So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 1304
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

Hallo, ich habe ein urologisches Problem. Darf ich es Ihnen

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe ein urologisches Problem. Darf ich es Ihnen schildern, um Ihre Meinung zu hören?
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 45, männlich, Medikamente derzeit keine.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Urologe wissen sollte?
Customer: Ich könnte das Problem selbst schildern.

Guten Tag! Mein Name ist Dr. Christoph Pies. Sie können mirt Ihr Problem gerne schildern... ich werde dann Stellung nehmen

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Seit ca. 2 Monaten brennt es an meiner Eichel und inneren Vorhaut, aber auch manchmal gefühlt in den letzten 2cm der Harnröhre. Der Schmerz ist eher diffus, kann manchmal der Vorhaut/eichel zugeordnet werde, manchmal (wenn er stärker wird) scheint er von Innen zu kommen. Ich war bereits bei zwei Urologen, welche im Blut und Sperma (seit 1 1/2) nichts finden (2 Tests), also kein Harnwegsinfekt. Allerdings, in der ersten Wochen war es tatsächlich ein geringer Infekt (erst im Nachbefund gefunden), welcher mit Antibiotikum geheilt wurde. Die Urologen (bereits 2) wissen nicht was es ist. Daher bitte ich Sie hier um Ideen.Syptome:
- Die Vorhaut/Eichel ist leicht gerötet und am Rand leicht violet. Sieht aber nicht aussergewöhnlich aus
- Schmerz nimmt nicht während aber nach (einer oder) mehreren spontanen Erektionen zu (ohne Ejalkulieren).
- Gestern beim bisher einmaligen (Test-)Geschlechtsverkehr zuerst schmerzfrei, dann leichtes Brennen entlang des Schaftes und ca 30 min starkes Brennen.
- Ohne Erektionen über längeren Zeitraum (keine spontanen) nimmt das Brennen über ca 2 Wochen ab, verschwand aber nicht sondern war mehrmals im Tage (nicht durchwegs) leicht zu spüren. Zwischendurch passieren allerdings unerklärliche Rückfälle, wo der Schmerz wieder stärker wird.
- In der Nacht (in bisher ca 4-5 Nächten) ist das Brennen manchmal so stark, dass ich davon öfters aufwache.
- Nierenwerte sind ok, daher vermutlich keine Nierensteine.
- Ich nehme bereits Tabletten, um den leichten Säuregehalt im Urin zu reduzieren.
- Kamillenbäder fühlen sich gut an, die Beschwerden verschwinden aber nicht.
- Beschwerden verschwinden durch Eincremen nicht. Ich wasche meist nur mit Wasser ohen nachherigem eincremen. Das ist am angenehmstenHaben Sie Ideen?

Guten Tag! Das sind eindeutig die typischen Symptome einer Prostatareizung / Prostatitis mit oder ohne Bakterien. Meist hilft die AAA-Therapie: Alphablocker (wie Tamsulosin) zum Öffnen der Prostata, Antiphlogistikum wie Diclofenac oder Ibuprofen gegen Schmerz und Schwellung der Prostata und evtl. Antibiotikum wie beispielsweise Doxycyclin gegen mögliche Bakterien. Ergänzend gibt es pflanzliche Zäpfchen wie beispielsweise Prosturol. Die Therapie dauert in der Regel 10-14 Tage. Ihnen Alles Gute, Dr. Christoph Pies

Dr. Christoph Pies und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich werde meine derzeitigen Urologen darauf hinweisen. Guten Tag.

gern geschehen und Danke für die Bewertung