So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 2897
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

Laut Diagnose liegt eine gutartige Vergrößerung der Prostata

Diese Antwort wurde bewertet:

Laut Diagnose liegt eine gutartige Vergrößerung der Prostata vor, hatte gestern Vorgespräch zur OP in Oldenburg, leider abgelehnt wegen meinen vorerkankungen 1989 Herzinfarkt, 3 Stent, COPD mit Sauerstoff und Medikamente Clopidogrel, weiterhin müsste ein Intensivbett zur Verfügung gestellt werden für ev. Covid Patienten im Notfall.Habe das Gefühl die wollen nicht ! Franz Zumer Schulweg 4 21745 Hemmoor
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: Bisoprolol2,5 morg, Valsartan 80,morg, Torasemis 10 morg, Pantozol 20 morg, Cetricin 10 morg, Tatalafil 5 morg, Corvatonret. morg - abend, Renaxa 500 morg - abend, Clobidogrel 75 morgend, Salbuhexal bb, Ipratropium 0,5 morg, Spiolto 2,5 morg - abend, Trimbow nicht verträglich, Sauerstoff 24/7- ohne große Bewegung nicht nötig. sonst gehts mir Gut !!
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Urologe wissen sollte?
Customer: alles in Ordnung ,Niere, Blase nur die Prostataverengung macht mir Schwierigkeiten uns sollte per Laser und Halbseitiger Narkose in Oldenburg erfolgen, die Haben laut aussage des Arztes Angst vor Blutungen und ev, Risiken, habe bereits 2 Schulter und Knie OP mit Vollnarkose und meinen letzten Stent mit 4,5 Std. auf der Liege Ohne Narkose ohne Beschwerden überstanden

Guten Tag! Wie genau lautet Ihre Frage an mich? Freundliche Grüße, Dr. Christoph Pies

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Gibt es eine Chance dass doch operiert wird ?

Sie brauchen auf jeden Fall die Reservierung eines Intensivbettes. Wenn diese derzeit alle für Covid-Patienten freigehalten werden, müssen Sie warten, bis sich die Situation entspannt hat...

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Kann ich nicht verstehen, wer bestimmt denn wer zu erst den Löffel abgeben soll, wie lange ? Glauben Sie dass Covid nochmal Weg ist ??, Ich glaube das ist nicht die richtige Antwort, Dann warte ich bis mir der Urin aus den Ohren kommt, Ist das dann ein Notfall ? ! Nicht böse gemeint "!
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Was koste so eine OP wenn sie Privat bezahlt wird ?? ca. Angabe

Es ist relativ einfach: Sie benötigen ein Intensivbett und wenn kein Intensivbett zur Verfügung steht, können Sie nicht operiert werden. Wie lautet denn Ihr Gegenvorschlag? Das ist übrigens eine rein medizinische Entscheidung und hat nicht mit Ihrem Versicherungsstatus zu tun! Ob und wann sich die Coronalage bessert, kann ich genauso wenig vorhersagen wie jeder andere. Wenn Sie aber so starke Beschwerden haben, dass ihnen der "Urin aus den Ohren kommt" , so kann man für die Übergangszeit einen Harnblasenkatheter legen. Freundliche Grüße, Dr. Christoph Pies

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Was kostet die Laserpointer als privat Patient ca??
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Laser Op

Auch die Laser-Operation (HoLEP) ist Kassenleistung und muss nicht selber bezahlt werden. Das ändert aber nichts an der Notwendigkeit einer möglichen intensivmedizinischen Überwachung nach der OP

Dr. Christoph Pies und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Sehr geehrter Herr Dr. Christoph Pies, Ihre Antwort ist nicht zufriedenstellend. meine erste Frage : Es sind Intensivbetten frei, aber die müssten für ev. Covid Notfälle freigehalten werden. Danke ***** *****ür Ihre Antworten, trotz alledem werde ich diese Entscheidung nicht Akzeptieren und mich diesbezüglich an die Presse wenden. mfg Franz Zumer

Das können Sie natürlich tun, aber niemand wird wegen einer planbaren Prostata Operation einem Covid Patienten ein intensivbett vorenthalten... nochmals alles Gute!