So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Advopro.
Advopro
Advopro, Rechtsanwalt
Kategorie: Urheberrecht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Zweites juristisches Staatsexamen, Diplom Jurist
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urheberrecht hier ein
Advopro ist jetzt online.

Hallo, Ich habe ein Foto auf eine Private Facebook seite

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,

Ich habe ein Foto auf eine Private Facebook seite gestellt. Das foto wurde dann via Whatsapp an eine Gruppe weitergegeben und ein weiterer Feuerwehrkamerad hat dies dann der Zeitung weitergegeben. Ich habe dann bei der Zeitung angerufen das sie bitte das Foto aus dem Internet nehmen lassen(facebook) da der Name der Feuerwehr sowie mein Name genannt wurden. Wir dürfen aber keine Fotos an die Presse weitergeben. Das Foto wurde dann sofort gelöscht. Heute beim durchblättern der Zeitung habe ich dann mein Foto gesehen. Dort wurde mein Copyright entfernt und unter das bild mein Name geschrieben. Allerdings hatte die Zeitung zu keiner zeit meine erlaubniss das foto zu benutzen da ich dort nachteile daraus ziehe. Wie kann ich weiterhin vorgehen?
Es geht um ein Foto vom Hochwassereinsatz. Ich war dort zur Dokumentation abbestellt. Ich möchte allerdings nicht das meine Kameraden schwierigkeiten bekommen.

Freundliche Grüße

Advopro :

Sehr geehrter Ratsuchender,

Advopro :

Vielen Dank für Ihre Anfrage.

Advopro :

Nach ihrer Schilderung wurde ich hier ihr Urheberpersönlichkeitsrecht ( Recht am eigenen Bild)

Advopro :

verletzt.

Advopro :

Als Privatperson brauchen Sie sich dieses nicht gefallen zu lassen.

Advopro :

Sie haben Unterlassungsansprüche und unter Umständen sogar Schadensersatzansprüche.

Advopro :

Sie sollten die Zeitung auffordern, ihr Foto für die Zukunft nicht mehr zu verwenden.

Advopro :

Gleichzeitig sollten sie fordern, dass die Zeitung innerhalb einer angemessenen Frist (etwa sieben Tage) eine Unterlassungserklärung abgibt.

Advopro :

Sollte dieses nichts nützen, wäre der nächste Schritt einer Abmahnung über einen Rechtsanwalt.

Customer:

Hallo

Advopro :

Die Anwaltskosten müsste dann grundsätzlich die Gegenseite zahlen.

Advopro :

Dass das Foto verwendet wurde mit dem Namen, lässt sich leider kaum rückgängig machen.

Advopro :

Die Zeitung könnte höchstens die Sache dadurch entschärfen, indem sie mitteilt, dass die Namen frei erfunden sind. Eine andere bessere Möglichkeit das Geschehen ungeschehen zu machen sehe ich leider nicht.

Customer:

Also kann ich das auch über meine private Rechtsschutzversicherung laufen lassen?

Advopro :

Ich hoffe ihre Nachfrage zu ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben.

Advopro :

Mit der Rechtschutzversicherung ist das so eine Sache.

Advopro :

Die Rechtschutzversicherung wird wahrscheinlich argumentieren, dass es sich hier um eine urheberrechtliche Problematik handelt.

Advopro :

Urheberrecht ist normalerweise leider von keiner Rechtschutzversicherung umfasst.

Customer:

kann ich bei der Zeitung geld einholen? entstandene Kosten, Probleme mit dem Foto?

Advopro :

Sie sollten aber oft jeden Fall eine Deckungsanfrage stellen und argumentieren, dass es sich im Kern nicht um Urheberrecht, sondern um eine Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts handelt.

Advopro :

Erfahrungsgemäß ist die Chance relativ hoch, dass die Rechtschutzversicherung zumindest eine Beratung übernimmt.

Advopro :

Ja, die Zeitung müsse grundsätzlich die Kosten erstatten.

Advopro :

Ich hoffe Ihre Anfrage zu ihrer Zufriedenheit beantwortet zu haben.

Advopro :

Über eine positive Bewertung würde ich mich sehr freuen.

Advopro :

Sollte noch etwas unklar sein, so fragen Sie bitte nach.

Advopro :

Mit freundlichem Gruß von der Nordsee

Advopro :

Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Customer:

Können daraus schadensersatzspüche geltend gemacht werden?

Advopro :

Ja, hier könnte auch ein angemessenes Schmerzensgeld verlangt werden.

Advopro :

Anspruchsgrundlage ist §§ 823, 253 Abs. 2 BGB.

Customer:

ok. Wie setzt sich das zusammen? aufgrund der nennung meines fotos in der Zeitung?

Advopro :

das müsste im Streitfall ein Richter entscheiden. Die Gerichte setzen hier sehr unterschiedliche Werte an. Der Richter hätte ein entsprechendes Ermessen.

Advopro :

erfahrungsgemäß wird der Schadensersatz aber im dreistelligen Bereich liegen.

Advopro :

MfG

Customer:

Soll ich mich ersteinmal via email bei der zeitung melden oder telefonisch oder gleich über den RA?

Advopro :

das ist letztendlich ihre freie Wahl.

Advopro :

Über einen Rechtsanwalt hätte es wahrscheinlich mehr Nachdruck.

Advopro :

Wenn es sich aber mit einem einfachen Telefonate erledigen lässt, wäre das natürlich schneller und besser. Sie sollten zunächst das Telefonat versuchen denke ich.

Advopro :

MfG

Customer:

alles klar! Vielen Danl. Ich werde sie mit tollen service bewerten:-)

Advopro :

Sehr gern geschehen und vielen Dank. Das ist sehr nett von Ihnen

Advopro :

ich wünsche Ihnen dann noch alles Gute und einen angenehmen Abend.

Advopro :

MfG

Advopro :

Hallo, leider hat die Bewertung nicht funktioniert. Es wäre sehr nett, wenn Sie noch einmal kurz auf einen entsprechenden Smiley klicken würden.

Advopro :

MfG

Advopro und weitere Experten für Urheberrecht sind bereit, Ihnen zu helfen.
Unser Chat ist beendet, Sie können jedoch weiterhin nachfragen, bis Sie mit meiner Antwort zufrieden sind. Kommen Sie einfach zurück auf diese Seite, um die Konversation und neue Informationen hierzu anzusehen.

Was passiert nun?

Wenn Sie meine Antwort noch nicht bewertet haben, können Sie dies nun oben durchführen. Oder Sie können mir unten antworten, wenn Sie noch nicht zufrieden sind.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo, Musste gerade zu einem Einsatz! Bewertung kommt sofort:-)


 

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Achja, Meine Kameraden bekommen damit keine Probleme das dass foto weitergegeben wurde?


 

Vielen Dank. Alles Gute für die Einsätze, meinen höchsten Respekt dafür !

Naja, gegenüber den Kamaraden haben Sie die gleichen Ansprüche, diese brauchen Sie aber ja nicht geltend machen.

Wenn die Zeitung Ihnen Schadensersatz zahlen müsste, könnte die Zeitung gegebenenfalls an Ihre Kamaraden herantreten.

Daher sollten Sie vielleicht zunächst nur die Unterlassugnsansprüche geltend machen.

mfG
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Alles klar! Danke!
Gern geschehen :-)