So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 1439
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

Hallo, ich habe ein relativ akut aufgetretenes Problem. Die

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,ich habe ein relativ akut aufgetretenes Problem. Die Situationsschilderung ist ein bisschen länger. Ich hoffe, jemand von Ihnen kann sich die Zeit nehmen, mir mal vorzeitig seine Meinung zu schildern, bevor ich zum Arzt gehe.Ich bin 22 Jahre alt, bin 1,83m groß, 70 Kilo (schon immer untergewichtig) und habe vor ca. 4,5 Monaten eine neue Frau kennengelernt. Wir hatten in den ersten gut 4 Monaten ca. 65 Mal Sex bei ca. 70 Versuchen. Das Problem, das ich jetzt gleich schildere ist also vereinzelt auch schon im Vorhinein aufgetreten.Seit 1 Woche nun, reagiert mein Penis auf keinerlei Reize mehr. Der Penis wird einfach nicht mehr steif, egal was wir bzw. ich versuche(n). Auch beim Versuch der Masturbation bekam ich keine Erektion. Es fühlt sich ein bisschen an, als würde einfach kein oder nicht genügend Blut in den Penis fließen oder es fließt viel zu schnell wieder ab. Oder mein Schwellkörper macht nicht mehr mit, keine Ahnung.
Jedenfalls beschäftigt mich das Thema mittlerweile auch psychisch sehr stark. Ich kann nachts kaum mehr schlafen.
Hinzu kommt, dass wir am Sonntag dann die Beziehung angefangen haben. Die Probleme mit der Erektion bestehen seit Samstag Abend. Da hatte ich zum ersten Mal kein sexuelles Verlangen. Das kam dann zwar noch 2-3 Mal aber da wurde der Penis einfach nicht steif, egal was wir versuchten. Er fühlt sich auch in unerigiertem Zustand kleiner an, ich hab das Gefühl, öfter aufs Klo zu müssen seitdem. Natürlich beschäftigt mich das alles auch im Kopf, denke fast jede Minute daran.Dazu muss ich sagen, dass ich zum ersten Mal mit einer Frau in so kurzem Zeitraum so häufig Sex hatte. Die Jahre davor hatte ich auch immer wieder Phasen, wo ich keine Lust auf Masturbation hatte oder mein Penis nicht vollständig versteift ist. Aber irgendwann hat dann alles wieder normal funktioniert. Da habe ich mir nicht so viele Gedanken gemacht. Habe dann gar nicht masturbiert oder mit nicht voll errigiertem Penis. Der Erguss kam trotzdem.Mich beunruhigt vor allem, dass dieses Problem so akut von einem Tag auf den anderen jetzt kam. Ich bin komplett ratlos.
Das Problem ist auch schon bei Sexpartnerinnen davor vereinzelt aufgetreten, habe es aber nie so ernst genommen, der Aufregung geschuldet erklärt.
Auch wenn ich Phasen hatte, wo der Penis auch beim Masturbieren nicht vollständig versteift ist.. die Funktion kam bisher immer vollständig wieder. Und im Moment reagiert er ja auf fast nichts. Und es scheint, als hätte das Problem unbemerkt schon länger bestanden, nur nicht so akut.Ja.. so mal die Grundinformationen. 22 Jahre bin ich erst. Mir geht natürlich alles Mögliche im kopf rum, meine Freundin versucht alles, mir den Druck zu nehmen. Also sie belastet mich nicht zusätzlich. Aber es belastet mich natürlich selbst enorm.
Aber wie kann es sein, vom einen auf den anderen Tag plötzlich nicht mehr erregt zu werden? Wir hatten 1 Tag vor meinem Problem noch 3 Mal Sex innerhalb von 10 Stunden. Das kann doch nicht sein..Falls Sie Fragen haben, ich beantworte Sie alle. Hauptsache es gibt eine Lösung.. Habe auch viel gegoogelt aber nirgends trifft mein Fall zu. Habe große Angst, keinen mehr hoch zu kriegen.. was kann ich tun?Viele GrüßeEin besorgter Mann

Guten Tag! Mein Name ist Dr. Christoph Pies, Urologe. Ich kann sie ziemlich beruhigen. So wie Sie es schildern ist das auch jetzt wieder eine vorübergehende Phase. Leider hat der Körper ein Nervensystem, der Sympathikus, der der Erektion entgegensteht. Wenn sie sich so viele Gedanken machen, bewirken sie genau das Gegenteil und der Sympathikus wird aktiv und blockiert die Erektion. Eine Art Zwickmühle.

In Ihrem Alter ist eine organische Ursache sehr sehr unwahrscheinlich. wenn sie ganz sicher gehen wollen, lassen Sie sich einmal urologische untersuchen, d.h. den Testosteronspiegel bestimmen, die durchBlutung messen, und den Rücken auf Bandscheibenvorfall oder Ähnliches untersuchen. Aber so wie es sie es schildern, können sie sehr sehr sicher sein, dass das eine vorübergehende Phase ist. Mit viel Verständnis der Partnerin und einer gewissen Lockerheit von ihrer Seite wird sich das Problem wieder lösen. Oft hilft auch ein Versuch mit Viagra, damit man wieder Vertrauen in die eigene Potenz bekommt. Ihnen alles Gute und herzlichen Dank für eine Bewertung, Dr. Christoph Pies

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Und ist is normal keinen "Morgenständer" zu haben? So ist es bei mir seit einer Woche

?!?!? Sie geben eine negative Bewertung ab und erwarten dann weitere Auskünfte?

Dr. Christoph Pies und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.

Es muss nicht jeden Morgen eine Morgenerektion auftreten. In solchen Phasen, wie von Ihnen beschrieben mit stärkerer innerer Unruhe und Aufgewühltheit kann der besagte Sympathikus auch das unterdrücken. Leider ist es so: je mehr Sie hadern und darüber nachdenken um so tiefer geraten Sie in diese Gedankenspirale hinein. Gehen Sie vor wie oben empfohlen: Das Organische abklären lassen, nicht in Panik verfallen, ggf. ein Versuch mit Viagra (der bei Ihnen viel bewirken wird) Nochmals alles Gute!