So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 2139
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

Habe eine Überweisung mit der Bitte um Therapieoptionen.

Kundenfrage

Habe eine Überweisung mit der Bitte um Therapieoptionen. Befund cystoskopisch insgesamt vulnerable Schleimhaut wie z.n. Radiator Urinkulturen meist negativ
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: bin 83 Jahre, weiblich, hatte 1998 eine Totaloperatin der Gebärmutter mit Eierstöcken und anschließend 30 Bestrahlungen, bin inkontinent, nehme z.Zt. Keine Medikamente, außer für eine Restless Lex Erkrankung Levodop und Pramipexol, eine Botoxbehandlung 2018. war erfolglos, ebenso eine medikamentöse Behandlung im Beckenbodenzentrum um Vivanteskrankenhaus.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Urologe wissen sollte?
Customer: nein
Gepostet: vor 21 Tagen.
Kategorie: Urologie
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.
Experte:  Dr. Christoph Pies hat geantwortet vor 21 Tagen.

Guten Tag! Bei anhaltenden Symptomen, während der Spätform einer Strahlenblase, helfen je nach Schweregrad schmerzlindernde Medikamente oder Anticholinerika (Nervenpräparate zur Beeinflussung der Blasenmuskulatur). Typischerweise können nach einer Bestrahlung Defekte der Schutzschicht der Harnblase durch einen Kaliumchlorid-Test nachgewiesen werden. Durch die Zugabe von GAG-Bausteinen wie Chondroitinsulfat 0,2 % in die Blase können die Beschwerden der radiogenen Cystitis deutlich gebessert werden. dies sind aber regelmäßige Spülungen über einen Katheter! Manchmal kann man sich über die Ernährung Einfluss nehmen: Häufige Auslöser für eine Verschlechterung der Beschwerden sind zum Beispiel Zitrusfrüchte, Tomaten, Meerrettich, Essig, Pfeffer, Glutamat, künstliche Süßstoffe oder Zuckeraustauschstoffe, Tee oder Kaffee, kohlensäure- oder alkoholhaltige Getränke sowie scharfe Nahrungsmittel. Ein Ernährungstagebuch kann Ihnen dabei helfen, herauszufinden, ob bei Ihnen eine Unverträglichkeit vorliegt. Insgesamt sind eher Nahrungsmittel mit einem geringen Histamingehalt empfehlenswert: Speisen und Getränke, die nicht fermentiert, vergoren oder mikrobakteriell gereift sind.

bei Rückfragen gerne melden, ansonsten herzlichen Dank für eine Bewertung, Dr. Christoph Pies

Experte:  Dr. Christoph Pies hat geantwortet vor 17 Tagen.

Genügen Ihnen diese Informationen? Bitte freundlich um Rückmeldung, Danke!

Experte:  Dr. Christoph Pies hat geantwortet vor 6 Tagen.

Darf ich Sie freundlich um eine kurze Rückmeldung bitten? Danke!