So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 3561
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, seit einer Varikozelen-OP

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen und Herren,seit einer Varikozelen-OP habe ich immer wieder Keime im Urin, vor 2 Wochen E. Coli (10.000) welche mit Fosfomycin behandelt wurden und nun E. faecalis. Mein Urologe sagte, dass er nun bei der Keimmenge von 10.000 Keimen und fehlender Symptome meinerseits keine weiteren Antibiotika geben würde. Mein Urologe hat mit "zur Sicherheit" Doxycyclin verschrieben, das ich bei Symptombeginn nehmen soll. Da ich nun einen Auslandsaufenthalt vor mir habe, mache ich mir natürlich Sorgen, ob diese Bakteriurie nicht doch irgendwann zu einem HWI führen kann, da ich bisher immer "nur" einen S. epidermidis (1.000) im Urin hatte. Zudem leide ich leider unter einem chronischen Beckenschmerzsyndrom/ abakterielle Prostatits und weiss nicht so recht welche Symptome davon kommen, und welche einen HWI ankündigen, da ich im Zweifel sowieso schon leichtes ziehen am Harnröhrenausgang habe. Gerne hätte ich Ihre Zweimeinung zu dem Thema, bzw. Ihre Erfahrung mit weitesgehend asymptomatischen Bakteriurien bei Darmkeimen.
Mit freundichen Grüßen,
Kohnen

Guten Tag! Hier meine Einschätzungen:

1. Einen direkten ursächlichen Zusammenhang zur Varikozelen-OP gibt es nicht. Eher hat der perioerative "Stress" die vorgenannte Prostatitis wieder befeuert.

2. Fosfomycin ist bei Männern zu schwach. Es wird bei unkomplizierten Harnwegsinfekten der Frau in der ersten Therapielinie eingesetzt.

3. S. epidermidis ist ein Hautkeim und nicht behandlungsbedürftig.

4. E. Coli und Ent. faecalis würde ich aber behandeln. Wenn eine Keimaustestung vorliegt, kann man ganz gezielt vorgehen, ansonsten ist Doxyzyklin das Mittel der Wahl. es muss allerdings wegen Ihrer chrin. prostatitis / CBSS ausreichend lange gegeben werden (mind. 3 Wochen)

5. Bei vorgenannter Prostatitis sollte auch das Sperma auf Bakterien mikrobiologisch untersucht werden.

Ihnen alles Gute, bei Rückfragen gerne melden, ansonsten herzlichen Dank für eine Bewertung durch Anklicken von 3--5 Sternen oben rechts

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Guten Tag Herr Dr. Pies,
vielen Dank für Ihre Antwort.1. Das denke ich auch, da ich auch nun durch vermehrten Stress vor der Reise stärkere "Prostatitssymptome" habe.
4. Ich habe Ihnen einmal den Befund angehangen, darauf ist auch das Resistogramm. Nun stehe ich leider zwischen zwei Aussagen, bzgl. Therapie und Dauer dieser, da mir gesagt wurde, dass ich im Zweifel Doxycyclin 10 Tage lang nehmen soll. Muss es länger eingenommen werden um eine ausreichen hohe Konzentration in der Prostata zu erlangen?
5. Das Sperma wurde beim ersten Auftreten der Symptome 2019 untersucht und zeigte auch nur einen S. epidermidis.
Mein Urologe hatte mir bezüglich der Therapie der Prostata bisher immer Angocin verschreiben womit ich auch ganz gute Ergebnisse erzielen konnte. Was halten Sie von dieser Therapie?Mit freundlichen Grüßen,
Kohnen

Von den aufgelisteten Medikamenten würde ich Amoxiclav oder Cefuroxim oder Ciprofloxacin empfehlen. Rufen Sie doch bitte Montag in der Praxis an, denn dann bin ich dort als Vertretungsarzt tätig! Freundliche Grüße und Danke für eine Bewertung, Dr. Christoph Pies

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Alles klar, vielen Dank. Ich werde dann Montag anrufen. Das einzige Problem, welches sich mir darstellt ist, dass ich morgen früh schon ins Ausland fliege. Soll ich dann heute das Doxycyclin nehmen im Sinne von „besser als nichts“, oder generell abwarten bis wir Montag gesprochen haben und versuchen dort das Antibiotikum zu bekommen?
Mit freundlichen Grüßen
Kohnen

Doxyzyklin ist das beste Mittel, aber leider nicht mit getestet worden. Sie können es nehmen!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Alles klar, dann nehme ich es und rufe Montag an. Soll ich bei den Damen an der Rezeption einfach um einen Rückruf bitten, oder gibt es eine bestimmte Zeit in der Sie da sind? Eine positive Bewertung werde ich natürlich gleich auch abgeben.

Ja, fragen Sie nach einem Rückruf, Danke ***** ***** Gute

Dr. Christoph Pies und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich danke ***** ***** Montag.