So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof. Dr. J. M....
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 487
Erfahrung:  Facharzt für Urologie, Spezielle Urologische Chirurgie, Medikamentöse Tumortherapie, Andrologie
55085226
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU ist jetzt online.

Sehr geehrte Herr und Frau Dr. + Dr´in, vorab ich bin männlich

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Herr und Frau Dr. + Dr´in,
vorab ich bin männlich und 68 Jahre alt.
bei einer Kernspintomographie wurde unter anderem bei mir ein " Gestieltes Fibrom/Papillom der Blasenrückwand " festgestellt . Die Reaktion meines Urologen war , dass ich ein Miktionstagebuch über 3 Tage führen soll. Ich habe diese Beschwerden schon über ein halbes Jahr lang, anfänglich wurde ich auf Darm- Magenbeschwerden untersucht, denn ich habe einen ständigen Druck ( kein Schmerz ) im Unterleib, der am Tag auszuhalten ist , aber in der Nacht mich nicht mehr schlafen lässt, vor allem nach dem Wasserlassen.
Ich bitte um einen Rat.
Besten Dank und Gruß
Peter Frädrich

Guten Tag,

ich empfehle eine Blasenspiegelung durchführen zu lassen. Bestätigt sich der Kernspinbefund, dann sollte das Papillom entfernt werden. Die Blasenirritation kann dadurch hervorgerufen werden.

 

MfG

 

JM Wolff

Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.