So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 3526
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

Guten Tag, es geht um Erektionsprobleme. Fachassistent(in):

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, es geht um Erektionsprobleme.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 30, männlich, tadalafil 5mg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Urologe wissen sollte?
Fragesteller(in): Die Probleme bestehen seit einem halben Jahr. Heute hat mein Zahnarzt eine Paradontitis diagnostiziert und eine hohe wahrscheinlichkeit für einen Zusammenhang erwähnt, ist das möglich?
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Meine Hauptfrage ist, da Google hierzu keine genaueren Infos liefert. Sollte es wirklich an der Paradontitis liegen, wenn diese erfolgreich behandelt wird, ob sich die Endothelzellen erholen können und damit die Erektionsstörungen verbessert werden könnten?

Guten Tag! Erektionsstörungen in Ihrem Alter sind meist psychogen, seltener organisch bedingt. Zudem ist die Störung meist durch viele Faktoren bedingt, chronische Entzündungen wie eine Parodontitis sind dabei nur ein Faktor, aber ein Zusammenhang ist möglich. Natürlich sollten alle Risikofaktoren minimiert werden (Behandlung von Entzündungen, kein Nikotin, Gewichtsregulierung, Sport, gesunde Ernährung, Ausschluss einer Zuckerkrankheit oder von Bandscheibenvorfällen, Stressreduktion usw.) Insofern ist das keine Ja-Nein-Entscheidung in dem Sinne, dass eine Parodontitis Behandlung schlagartig die Potenz verbessert... aber ein Faktor kann es schon sein.. Ich habe auch zum Thema Potenz einige Podcast-Folgen produziert: www.pinkelpause.com

Ihnen alles Gute, bei Rückfragen gerne melden, ansonsnten herzlichen Dank für eine Bewertung durch Anklicken von 3-5 Sternen oben rechts. Dr. Christoph Pies

Dr. Christoph Pies und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Guten Tag Herr Pies, vielen dank für die Antwort, die 5 Sterne kriegen Sie auf jeden Fall! Ich verstehe nur den letzten Part zur Paradontitis nicht ganz. Klar es KANN daran liegen oder auch nicht, aber rein hypothetisch, sollte die Paradontitis eine mögliche Ursache sein, sind die Zellen dann komplett zerstört oder würde eine erfolgreiche Behandlung die Blutung wieder verbessern, bzw. normalisieren? Wie erwähnt, nur SOFERN es wirklich daran liegt.

Nein, die Endothelzellen sind keinesfalls komplett und endgültig zerstört!

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Super vielen Dank Ihnen! 5 Sterne sind raus :)

Danke ***** ***** Gute!