So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 3243
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

Hallo, Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter,

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): Mein Mann befindet sich derzeit in einer Strahlenbehandlung aufgrund eines Prostatakarzinoms. Er hat 35 von 38 Bestrahlungen hinter sich. Seit ca. 10 Tagen hat er dauerhaft Harndrang, wirklich im 5-10 Minutentakt, auch und besonders nachts. Er war beim Urologen, dort gab es keine bakteriellen Anzeichen (Urinprobe) und der Arzt meinte, das müsse er jetzt einfach aushalten. Als Medikament nimmt er Tamsulosin und bei Schmerzen Ibuprofen. Mein Mann ist wirklich hart im Nehmen, aber er kann bald nicht mehr. Haben Sie noch eine Idee? Herzlichen Dank
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Urologe wissen sollte?
Fragesteller(in): Der Garndrang ist wirklich dauerhaft, aber manchmal kommt nichts obwohl das Gefühl besteht, das großer Druck auf der Blase ist. Badewanne hat meinen Mann gut getan, da haben die Schmerzen und der Drang nachgelassen. Dankeschön

Gutem Tag! wurde im Ultraschall kontrolliert, ob die Harnblase leer wird?

Freundliche Grüße, Dr. Christoph Pies

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Guten Tag, ja es wurde kontrolliert und es waren direkt nach Toilettengang ca. 200ml Restharn in der Blase (das war am Montag, seitdem ist es eher schlimmer geworden), Schlaf ist für meinen Mann nicht mehr möglich.

Dann hat Ihr Mann eine Überlaufblase! Durch die Bestrahlung kann die Prostata anschwellen und die Harnröhre abdrücken. Er muss leider heute noch in eine urologische Ambulanz, um erneut den Ultraschall zu kontrollieren (üblicherweise werden nur 50-100 ml Restharn toleriert) und ggf. einen Blasenkatheter zu erhalten. Nach Abschluss der Bestrahlung und unter abschwellenden Medikamenten kann der Katheter dann wieder entfernt werden... Ihnen und Ihrem Mann alles Gute, bei Rückfragen gerne melden, ansonsten herzlichen Dank für eine Bewertung durch Anklicken von 3-5 Sternen, Dr. Christoph Pies

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Herzlichen Dank für Ihre schnelle Rückmeldung. Dankeschön!

Gerne geschehen. Es wäre nett, wenn Sie morgen kurz Rückmeldung geben, was bei dem Ambulanztermin herausgekommen ist. Nochmals alles Gute! Die Bewertung können Sie übrigens oben rechts abgeben, Danke!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrter Dr. Pies,
herzlichen Dank nochmal für Ihre Hilfe. Mein Mann hat gestern in der Notaufnahme direkt einen Katheder gelegt bekommen, es war 1 Liter in der Blase, aber keine Keime im Schnelltest gefunden. Er hat diese Nacht das erste Mal seit 2 Wochen wieder richtig geschlafen. Also ganz herzlichen Dank für Ihre Hilfe.
Darf ich Ihnen noch 2 Fragen dazu stellen? 1) wird mein Mann jetzt dauerhaft mit einer Überlaufblase Probleme haben oder ist das vollständig reversibel? Und zum 2. was halten Sie von dem Medikament Gepan Instill, was man ja durch den Katheder an die Blaseninnenwand einbringt zum Schutz, wäre das aus Ihrer Erfahrung sinnvoll & hilfreich?
Vielen lieben Dank für Ihre Unterstützung
Mit freundlichen Grüßen
Anja Kastner

1. Unter Medikation und nach Abklingen der Bestrahlungsfolgen ist das reversibel, aber eine Garantie gibt es nicht

2. Gepan ist bei liegendem Katheter nicht notwendig. Es wird bei chronischen Harnwegsinfekten anderer Ursache eingesetzt.

Nochmals alles Gute und bitte noch an eine Bewertung durch Anklicken von 3-5 Sternen oben rechts denken, da ich sonst kein Honorar erhalten kann. Vielen Dank!

Dr. Christoph Pies und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrter Herr Dr. Pies,
herzlichen Dank für Ihre schnelle Rückmeldung und die Beantwortung meiner Fragen. Wir danken Ihnen sehr und werden gleich auch die entsprechende Bewertung vornehmen.
Mit freundlichen Grüßen
Anja Kastner

Danke, ***** *****önnen auch danach noch Rückfragen zum Thema stellen...

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Dankeschön
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrter Dr. Pies,
sie sagten ja, ich darf mich nochmal melden. Da mein Mann heute nur recht unbefriedigende Rückmeldung von seinem Urologen erhalten hat, wäre ich dankbar, wenn Sie vielleicht noch einen Tipp hätten. Ich zahle auch sehr gern nochmal für Ihren sehr guten Rat. Mein Mann hat gestern seine letzte Bestrahlung gehabt, der Strahlentherapeut hat angeschwollene Prostata im CT bestätigt. Der Urologe heute sagte meinem Mann, er solle den Katheter noch 1 Woche bis nächsten Donnerstag behalten, dann wird er morgens gezogen und Nachmittag Ultraschall zur Restharnbestimmung gemacht, danach entschieden, ob es ok ist oder nochmals Katheter gelegt wird, dann für weitere 4 Wochen. Nun meine Fragen: 1) Sie sprachen von ‚nach Abschluss der Bestrahlung und unter abschwellenden Medikamenten‘ - welche Medikamente könnten Sie da empfehlen? Weder der Strahlentherapeut noch der Urologe konnten meinem Mann entsprechende Medikamente zum Abschwellen nennen. Er hat überhaupt keine Medikation, außer bei Bedarf Ibuprofen, empfohlen bzw. verschrieben bekommen. Meine 2. Frage wäre: Gibt es irgendwas gegen das Brennen in der Penisspitze wenn Harn durch den Katheter läuft. Mein Mann ist eigentlich sehr hart im Nehmen, empfindet das aber als sehr unangenehm?
3) Was sind Ihre Erfahrungswerte, wie lange es dauert, bis die Prostata abgeschwollen ist und man wieder normal ohne Katheter urinieren kann?
4) Wäre ein Katheter über mehrere Wochen am Stück, der Urologe sprach von 4 Wochen, normal oder würde man den eher häufiger wechseln, um Infektionen zu minimieren? 5) Was kann man gegen die erhöhte Infektionsgefahr durch den Katheter tun (Bad mit Camillosan oder spezielle Medikation)? Und meine letzte Frage wäre 6) Wäre Kälte oder Wärme unterstützend hilfreich für die Heilung der geschwollenen Prostata bzw. der gesamten schmerzenden Beckenbodenregion? Es tut mir leid, dass es so viele Fragen geworden sind, herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.
Mit freundlichen Grüßen
Anja Kastner

1. Ich gebe in der Regel Ibuprofen oder Diclofenac zum Abschwellen und Tamsulosin zum Öffnen der Prostata

2. Gegen das Brennen hilft eine hohe Trinkmenge und ebenfalls Ibuprofen/diclofenac bzw. bei stärkeren Beschwerden Novalgin

3. auch gegen die Blasenkrämpfe gibt es Medikamente (z.B. Spasmex). Die setzt man allerdings in einer solchen Situation ungerne ein, weil sie dem Blasenmuskel die Kraft zur Entleerung nehmen, was bei Auslassversuch nicht gewünscht ist.

4. Leider kann ich bezüglich der Dauer der Notwendigkeit eines Katheters und der Erfolgschancen keine guten Vorhersagen machen, aber erfahrungsgemäß müssen Sie schon 4-8 Wochen rechnen

5. Der Katheter muss alle 6-8 Wochen gewechselt werden, 4 Wochen ist schon ein kurzes Intervall, noch kürzer macht keinen Sinn

6. Ein Katheter ist nach 3 Tagen immer mit Bakterien besiedelt, das kann man nicht verhindern außer hohe Trinkmenge, D-Mannose 2 g täglich und Canberra-Extrakte

7. Sie müssen weder Kälte noch Wärme anwenden. Kälte ist oft unangenehm, mit Wärme "bebrüten" Sie die Bakterien

Nochmals alles Gute, Dr. Christoph Pies

Canberra = Cranberry

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrter Herr Dr. Pies,
ganz herzlichen Dank für Ihre super schnellen Antworten und die ausführliche Beantwortung all meiner Fragen, dass gibt uns auf jeden Fall mehr Sicherheit & wir wissen jetzt worauf wir uns bzw. mein Mann sich einstellen muss, da hatten wir doch auf eine kürzere Genesungszeit gehofft, aber sind einfach nur froh, wenn es insgesamt gut ausgeht.
Herzlichen Dank und Ihnen alles Gute
Anja Kastner

Danke, ***** ***** Ihrem Mann ebenfalls

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Dankeschön. Kann ich noch irgendwo zahlen?

Nein, müssen Sie nicht, ich habe Ihnen ja Nachfragen angeboten... wenn sie Lust haben, stöbern Sie unter www.doc-pies.de

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ganz herzlichen Dank!!! Und auch Danke für den Tipp zu stöbern, das machen wir.