So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 1975
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

Hallo, ich habe seit einem Monat eine Zerrung eines

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe seit einem Monat eine Zerrung eines Penisbandes (Ligamentum?). Die Schmerzen sind im unerrigierten Zustand leicht zu spüren und errigierten stärker, wenn ich mit der Hand drauf drücke. Das Band ist auch verhärtet.
JA: Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 23, männlich, keine medikamente
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Urologe wissen sollte?
Customer: Ich habe noch eine zweite Beschwerde, aber die ist schon langfristig und damit war ich schon bei einem Urologen, aber der Tat es als nichts ab, obwohl ich Schmerzen habe. Ich würde diesen Teil vielleicht auch noch gerne eine andere Meinung einholen.

Guten Tag, im Bereich des Penisbändchens kommt es oft zu kleinen einrissen und dann Vernarbungen und Verhärtungen . Oft kann man das mit einer cortisonhaltigen Salbe wieder etwas weich machen, manchmal ist aber auch eine operative Verlängerung des Bändchens notwendig. Können Sie ein Foto des Befundes hochladen? Was ist das andere Problem, dass sie besprechen möchten? Zunächst viele Grüße, Dr Christoph Pies

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Danke für die schnelle Rückmeldung. Ich habe das akute Problem an meinem Schambein, rechts vom Penis, unter der Haut, wo es nicht erkennbar ist leider. Ich hätte ihnen trotzdem gerne ein Foto geschickt, nur weiß ich nicht, wie man das hochladen kann. Das zweite Problem ist, dass mein Penis im errigierten Zustand vom Schambein aus, knick-artig mit einer Steigung von 30% nach oben geht. Es ist seit meiner Pubertät so. Nun weiß ich nicht ob das angeboren, durch einen Penisbruch, oder wirklich Natur sein könnte. Zumindest bereitet es mir Schmerzen und erlaubt mir mechanisch nur die Missionarstellung beim GV schmerzfrei auszuführen. Alles andere bereitet mir Schmerzen oder erschwert den GV, weil ich den Penis dafür runterbiegen muss, worauf sich spürbar der Schaft hinter dem Schambein nach oben knickt, was sich ähnlich anfühlt, wie wenn man den Schaft weiter oben nach rechts oder links biegt. Die Sache ist, dass ich tatsächlich den Schmerz immer verdrängt habe und meiner Sexpartnerin zu Liebe alle Stellungen mitgemacht habe. Der Urologe meint, dass so eine Steigung normal ist und ich solle darauf verzichten, wenn es Schmerzen bereitet. Ich muss dazu sagen, dass ich es nicht so umfangreich beschrieben habe, wie hier.

O. k., offenbar haben wir uns missverstanden, ich bin von einem Problem am Penisbändchen der Vorhaut ausgegangen. Sie meinen offenbar das Halteband an der Penis Wurzel. Hier wäre allerdings eine Erkrankung sehr selten und ungewöhnlich. Dazu muss ist schon beim Geschlechtsverkehr zu einer massiven Abknickung gekommen sein. Außerdem wäre eine Seite Betonung ebenfalls ungewöhnlich. Das Problem mit der für Krümmung und den Schmerzen am Penisschaft sollte man mit Ultraschall des Schnellkörpers weiter abklären. Es gibt eine Erkrankung, die so genannte IPP (Induratio Penis plastica), die zwar mit den von Ihnen beschriebenen Symptomen ein hergeht, jedoch normalerweise beim älteren Mann ohne besonderen Grund auftritt. Sie sollten also noch mal einen Termin beim Urologen machen und dann die Beschwerden ausführlicher schildern. Wichtig ist insbesondere der Ultraschall des Schwerkörpers, um Verbarbungen sehen zu können...Dafür alles Gute und herzlichen Dank für eine abschließende Bewertung, Dr. Christoph Pies

Dr. Christoph Pies und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Vielen Dank, dass bestätigt weiter dran zu bleiben. Für schnelle Antwort bedanke ich mich auch noch.