So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 388
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

habe seit einigen Tagen einen leicht drückenden Schmerz im U

Diese Antwort wurde bewertet:

ich habe seit einigen Tagen einen leicht drückenden Schmerz im Unterleibsbereich;

oder auch im Hoden, so genau kann ich es gar nicht lokalisieren. Desweiteren ist mir aufgefallen, das ich schon seit mind. 2 Wochen keine morgendliche Erektion mehr hatte, und auch tagsüber der Penis immer in seinem "kleinsten" Zustand ist, ohne sich zu verändern. Sonst bin ich es gewohnt, das der Zustand des Penis sich über einen Tag auch immer mal wieder verändern zwischendurch.

Guten Morgen! Ich benötige mehr Informationen: Bitte beschreiben Sie die Schmerzen genauer: Lokalisation? Ausstrahlung? Seite? Ist das Wasserlassen normal? Der Stuhlgang? Haben Sie Rückenbeschwerden? Zum Penis: Sind Sie Raucher ? Sind Sie zuckerkrank? Hatten Sie in den letzten Wochen Krankheiten wie z.B. Grippe? Nehmen Sie Medikamente? Ist die Libido normal? Machen Sie Sport?

Mit diesen Informationen kann ich Ihre beiden Fragen beantworten. Viele Grüße, Dr. Christoph Pies

Kunde: hat geantwortet vor 4 Monaten.
Hallo Herr Dr. Pies,
zu den Schmerzen: Dabei handelt es sich eher um ein Druckgefühl, wirklich "Schmerzen" sind kaum vorhanden.
Die Lokalisation fällt mir etwas schwer, manchmal habe ich das Gefühl, das das Druckgefühl aus dem unteren Bauch kommt, dann kommt es aber auch wieder aus dem Hodensack, gefühlt eher rechte Seite.
Wasserlassen und Stuhlgang sind normal würde ich sagen. Auch Rückenbeschwerden sind keine besonderen vorhanden.
Zum Penis. Ich bin absoluter Nichtraucher, keine Zuckerkrankheit bekannt und Krank war ich dieses Jahr auch noch nicht.
Medikamente nehme ich ebenfalls nicht ein, nur in den Sommermonaten bedingt durch einen Heuschnupfen, Cetirizin.
Wenn Ich so drüber nachdenke, könnte die Libido aktuell etwas stärker ausgeprägt sein, ich weiß nur nicht ob ich mir das jetzt einbilde bzw. durch die vorhandenen Symptome der letzten Tage vom Kopf her "nicht frei" genug bin.
Ich treibe einigermaßen regelmäßig Sport, spiele ca. 1x pro Woche jeweils Tennis und Volleyball.
Meine Körpergröße beträgt 186cm und ich wiege ca. 80kg.Was mich wirklich sehr stutzig macht ist, dass der Penis seitdem ich diesen Druck-Schmerz verspüre, sich von der Größe her, praktisch über den ganzen Tag nicht mehr verändert und ich außer direkt beim Liebesakt nicht annähernd eine Erektion oder ähnliches über den ganzen Tag verspüre.

Okay: Statistisch gesehen gehen die meisten solcher Beschwerden vom Rücken aus, das könnte auch zu den "Erektionsstörungen" passen. Ansosnten gibt es in Ihrer Vorgeschichte keinen Anhalt für einen organischen Ursprung der Beschwerden. Ich würde ganz pragmatisch vorgehen udn zunächst abschwellende und schmerzstillende frei verkäufliche Mittel wie Diclofenac oder Ibuprofen probieren. Sollte sich nach 10 Tagen keine Änderung einstellen, wäre ein Besuch beim Facharzt (Urologen) empfehlenswert. Aber wie gesagt: ich denke nicht, dass es organisch bedingt ist und somit wohl eher eine vorübergehende Erscheinung. Ihnen alles Gute, Dr. Christoph Pies

Darf ich fragen wie es Ihnen geht? Wenn Sie keine weiteren Rückfragen haben, möchte ich Sie freundlich um eine Bewertung und den Abschluss der Frage bitten. Vielen Dank, ***** ***** Pies

Dr. Christoph Pies und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.