Karl Coutinho 2, Kaiser J Robertson 3, Richard D'Anna 4, Kent Chevli 5, Serge Carrier 6, Melanie Aube-Peterkin 6, Christopher H Cantrill 7, Michael J Ehlert 8, Alexis E Te 9, Jeffrey Dann 10, Jessica M DeLong 11, Steven B Brandes 12, Judith C Hagedorn 13, Richard Levin 14, Amy Schlaifer 15, Euclid DeSouza 16, David DiMarco 17, Brad A Erickson 18, Richard Natale 19, Douglas A Husmann 20, Allen Morey 21, Carl Olsson 22, Ramón Virasoro 11Affiliations expandAbstract

Purpose: The Optilume® drug-coated balloon (DCB) is a urethral dilation balloon with a paclitaxel coating that combines mechanical dilation for immediate symptomatic relief with local drug delivery to maintain urethral patency. The ROBUST III study is a randomized, single-blind trial evaluating the safety and efficacy of the Optilume DCB against endoscopic management of recurrent anterior urethral strictures.

das ist eine recht kleine Studie und die Methode ist nicht sehr verbreitet: 

Conclusions: The results of this randomized controlled trial support that Optilume is safe and superior to standard direct vision internal urethrotomy/dilation for the treatment of recurrent anterior urethral strictures <3 cm in length. The Optilume DCB may serve as an important alternative for men who have had an unsuccessful direct vision internal urethrotomy/dilation but want to avoid or delay urethroplasty.

Diskutieren Sie das gerne mit Ihrem Urologen oder Operateur - ich sehe das allerdings nach 40 Jahren Urologie mit vielen Auf und Abs der Harnröhrenchirurgie kritisch - danach haben Sie mich ja auch gefragt

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Danke für Ihre Meinung

Es liegt in der Natur der Harnröhrenstriktur, dass diese leider immer wieder auftreten.

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Ja da gibt es leider keine 100%ige Heilung

Das Problem ist so alt wie die Menschheit - aber manchmal ist eine vorsichtige Schlitzung in Lokalanästhesie auch sehr gut - ohne zu tief zu schneiden und nur die Narbe einzuritzen - aber der Körper schließt jede Narbe - das ist natürlich

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Finde es ist eine schwierige Entscheidung, was nun richtig und falsch ist

...ist es auch - die Studien zeigen die besten Ergebnisse in Bezug auf eine Langzeitwirkung für die Mundschleimhautplastik - oder abhängig von der Länge der Striktur auch die End - zu End Anastomose - alles hängt aber auch von der Erfahrung des Operateurs/ in ab - da kann ich Ihnen Roland Dahlem in HH Eppendorf oder Saskia Morgenstern im Agaplesion Frankfurt empfehlen

Sie können sich ja noch einmal bei Bedarf melden - Ich darf Sie bitten, den Chat mit einer Bewertung abzuschließen - Vielen Dank.

Alfons Gunnemann und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.