So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 3717
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

Potenz, Errektionsstörung Fachassistent(in): Bitte nennen

Diese Antwort wurde bewertet:

Potenz, Errektionsstörung
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 24, Männlich, Methyphenidat
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Urologe wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein
Kunde: hat geantwortet vor 29 Tagen.
Guten Abend, meine Problematik ist, dass ich seit ca. zwei Wochen Potenzprobleme / Errektionsstörungen / Libidoverlust habe. Zuvor hatte ich eine gute ausgeprägte Libido, Potenz und auch keine Probleme mit der Errektion. Die Morgenerrektion findet ganz normal statt und ist auch von langer Dauer. Im Laufe des Tages ist der Penis allerdings kaum mit Blut gefüllt und sehr "klein". Eine Errektion bekomme ich gar nicht mehr von alleine und während der Masturbation ist der Penis ebenfalls nur wenig mit Blut gefüllt. Beim Geschlechtsverkehr füllt sich der Penis auch nicht richtig mit Blut und es kommt sehr schnell zu einem Orgasmus (unkontrollierbar aus dem nichts). Danach schwindet das wenige Blut direkt wieder aus dem Penis. Ich bin mit meiner Partnerin schon 3 Jahre zusammen und Hemmungen/Druck gibt es nicht. Medikamente nehme ich nur Methylphenidat (Ritalin) schon einige Monate aber dort gab es ebenfalls noch nie Probleme, im Gegenteil. Bewegung ca. 3-5km am Tag spazieren/joggen + gelegentlich Kraftsport. Kein Rauchen, wenig Alkohol. Viel Obst und Gemüse. Stress subjektiv nicht vorhanden.

Guten Tag, bei jungen Männern in Ihrem Alter gibt es praktisch keine organische Ursache für eine Erektionsstörung. Diese sind praktisch immer situativ und psychologisch bedingt. Wenn sie einen hohen Leidensdruck haben, kann man solche Phasen gut mit Medikamenten wie Sildenafil (Viagra) überbrücken. Eine organische Abklärung zur Messung des Testosteronspiegels und der Durchblutung des Penis müssten sie im Zweifelsfall ohnehin selbst bezahlen. Ihnen alles Gute, bei Rückfragen gerne melden, ansonsten herzlichen Dank für eine Bewertung durch Anklicken von 3-5 Sternen oben rechts, Doktor Christoph Pies

Dr. Christoph Pies und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.