So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Sonstiges
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 28032
Erfahrung:  20 Jahre Behandlung von Harnwegserkrankungen, Krebsvorsorge Mann in Praxis, Sexualmedizin.
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Vor 2 Wochen wurde bei mir eine TURP durchgeführt wegen

Kundenfrage

Vor 2 Wochen wurde bei mir eine TURP durchgeführt wegen vergrößerter Prostata mit den üblichen Beschwerden beim Wasserlassen;

Die OP verlief problemlos, so dass ich nach 10 Tagen aus dem Krankhaus entlassen wurde. Am 3. Tag zuhause bemerkte ich, dass mein Urin plötzlich einen fauligen Geruch hatte, trüb war und mit weißen Flocken versetzt. Außerdem verspürte ich ein ziemliches Brennen beim Wasserlassen.

Ich suchte deshalb umgehend meinen Urologen auf, der mittels Urinuntersuchung eine Blasenentzündung diagnostizierte, seiner Meinung nach entstanden durch den Katheder während meines Krankenhausaufenthaltes. Er verordnete mir das Antibiotikum "Amoxiclav Basics 875 mg/125 mg" mit der Anweisung 10 Tage lang jeweils morgens und abends eine Tablette zu mir zu nehmen. Das mache ich nun seit 4 Tagen. Die einzige Wirkung, die ich bisher feststellen konnte, ist, dass der üble Uringeruch verschwunden ist. Nach wie vor ist jedoch der Urin trüb und mit weißen Flocken versetzt. Auch ist das Wasserlassen immer noch gleicheraßen schmerzhaft.

Frage: Kann es sei, dass das Antibiotikum nicht wirkt (resistente Bakterien) oder braucht es einfach noch längere Zeit, bis eine Wirkung eintritt?

Gepostet: vor 6 Monaten.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 6 Monaten.

Guten Tag,

Ja, es kann sein, dass das Antibiotikum nicht optimal wirkt. Ich würde den Urin morgen noch einmal beim Hausarzt oder Urologen untersuchen lassen, vielleicht ist es sinnvoll, das Antibiotikum zu wechseln. Nach vier Tagen sollten Sie schon eine deutliche Besserung verspüren.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 6 Monaten.

Guten Tag,

Gern war ich für Ihre Frage da. Sie haben meine Antworten gelesen und ich hoffe, sie waren für Sie hilfreich. Dann bitte ich nun um ein Feedback in Form einer positiven Bewertung. Ohne diese erhalte ich keinen Cent Ihres angezahlten Honorars, was hoffentlich nicht in Ihrem Sinne ist. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Schreiben Sie sie einfach und die Textbox und drücken Sie den "Antworten"- Button.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer,

Ihre Dr. Gehring