So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 1616
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

Guten Tag, da ein Kinderwunsch seit einem halben Jahr nicht

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,da ein Kinderwunsch seit einem halben Jahr nicht klappen will, wurde bei einem Urologen ein obligatorisches Spermiogramm gemacht (Wartezeit 2 Monate, Kosten 86 Euro).16.11.19
Besprechung des Spermiograms: Es kam eine miserable Spermienkonzentration raus (schwere Oligo., Wert: 3 ,49), alle anderen Werte waren bestens. Jedoch wurde ein Keim (E. Coli, Wert: 10.4) festgestellt.
Worauhin mir der Urologe eine dreimonatige Kur mit den klassischen Fertilitäts-steigernden Mitteln (Promotil etc.) empfahl, seit dem nehme ich täglich diese Präperate.Gleichzeitig wurde mir ein Antibiotikum (Cefuroxim) verschrieben (2x täglich für 10 Tage).
Cirka 10 Tage nach der letzten Einnahme des Cefuroxim wurde dann das Sperma erneut auf Bakterien getestet. Der E. Coli Wert war noch höher: 10.616.12.19
Rezept erhalten und von da an Einnahme des Antibiotika (Nifurantin 100 MG UTA50 2x täglich für 14 Tage). Ebenfalls cirka 10 Tage nach letzter Antibiotika-Einnahme stand im dritten Test: E. Coli 10 hoch4Ich bin mir eigentlich keinerlei Einschränkungen bewusst, bis auf eine unregelmäßige allgemeine Müdigkeit am Tag und Einschlafproblemen aber das habe ich schon immer und wird wohl kaum speziell etwas mit den Bakterien zu tun haben.
Ich habe selten mal ein leichtes brennen in der Gegend hinter der Eichel, meistens im Zusammenhang mit dem Waschen mit PH neutraler Seife.Auch wurde meine Ehefrau seltsamerweise nie von mir angesteckt, trotz ständigem Geschlechtsverkehr. Sie hat nie eine Blasenentzündung bekomen und hat sich von einer Frauenärztin nach meinem Ergebnis ebenfalls auf den Keim testen lassen und bei ihr wurde keiner festgestellt.Meine urologische Praxis erreicht man nur schlecht, von der ganzen Praxis bekommt man nur spärliche und wenig aussagekräftige Antworten. Es wird nur kurz und knapp auf Fragen geantwortet und das leider auch nicht immer zufriedenstellend.Deshalb würde mich die Meinung eines anderen Urologen / Uorolgin interessieren. Ich frage mich jetzt ob es überhaupt einen Sinn ergibt ein weiteres Antibiotika erneut für Wochen einzunehmen, den Körper zu belasten und während der Einnahmezeit auf körperliche Anstrengung und Sport verzichten zu müssen?Und kann aus medizinischer Sicht überhaupt ein Zusammenhang zwischen meiner schwere Oligozoospermie und den vorhandenen E. Coli Bakterien bestehen?Vielen Dank für die Aufmerksamkeit

Guten Tag!

Klare und kurze Antworten:

1. Ja, es kann ein Zusammenhang zwischen der Infektion und dem Spermiogramm bestehen.

2. Die Infektion muss nichts mit "Ansteckung" beim Geschlechtsverkehr zu tun haben. Die Bakterien können auch so über die Harnröhre bis in die Prostata gelangen.

3. Ja, es ist eine erneute Antibiotikatherapie erforderlich.

4. Diese sollte idealerweise ganz gezielt nach Kultur erfolgen.

5. Wenn man ungezielt behandeln muss, sind gewebegängige Antibiotika wie Doxyzyklin oder Ciprofloxacin zu bevorzugen und müssen über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.

6. Sie dürfen in vernünftigem Rahmen während der Therapie Sport machen.

Ihnen alles Gute und Danke für eine Bewertung, Dr. Christoph Pies

Dr. Christoph Pies und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Tag.
Herzlichen Dank für die blitzschnelle Antwort.

sehr gerne!