So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 3239
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

Ich bin 73 Jahre alt. 1. Hatte vor ca. 5 Jahren eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bin 73 Jahre alt.
1. Hatte vor ca. 5 Jahren eine Prostata "Ausschälung"
2. Im Feb. 2021 Biopsi 8/8 stark positiv, da bei Regeluntersuchung
PSA von ca. 1,8 auf ca. 7,45. Urologe und ich total überrascht.
3. Im Feb. 2 Tage vor geplanter radikaler OP: PM.. Pet CT
gemacht;
4. Diagnose: sehr aggressiver Prostata Krebs:: pT2c, Gleason 4+5
(9), Knochenmetastasen im Os ischii links, 2 lymphogene
Metrastasen parailiacal bds.
5. OP abgesagt (Empfehlung von Urologe und Chefarzt Urologie; 6. Inzwischen 32 Protonen ? Bestrahlungen. Bestrahlungen
beendet.
7. Seit ca. 4 Wochen Hormontherapie mit Erleada Apalutamind.Fragen: A ) Was ist Ihre Meinung zu diesem Ablauf ab Nr 3. ?
B ) Bis heute keine wesentlichen schweren Vorerkrankung
C ) Wie lange ist meine statistische Lebensrestrate ?Vielen Dank ***** ***** für Ihre AntwortenAlfons

Guten Tag, mein Name ist Dr. Christoph Pies, Urologe. Der bisherige Ablauf entspricht in allen Punkten komplett den Leitlinien. Es handelt sich bei Ihnen um einen metastasierten hormonsensitiven Tumor, der mit Bestrahlung und einer Hormontherapie mit einem neuen Antiandrogen behandelt wird. Dies entspricht dem allerneusten Standard. Eine Operation ist in einem solchen Fall eher nicht zu empfehlen, da die möglichen Nebenwirkungen die positiven Effekte überwiegen. Eine Prognose bezüglich der Lebenserwartung kann Kein seriöser Arzt Ihnen abgeben, da das Prostatakarzinom sehr heterogen ist und sehr unterschiedliche Verläufe zeigen kann. Entscheidend wird sein wie gut die Hormontherapie anspricht. Erfahrungsgemäß wirkt die erste Stufe der Hormontherapie circa zwei Jahre. Aber wie gesagt das ist individuell sehr unterschiedlich. Ihnen für den weiteren Verlauf alles Gute, bei Rückfragen gerne melden, ansonsten herzlichen Dank für eine Bewertung durch Anklicken von 3-5 Sternen oben rechts, Doktor Christoph Pies

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Frage: Kann die Lebensrate durch eine Totaloperation (der Prostata) und / oder erneute Bestrahlung verlängert werden ?
Vielen Dank für Ihre Antworten

Diese Frage kann man nicht beantworten, da dazu keine endgültigen Studien gibt. Eine totaloperation im metastasierten Stadium wird nur im Rahmen von Studien empfohlen, Um genau diese Frage zu beantworten, ob man damit eine Lebensverlängerung erreichen könnte.

Dr. Christoph Pies und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Die Bewertung habe ich gestern schon gemacht und bezahlt habe ich über Paypal auch.
Bitte prüfen Sie den Vorgang z.B. bei Paypal
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Alfons Unmüßig
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
PS: Eine Bewertung habe ich nach meinem Wissensstand gestern schon gemacht.!
Bitte prüfen Sie das nochmal.
Gruß
Dr. Unmüßig

Danke ***** ***** Gute!