So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 1303
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

Mein Mann hat eine Harnröhrenstriktur am Ende, also kurz vor

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Mann hat eine Harnröhrenstriktur am Ende , also kurz vor dem Schließmuskel und im Schließmuskel. Wer was falsch gemacht hat oder ob es wirklich die Folge der Behandlung mit Protonen (2011) seines Prostatakrebses ist, mag dahin gestellt sein.Jetzt versucht man mit einem vier wöchigen Katheter die Harnröhre zu heilen und zu weiten. Nachdem was ich lese, kann das zu keiner Besserung führen. Mein Mann ist 66 Jahre alt und noch selbständig tätig. Es ist jetzt seit einem Jahr der pure Stress. Welche Möglichkeiten gibt es da noch. Soweit ich das verstehe, kann die Harnröhre nicht ersetzt werden, weil dann der Schließmuskel in Mitleidenschaft gezogen wird und er inkontinent wird. Was kann da überhaupt noch gemacht werden?.
JA: Ich verstehe. Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Customer: 66 Jahre , männlich, die kann ich im einzelnen nicht benenn.
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Urologe wissen sollte?
Customer: nein

Guten Tag, zunächst einmal hat niemand etwas falsch gemacht, weil eine Harnröhren- Striktur eine mögliche Folge jeglicher Prostatabehandlung sein kann. Eine kurzstreckige HarnRöhren-Enge direkt unter dem Schließmuskel kann prinzipiell mit einem Katheter gedehnt werden, jedoch ist die Rate an Wiederverengungen sehr hoch. Alternativ kann man vorsichtig Schlitzen oder eine offene Harnröhren-Plastik durchführen. Hier ist auch die Länge und die Lage der Enge entscheidend. Wenn es zu einer solchen OP kommt, sollte er in ein erfahrenes Zentrum gehen. Die Gefahr ist weniger die Inkontinenz als vielmehr die immer wieder auftretende Vernarbung... Aber ein Grund zur Verzweiflung sollte diese Situation nicht sein. Es gibt Behandlungsmöglichkeiten. Ihrem Mann und Ihnen alles Gute und herzlichen Dank für eine Bewertung, Dr. Christoph Pies

Guten Tag,

Gern war ich für Ihre Frage da. Sie haben meine Antwort gelesen und ich hoffe, sie war für Sie hilfreich. Dann bitte ich um ein Feedback in Form einer Bewertung. Ohne diese erhalte ich keinen Cent Ihres angezahlten Honorars. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Schreiben Sie sie einfach und die Textbox und drücken Sie den "Antworten"- Button.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer, Dr. Christoph Pies

Bitte um Rückmeldung, Dankeschön!

genügen Ihnen diese Informationen?

Dr. Christoph Pies und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.