So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 3504
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

Mein Sohn ist 23, muss seit 3 Tagen häufig urinieren und

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Sohn ist 23, muss seit 3 Tagen häufig urinieren und spürt einen Druck im Bereich der Prostata. Urin war sauber, Us der Blase und Nieren auch. Er hatte vor 18 Monaten eine Rjt wegen Schilddrüsenkrebs und hat jetzt Angst vor Prostakrebs
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 23, Männlich, L Thyroxin 200
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Urologe wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein

Guten Tag, zunächst zu ihrer Beruhigung: mit 23 gibt es keinen Prostatakrebs! Wahrscheinlich steckt eine Harnwegsinfektion dahinter. Er sollte in den nächsten Tagen beim Hausarzt oder beim Urologen eine Urinkontrolle und ein Ultraschall durchführen lassen, wahrscheinlich benötigt er dann ein Antibiotikum. Ihnen und Ihrem Sohn alles Gute, bei Rückfragen gerne melden, ansonsten herzlichen Dank für Ihre Bewertung durch Anklicken von 3-5 Sternen oben rechts, Dr. Christoph Pies

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Ich schrieb doch, Urin war sauber, Us von der Blase und Nieren auch. Er hat keine Blasenentzündung.
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Der Urologe verschrieb ihm für 3 Tage Ibuprofen. Die Prostata hat er nicht untersucht. Aber er hat Urin untersucht, der war ok. US von der Blase und Nieren war auch ok. Uns macht eher der Druck den er spürt Sorgen, da wo die Prostata ist. Deshalb hofften wir, dass der Urologe da auch untersucht, was er nicht getan hat. Aber wahrscheinlich hielt er das nicht für nötig.

Man kann versuchen, die Entzündung durch eine mikrobiologische Untersuchung des Spermas zu erfassen. Ansonsten gibt es auch die Möglichkeit ohne Nachweis von Bakterien ein Antibiotikum zu geben. Allerdings sind viele Schmerzen in diesem Bereich bei jungen Männern auch orthopädisch bedingt. Insofern ist ein Therapieversuch mit Antiphlogistischen Medikamenten wie Ibuprofen oder Diclofenac durch aus sinnvoll, bevor man zu Antibiotika greift…

Dr. Christoph Pies und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.