So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 1951
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

Guten Tag, seit einigen Tagen kommt bei ganz plötzlich

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, seit einigen Tagen kommt bei ganz plötzlich keinerlei Ejakulat mehr. Können Sie mir das erklären? Vielen Dank!
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: ICh bin ein Mann, 47 und nehme Blutdrocksenker ein...
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Urologe wissen sollte?
Customer: Ramipril 2 x 5 mg und Urapidil 2x 30 mg

Guten Tag!

Wenn Sie das Urapidil erst seit kurzer Zeit nehmen, so ist das eine Erklärung, denn sogenannten Alphablocker wie dieses Medikament öffnen auch die Prostata und verhindern beim Samenerguss die Abdichtung in Richtung Harnblase... Diese sogenannte "retrograde Ejakulation" ist twar störend, aber harmlos. Vielleicht sprechen Sie mit Ihrem Internisten, ob man ein anderes Blutdruckmittel einsetzen kann. Außerdem sind Sie in einem Alter, in dem man auch mit der urologischen Vorsorge (insbesondere der Prostata) beginnen sollte.

Ihnen alles Gute, bei Rückfragen gerne melden, ansonsten herzlichen Dank für eine Bewertung durch Anklicken von 3-5 Sternen, Dr. Christoph Pies

Dr. Christoph Pies und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Tagen.
Lieber Herr Dr. Pies, haben Sie vielen Dank für die schnelle Antwort. Also ich nahm Urapidil in einer Dosis von 30 mg / Tag. Diese wurde aufgrund des hohen Blutdrucks nun auf zwei mal 60 (ich hatte mich vorhin verschrieben) erhöht. Bei 30 mg/ Tag hatte ich keinerlei Probleme. Ok, dann ist die erhöhte Dosis wohl nun der Faktor. Wird sich mein Körper daran gewöhnen, oder muss ich das Medikament ändern? Vielen Dank!