So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Dr. Med.
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 4997
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt in Urologischer Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

Ich komme aus Leipzig und bin 31 Jahre alt. Ich habe eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich komme aus Leipzig und bin 31 Jahre alt. Ich habe eine Frage , ob man bei Ihnen überhaupt einen Termin bekommt, bzw. ob sie mich überhaupt anhören geschweigeden behandeln würden?:) Ich habe seit April 2022 ein brennen beim Wasserlassen. Leider kann mir seit Monaten niemand helfen bzw mein Problem lösen. Es wurden Bluttest, Urintests und sogar 2 Abstriche gemacht, allerdings waren dort keine Auffälligkeiten zu erkennen bzw. diese negativ waren. Ich war felsenfest der Meinung dass es etwas sexuelles war/ist. Ein CT hat ergeben, dass die Harnleiter bzw. Niere links nicht richtig abläuft. (Ich bin kein Arzt bin aber auch der Meinung, dass es von dieser Entzündung kommt) Anscheinend wegen einer angeborenen Verengung. Daraufhin wurde mir jetzt eine Harnleiterschiene für 4 Wochen gelegt. Bei dieser OP hat man festgestellt das meine Blase wohl schon sehr stark wenn nicht sogar chronisch entzündet ist. Nach der OP hatte ich die schlimmsten Schmerzen meines Lebens. Seit dieser OP nehme ich jetzt seit 3 Wochen - Nitroxolin täglich 1x , dies wurde mir verschrieben, da es gegen eine chronische Entzündung helfen soll. Einen Unterschied merke ich noch nicht. Das Brennen habe ich immer noch. Die Harnleiterschiene wird mir am 29.09.22 wieder entfernt. Ich habe einfach das Gefühl das mir niemand weiterhelfen kann und ich sehr große Angst habe , dass dies für immer bleibt. Eine Diagnose weiß ich bis heute nicht. Es wäre super wenn sie mir helfen könnten oder zumindest mir vllt auch etwas empfehlen könnten. VG ******Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen. Fragesteller(in): ****** 31 mannlich Steht alles schon oben Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Urologe wissen sollte? Fragesteller(in): Alles oben bereits beschrieben:)
Guten Tag, ich bin Dr. med. Moser, Narkosearzt, Intensivmediziner, Notarzt, Sport- und Schmerzmediziner und helfe Ihnen weiter. Vorweg, wenn Sie einen Termin suchen, den können wir Ihnen nicht bieten, denn wir sind eine reine online Plattform und können auf diesem Wege Ratschläge erteilen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Hallo Herr Moser, es muss ja kein Termin sein. Hauptsache sie können mir weiterhelfen:)
Da es rin rein urologisches Problem ist, werde ich Sie an die Kollegen der Urologie weiterleiten.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ok danke

Guten Tag! Wurde denn der betroffene Harnleiter während des Eingriffes von unten mit Kontrastmittel geröntgt? Wurde in den Harnleiter hineingeschaut per Spiegelung? In welcher Höhe liegt die Narbe? Hatten sie schon einmal Nierensteine? Haben Sie die behandelnden Ärzte gefragt, wie deren Arbeitshypothese lautet? Freundliche Grüße, Dr. Christoph Pies

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Nierensteine hatte ich noch nie. Anbei die Berichte aus OP und CT
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Was meinen Sie mit Arbeitshypothese?

Verdachtsdiagnose?

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Nein, wie gesagt eine wirkliche Ursache kann mir keiner nennen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Aber vllt können sie ja aus den Anhängen mehr lesen

Danke, ***** ***** mich später

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ok danke ***** ***** :)
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Was mir noch eingefallen ist und vllt ist das für Ihre Einschätzung hilfreich.Ich habe bereits 10-12 Tage Cefuroxim eingenommen und auch Doxy M über 7 Tage. Beides hat nicht angeschlagen. Vllt weil ich es zu kurz genommen habe oder es vllt auch einfach keine bakterielle Infektion ist und seit 3 Wochen nehme ich nitroxolin sehe allerdings auch noch keine Verbesserung.

Okay, es besteht offenbar eine narbige Engstelle direkt an der Einmündung des linken Harnleiters in die Harnblase. In Ihrem Alter ist das meist auf einen Spontansteinabgang zurückzuführen, eine Entzündung kommt auch infrage, ist aber ungewöhnlich als Ursache. Wenn es ein Stein war, ist die Chance gut, dass mit dem Herausziehen der Schiene das Problem gelöst ist. Es sollte auf jeden Fall danach nochmal eine Abflußkontrolle mit Ultraschall und Röntgen und auch eine Nierenfunktionsszintigraphie gemacht werden! Bis dahin können Sie leider nur abwarten, sich schonen, viel trinken und das Antibiotikum nehmen! Ihnen alles Gute, bei Rückfragen gerne melden, ansonsten herzlichen Dank für eine Bewertung durch Anklicken von 3-5 Sternen, Dr. Christoph Pies

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Ok erstmal
Vielen Dank für die Erläuterung .Ok dann noch anschließend eine Frage. eine beispielsweise interstitielle Cystitis kann es nicht sein? Weil
Anscheinend hat man ja nie so richtig Bakterien gefunden.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Denn das Brennen habe ich ja auch mit der Schiene derzeit.

Interstitielle cystitis ist bei Männern extrem selten

Wenn Sie keine weiteren Rückfragen haben, möchte ich Sie noch um Anklicken einer Bewertung von 3-5 Sternen bitten, da sonst keine Honorierung erfolgen kann, vielen Dank

Dr. Christoph Pies, Dr. Med.
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 4997
Erfahrung: Niedergelassener Arzt in Urologischer Gemeinschaftspraxis
Dr. Christoph Pies und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.