So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 1494
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

Hallo Hr. Dr. Pies, ich hatte Sie schon einmal angeschrieben

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Hr. Dr. Pies,
ich hatte Sie schon einmal angeschrieben aber der Gedanke ***** ***** Menge des Ejakulats meines Freundes lässt mich nicht los. Wir haben einen Spermatest Swimcount gemacht, dieser ist mit einem normalem bis gutem Ergebnis ausgefallen (hier wird die Anzahl der motilen Spermien anhand von 0,5 Milliliter gemessen). Was mir noch aufgefallen ist: Das Sperma verflüssigt sich schon nach wenigen Minuten und nicht wie beschrieben innerhalb von 15-30 Minuten, ist das ein gutes Zeichen? Auch Geruch und Farbe waren ok. Allerdings hat mein Freund einfach nicht mehr als 1 ml Ejakulat. Reicht es dann, um schwanger zu werden oder was sollen wir tun? Ich habe das Gefühl, dass es einfach zu wenig ist, um überhaupt in die Gebärmutter zu gelangen.

Guten Tag! Viel entscheidender als die Menge des Ejakulats sind die eigentlichen Spermien-Parameter wie Konzentration pro ml, Beweglichkeit und Form... Bei der Menge genügen schon 1-1,5 ml für eine normale Fruchtbarkeit solange mind. 15 Mio. Spermien pro ml vorhanden sind. Bezüglich der Verfüssigungszeit gibt es kein "zu kurz" sondern nur ein "zu lang". Weiterhin alles Gute und Danke für eine Bewertung, Dr. Christoph Pies

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Lt. Spermiogramm sind es sogar über 20 Mio. Spermien pro ml. Das heißt, ich kann davon ausgehen, dass das passt. Aber wie kann eine so kleine Menge denn vom Muttermund überhaupt aufgenommen werden?

Ja, ich denke anhand Ihrer Informationen sind die Chancen ziemlich gut...

genügen Ihnen diese Informationen oder haben Sie noch Rückfragen?

warum reagieren Sie nicht mehr?

Dr. Christoph Pies und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Mir genügen die Infos. Vielen Dank.

Prima, dann nochmals alles Gute und danke für die Bewertung.