So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 2597
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

Ich habe eine Frage zu Beschwerden an meinem Hoden, 32,

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe eine Frage zu Beschwerden an meinem Hoden
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 32, männlich, keine Medikamente
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Customer: nein
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
ich habe seit ca. 3-4 Wochen Probleme mit meinem rechten Hoden. Manchmal zieht es, manchmal sticht es, manchmal fühlt er sich etwas schwerer an und manchmal spüre ich gar nichts. Meistens schmerzt es dann bei Berührung und beim Tasten aber doch. Der schmerzt ist manchmal auch in der Leistengegend. Beim Urinieren brennt es ab und an leicht aber auch das ist unregelmäig. Nun habe ich beim abtasten einen kleinen Punkt am Hoden bemerkt. Es fühlt sich an wie ein Pickel, direkt auf dem Hoden. Ich habe unfassbare Angst zum Arzt zu gehen und die Diagnose Hodenkrebs zu bekommen. In meiner Familie hatte bisher niemand Hodenkrebs aber ich wei nicht was es sonst sein soll. Der Knubbel scheint ja ein eindeutiges Signal zu sein. Bei dem Gedanken wird mir auch immer ganz übel und ich fühle mich kränklich.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Der Schmerz kam übrigens plötzlich. Ich habe mich gebückt und in dem Moment einen Schmerz verspürt. In den Folgetagen bzw. -wochen trat dann der obige Verlauf ein. Ich dachte eigentlich, dass es die letzten Tage besser geworden ist, weil ich nicht mehr daran eingerastet habe aber jetzt wo ich den Hubbel ertastet habe, schmerzt es wieder mehr. Es ist der übliche Schmerz, wie wenn man einen Ball in die Genitalien kriegt, nur leichter.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,
aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.
Wir haben Ihre Frage ohne zusätzliche Kosten unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.
Sollten Sie weiterhin keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns über
***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitag von 10:00-18:00 unter
Deutschland: 0800(###) ###-####
Österreich: 0800 802136
Schweiz: 0800 820064
in Verbindung zu setzen.
Vielen Dank ***** ***** Geduld.
Ihr JustAnswer Moderatoren-Team

Guten Tag! Hodenkrebs äußert sich durch schmerzlose Verhärtungen. Das was Sie haben sind die Symptome einer Harnwegsinfektion mit Nebenhoden Entzündung. Sie müssen zu einem Urologen, Es muss eine Urinkontrolle und ein Ultraschall erfolgen, danach erhalten Sie ein Schmerzmittel und Antibiotikum müssen viel liegen und kühlen. Das ist nichts gefährliches, muss aber sorgfältig ausbehandelt werden und das kann einige Tage dauern. Ihnen alles Gute, bei Rückfragen gerne melden, ansonsten herzlichen Dank für eine Bewertung durch Anklicken von 3-5 Sternen oben rechts, Dr. Christoph Pies

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Guten Tag Herr Dr. Pies,zunächst vielen Dank für Ihre freundliche Antwort.
Ich bin trotzdem etwas irritiert, weil ich ja auf einem Hoden diesen kleinen Hubbel ertaste. Wie kann der im Zusammenhang mit einer Infektion stehen?
Und ist das von Ihnen geschilderte, kombinierte Krankheitsbild ein häufiges? Wie entsteht so etwas? Kann das auch durch Stress ausgelöst werden? Ich merke in letzter Zeit auch ein Nachtropfen, beim Urinieren, das ich sonst nicht kenne. Muss ich erst meinen Hausarzt konsultieren oder kann ich auch ohne berweisung zu einem Urologen?Vorab herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung.

1. Warum sollte eine Infektion keinen Knubbel machen?

2. Ja, in Ihrem Alter ist eine Nebenhodenentzündung häufig.

3. Stress kann das Immunsystem beeinflussen und damit Entzündungen begünstigen

4. Nachtropfen kann auf eine Harnröhrenenge als möglichen Risikofaktor hindeuten.

5. Sie können direkt einen Urologen anrufen....

Nochmals alles Gute und bitte an die Bewertung denken, da sonst keine Honorierung erfolgen kann... Danke, ***** ***** Pies

Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 2597
Erfahrung: Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
Dr. Christoph Pies und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
darf ich nochmal auf Sie zurückkommen?
Nachdem ich gestern den Knubbel (wie eine kleine Erbse) ertastet habe, hatte ich eine furchtbare Nacht, die mir vor Sorge den Schlaf geraubt hat. Ich habe auch immer einen leichten Schmerz gespürt. Ich habe mich nun nicht getraut nochmal zu tasten aber nachdem die Schmerzen heute wieder abgeklungen sind, habe ich erneut getastet und ich habe das Gefühl, dass der Knubbel nun an einer etwas anderen Stelle ist. Er lässt sich leicht, aber nicht viel zwischen den Fingern verschieben. Wenn ich leichten Druck ausübe, dann ist da zwar ein Schmerz aber der ist nicht so intensiv, dass man ihn nicht aushalten könnte. Wenn ich von Nebenhodenentzündungen lese, dann lese ich vor allem von angeschwollenen Hoden und intensiven Schmerzen. Ich habe Schmerzen ja aber nur unregelmäßig und auch eigentlich nur noch nach dem festeren Abtasten. Mir macht einfach dieses Knubbel immense Angst vor einem Arztbesuch, weil ich Panik vor einer Schockdiagnose habe.
Wenn der allerdings etwas „Spiel“ hat und bei Berührungen leicht schmerzt, dann könnte es doch ggf auch eine Zyste oder ähnliches sein?
Bitte entschuldigen Sie, dass ich Sie nochmals damit penetriere aber ich weiß mir im Moment nicht anders zu helfen. Die Beschwerden beim Wasserlassen waren heute übrigens vollständig weg. Sowohl das nachtröpfeln als auch das leichte brennen. Vielen Dank ***** ***** Stelle für die gute Beratung und die netten Genesungswünsche.

Warum machen Sie sich selbst so verrückt und lassen nicht einfach einen Fachmann kurz draufschauen ?

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
die Frage müsste ich hier wohl an einen Psychologen stellen. Ich habe einfach Angst vor einer schlimmen Diagnose.

das ist paradox. Sie leben also lieber mit dieser (höchstwahrscheinlich total unbegründeten) Angst, als der Realität ins Auge zu schauen?

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Ich weiss, dass es paradox ist aber leider sind Ängste nie wirklich rational zu erklären. Ich bin leider schon immer so, dass ich mir bei körperlichen Beschwerden meine „Diagnosen“ dazu selbst zurecht suche und hoffe, dass es wieder weggeht. In diesem Fall finde ich online leider nichts, was so richtig passt. Und da macht mir der Knubbel am Hoden dann eben doch Angst, denn alles was ich dazu finde läuft immer wieder auf Hodenkrebs hinaus. Ich bin leider so bescheuert und schaue mir dann gleich stundenlang sämtliche Onlineberichte zu Chemos, etc. an, welche meine Angst automatisch nähren.

ich denke, von meiner Seite ist alles gesagt, oder?

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
ich hatte mir erhofft, dass Sie evtl. nochmal auf meine Nachricht („darf ich nochmal auf Sie zurückkommen?“ eingehen. Dieser stecknadelkopf große Knubbel lässt mich einfach nicht in Ruhe. Aber ich kann nachvollziehen, dass Sie aus der Ferne keine Diagnose stellen können.

Wie soll ich darauf eingehen. Nach Ihrer Beschreibeung hört es sich nicht an, wie etwas Bösartiges, aber ich werde Sie nicht aus Ihrer Gedankenspirale befreien können, das können nur Sie selber...

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Bemühungen und auch den Denkanstoß. Bleiben Sie gesund.

Danke, ebenso!