So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 21555
Erfahrung:  Arzt für Gynäkologie u. Geburtshilfe, Allgemeinmedizin, umfangreiche urologische Erfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo! Ich habe eine Frage: kann die Vorhaut richtig

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo! Ich habe eine Frage: kann die Vorhaut richtig zusammenwachsen mit der Eichel? Zu der Geschichte meines Sohnes: er ist fünf Jahre alt und kam mit intakter Vorhaut zu Welt. Die Vorhaut war verklebt, nicht unüblich, wie ich weiß. Erst als er vier war, ist mir eine starke Krümmung bei Erektion aufgefallen. Letztendlich wurde er vor einem halben Jahr operiert. Die Vorhaut musste abgelöst und die ges. Penisschafthaut musste abgerollt werden, um die Krümmung zu beseitigen (die Unterseite wurde von Bindegewebssträngen befreit) und die leichte Hypospadie (die erst nach eröffnen der Vorhaut festgestellt wurde) operiert. Jetzt ist die Krümmung relativ wenig geworden, aber die Vorhaut (welche noch an der Unterseite geteilt ist) lässt sich trotz Cortison-Salbentherapie absolut nicht bewegen. Die Vorhaut soll zusammengenäht werden, weil ich definitiv keine Beschneidung will. Jetzt meine Frage: ist es möglich, dass das Innere Blatt der Vorhaut durch das Lösen in der Operation fest mit der Eichel verwachsen ist? Vom Operateur bekomme ich keine Auskunft. Der hat nur geschrieben, dass das gar nicht sein kann, weil er die Vorhaut gar nicht angerührt hätte. Das ist definitiv totaler Quatsch. Ich hab ja das Bild gesehen, als die Vorhaut weg war- das hat mir der Chirurg gezeigt, damit ich selbst sehen konnte, dass die Harnröhre leicht "verrutscht" war. Meine Sorge ist, dass mein Sohn jetzt tatsächlich ne Beschneidung braucht. Oder gäbe es da auch andere Möglichkeiten? Mit freundlichen Grüßen
A. Trietz

Hallo,

wenn die Vorhaut nicht verschiebbar ist, bleibt zunächst nur die Anwendung einer Kortison-Creme. Hat dies innerhalb von 2-4 Wochen keinen Erfolg, ist das operative Vorgehen wirklich der einzige und notwendige Weg.

Alles Gute für Ihren Sohn.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 1 Jahr.
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich hoffe, dass das mit der Beschneidung nicht sein muss. Wir haben diese Cortsionsalbentherapie bereits mal gemacht, da war er etwa drei Jahre alt. Da hat es gut funktioniert, ist dann aber wieder so geworden wie anfangs, nachdem wir nicht mehr regelmäßig gedehnt und gesalbt haben. Also anfangs war es tatsächlich nur verklebt. Ist es möglich, dass es durch die Op richtig verwachsen ist? Oder könnte man auch mal eine hormonhaltige Salbe versuchen? Wenn das alles nichts nützt- wäre eine vorhauterhaltende Op überhaupt möglich (z.B. Triple Inzesion)? Da es ja überall festhängt und nicht nur an einer Stelle? Und wenn es eine Beschneidung geben muss- kann man damit noch warten oder sollte man das dann in der Rekonstruktions-Op (im Juni geplant) direkt machen? Ich hab viel über die negativen Langzeitfolgen von Radikalbeschneidungen gelesen, ich würde das ungern für meinen Sohn entscheiden, wo er doch noch so jung ist...

Eine Hormontherapie hat keine Aussicht auf Erfolg. Bei dem Eingriff sind im Allgemeinen keine negativen Folgen zu befürchten, bei Beschwerdefreiheit ist aber zunächst auch durchaus noch eine abwartende Haltung möglich.

Dr.Scheufele und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.