So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 21423
Erfahrung:  Arzt für Gynäkologie u. Geburtshilfe, Allgemeinmedizin, umfangreiche urologische Erfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo, Ich bin w, und 32 Jahre alt. Ich leide unter einer

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Ich bin w, und 32 Jahre alt. Ich leide unter einer Reizblase mit häufigen Toilettengängen. Vor ein paar Wochen ist mir zufällig aufgefallen, das ich im Urin viele kleine Flocken habe, teilweise sieht das auch aus wie kleine Hautstücke. Seitdem beobachte ich das im Becher und es ist jedes mal drin. Habe schon zweimal Urin abgegeben, einmal beim Hausarzt und einmal beim Urologen, jedes mal war der Urin in Ordnung. In ein paar tagen habe ich nochmal einen Termin beim Urologen, da mir das letzte mal nur die Helferin das Ergebnis mitgeteilt hat. Was kann das nur sein, bin sehr beunruhigt. Sonstige Schmerzen oder Beschwerden habe ich keine.
Hallo,
bei solchen Flocken im Urin handelt es sich meist um einen erhöhten Eiweissanteil. Dieser kann ohne krankhaften Hintergrund auftreten, aber auch Zeichen einer Nierenentzündung, oder Nierenschwäche sein. Dies sollten Sie bitte vom Urologen weiter abklären lassen.
Ich wünsche Ihnen eine schnelle Besserung.
Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 3 Jahren.

Ein Hinweis auf einen Tumor ist sowas aber nicht, oder? Eiweiss wurde ja bei der Urinuntersuchung scheinbar nicht gefunden.

Nein, von einer Tumorbildung ist dabei sicher nicht auszugehen. Wenn die urologische Untersuchung keinerlei auffällige Befunde ergibt, sollten Sie einfach den weiteren Verlauf abwarten.
MfG,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.