So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 22377
Erfahrung:  Arzt für Gynäkologie u. Geburtshilfe, Allgemeinmedizin, umfangreiche urologische Erfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Habe seit 3 Wochen ein ziehen in der Leiste

Diese Antwort wurde bewertet:

Männlich 39 Jahre Kontrolle durch Ärzte;

Denzember 2017 Urologe Ultraschall von beiden Hoden , wegen einer zurückliegenden Nebenhoden Entzündung

März: Hausarzt mit Blut Abnahme

Zu meinem Problem:
Habe seit 3 Wochen ein ziehen in der Leiste [ nur ab und zu ] ein ziehen neben dem Hoden / unter dem Hoden das bis seitlich in den Oberschenkel geht.

Die Beschwerden sind morgens nach dem aufstehen sehr gering bis gar nichts .
Wenn ich dann viel laufe auf der Arbeit nehmen die Beschwerden zu . Wenn ich dann nach der Arbeit auf dem Sofa liegen oder halt über Nacht im Bett, gehen die Beschwerden wieder gegen 0 sind nur ganz minimal

Habe gegoogelt jetzt hab ich voll die Panik, vor Hodenkrebs

Symptome: ab und zu ziehen an der Leiste, im Liegen gar nichts .
Ziehen neben dem Hoden unter dem Hoden, bis seitlich vom Oberschenkel. Nur wenn ich viel laufe . Beim liegen kaum was

Hoden ist nicht geschwollen oder sonst irgend welche Veränderungen.

Aus Panik vor Krebs Taste ich ziemlich oft mein Hoden ab .
Neuer Termin beim Urologen, Ende Mai

Hausarzt meinte da könnte sich auch eine Entzündung entwickeln oder ein Leistenbruch . Hodenkrebs könnte man Tasten .

Hausarzt hat die Hoden abgetastet. Er sagt alles ist ok . Hoffe sie können mich ein wenig beruhigen.

Hallo,

vielen Dank für die Nutzung von JustAnswer, gerne werde ich versuchen,Ihnen zu helfen.

Ich gehe hier auch am Ehesten von einer entzündlichen Reaktion als Ursache der Beschwerden aus, auch eine Krampfader (Varikozele), oder ein Wasserbruch (Hydrozele) könnten eine Rolle spielen. Die urologische Abklärung wird Gewissheit bringen, ein bösartiger Hintergrund besteht aber ganz sicher nicht.

Alles Gute für Sie.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen über den Button "dem Experten antworten" zur Verfügung und würde mich über eine positive Bewertung (3-5 Sterne) Ihrerseits sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. N. Scheufele

Dr.Scheufele und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Gott sei dank . Danke für Ihre schnelle Antwort

Sehr gern geschehen ;-)

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
Nur Kurz noch . Wie bemerkt man eigentlich Hodenkrebs?

Dabei würde ein auffälliger Tastbefund bestehen.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Monaten.
jetzt las ich sie in Ruhe . Danke für die schnelle Antwort. Eine schönen Abend noch

Ihnen auch einen angenehmen Abend.