Machen Sie mit. 9 Millionen Menschen haben bereits einen schnelleren Weg gefunden, um die Hilfe von Experten zu bekommen

Aktuellste Fragen aus dem Bereich Colitis ulcerosa

Ich habe das Problem, mit juckender Haut und Hautausschlag

ich habe das Problem, mit juckender Haut und Hautausschlag im Intimbereich seit über einem Jahr. Ich habe von meinem Hausarzt schon alles mögliche bekommen pilzsalbe neurodemitissalbe und so weiter. Aufällig ist das der Juckreiz am After erst auftritt dann ist er am Hoden und Steißbein. Ich bekomme immer mehr Beschwerden wie Darmkrämpfe dazu. Auch ist zu beobachten, dass ich ein geschwächtes Imunsystem habe, da ich sobald irgendwie die Gefahr ist sich zu erkälten ich krank werdeAssistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?Kunde: genau kann ich es nicht beschreiben

Weiterlesen

Hautaerztin

Dr.med., Fachärztin für Hautkrankheiten

Doktor

3.050 zufriedene Kunden
Guten Tag, Mein Mann (39) hat seit Jahren erhöhte

Guten Tag,JA: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?Customer: Mein Mann (39) hat seit Jahren erhöhte Leberwerte: GammaGT ca. 200, GPT ca 120. Er hat Colitis ulcerosa (Über 10 Jahre symptomfrei unter Salofalk1,5), leichte Fructoseintoleranz, Normalgewicht, trinkt ganz selten Alkohol, ernährt sich ausgewogen, nimmt seit Jahren Mariendistel ein und der Gastroenterologe hat PSC ausgeschlossen. Wo kann die Ursache liegen? Danke ***** ***** Grüße

Weiterlesen

Dr. Gehring

Doctoral Degree

45.360 zufriedene Kunden
Hallo, ich habe seit über einem halben Jahr folgende

Hallo,ich habe seit über einem halben Jahr folgende Symptome:-durchgängig Unterbauch/Unterleibsschmerzen (ähnlich zu Periodenschmerzen, teilweise aber etwas höher)-gesamter Bauch (Ober- und Unterbauch) sind Durckempfindlich. Hosen sind oft unangnehm zu tragen.-ständig plötzlich auftretende Übelkeit (völlig unabhängig vom Essen. Nach dem Essen keine Veränderung)-Sodbrennen beim Bücken-Immer mal wieder harten, aufgeblähten, schmerzenden Oberbauch-fast täglich einmal am Tag DurchfallIm Dezember letzten Jahren wurde die Gallenblase entfernt, da angenommen wurde die Beschwerden würden daher kommen. Seit dem sind die Beschwerden jedoch nicht besser geworden.Der Gynäkologe konnte nichts feststellen (Ultraschall + Abstrich). Ebenso mein Hausarzt. Ultraschall unauffällig. Blutwerte gut (außer leichte Eisenmangel).Mein Hausarzt sagt eine Magen/Darmspiegelung wäre nicht notwendig, da in meinem Alter (29) nichts zu befürchten sei. Ich bekomme jedoch langsam wirklich Angst, da die Beschwerden immer belastender sind.Vielleicht haben sie Ratschläge oder Tipps für mich.Vielen Dank!

Weiterlesen

Dr. Christoph Pies

Facharzt für Urologie

Doctoral Degree

2.864 zufriedene Kunden
Guten tag ich habe eine frage- letzten Jahres wurde bei mir

Guten tag ich habe eine frage- im September letzten Jahres wurde bei mir eine Koloskopie durchgeführt-diese war ohne befund! Ich habe immer wieder darmprobleme mit mal zu festen Stuhl dann wieder breiig Stuhl und Blähungen, unwohlsein! Interessanterweise auch immer zwei Wochen bevor meine Menstruation kommt!ich nehme keine Pille! Gestern waren es nun starke Krämpfe besonders linksseitig und in den Unterleib ziehend!ich habe dann einen Gynäkologen aufgesucht und dieser hat mittels vaginalen Sono alle gynäkologischen Organe und blase angeschaut und die waren okay-dann drückte er mit dem sonosstab Richtung Darm und da hatte ich schmerzen! Er meint divertikel zusehen und etwas freie Flüssigkeit was auf eine Entzündung hindeutet! Ich soll flohsamen nehmen und buscopan gegen die Krämpfe! Ich habe kein Fieber! Ich war dann heute nochmal beider Hausärztin-es war aber leider nur eine Vertretung und sie hat meinen ganzen Bauch abgetastet und es war alles weich und auch nicht schmerzhaft! Ich soll schonkost zu mir nehmen und abwarten! Nächste Woche nochmal vorstellen! Nachdem essen also wenn der darm arbeitet ist es wieder mehr am drücken mehr im rektumbereich! Meine Frage ist jetzt wie schnell denn divertikel wachsen können wenn im September noch nichts gesehen worden ist bei der coloskopie?! Ist die Diagnose von dem Gynäkologen wahrscheinlich??? Vielen dank

Weiterlesen

38.228 zufriedene Kunden
Ich leide seit ein paar Jahren an Colitis ulcerosa und jetzt

Ich leide seit ein paar Jahren an Colitis ulcerosa und jetzt vermutlich an einer Magenschleimhautentzündung (habe seit einer Woche leichte Bauchschmerzen). Es wurde bei einem Arzt heute morgen nur Ultraschall gemacht bezüglich der Bauchschmerzen. Ärztin hat mir Tabletten verschrieben. Wann wäre eine Magenspiegelung unumgänglich? Beim Arzttermin heute morgen, habe ich total vergessen zu fragen, ob Sport möglich ist und wie es mit Ernährung aussieht.

Weiterlesen

38.228 zufriedene Kunden
Bei meiner Darmspiegelung kam als Diagnose "Ulcus im

Bei meiner Darmspiegelung kam als Diagnose "Ulcus im terminalen Ileum. Ansonsten unauffällige Ileokoloskopie." Wenn ich das nun google kommen immer entzündliche Darmkrankheiten als Antwort. Ist es möglich dass ich Morbus Crohn o.ä. habe?

Weiterlesen

Dr. Gehring

Doctoral Degree

45.360 zufriedene Kunden
ich bitte Sie um Hilfe bei der Diagnose für einen

ich bitte Sie um Hilfe bei der Diagnose für einen jungen Mann 21 Jahre Alt. Vor ca. 1 Jahr Gewichtsabnahme von 10 kg innerhalb von 1 Monat bei gleichbleibendem Appetit und Nahrungsaufnahme. Seit dieser Zeit Gelenkschmerzen, stark auf Berührung empfindliche Finger, passives Verhalten (liegt meiste Zeit auf dem Sofa). Es wurden diverse Blutuntersuchungen durchgeführt ohne Befund. Kein CT. Vor der Erkrankung war das ein lebensfroher Mann der gern Sport getrieben hat. Für ein Rat wäre ich Ihnen sehr dankbar. Mit freundlichen Grüßen******

Weiterlesen

Markus Landinger

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirur

Doctoral Degree

1.552 zufriedene Kunden
seit 3 Monaten undefinierbare Schmerzen in den BEIDEN Hände

ich schreibe stellvertrtend für meinen Lebensgefährten;Er hat seit 3 Monaten undefinierbare Schmerzen in den BEIDEN Händen, Armen, Ellenbogen und Schulter. Die Schmerzen wechseln die Position dauernd. Im Ruhezustand konzetriert sich der Schmerz eher auf die Handaußenseite und Daumenseite und ist eher dumpf. Bei Aktivität oder nach Anstrengung ist der Schmerz an wechselnden Stellen, brennend, stechend, kribbelnd.Es ist so schmerzhaft das mein Mann weder die Tastatur, Maus noch das Handy bedienen kann. Bei diesen Bewegungen tut es sofort weh. Er arbeitet im Büro, weshalb er nun seit 3 Monaten auch nicht arbeiten kann.Er ist bei mehreren Ärzten gewesen, doch nach anfänglicher "Sehnenscheidentzündung" - Diagnose will sich jetzt kein Arzt mehr festlegen und wir wissen einfach nicht weiter. Beim Neurologen ist alles in Ordnung gewesen, MRT von der Hand hat auch nichts ergeben. MRT vom Nacken ergab einen alten Bandscheibenvorfall (das erklärt die Jahrelangen Nackenschmerzen die er hat). Blutbild soweit gut, bis auf ein kleiner Rheuma-Wert "Acap" der wohl leicht erhöht ist. Deshalb soll er nun für 14 Tage stationär in die Rheumatologie.Wier glauben aber nicht an Rheuma, denn es sind keine Gelenkschmerzen. Er sagt es fühlt sich ganz oft so an als wenn er jede einzelne Bewegung seiner Sehnen spürt....Er bekommt seit 3 Monaten Phyaiotherapie, Akkupunktur, Osteopathie, macht spezielle Übungen für die Arme/Rücken 2-3mal täglich, macht wechselbäder für die Arme, geht regelmäßig in die Saune ..... und trotzdem waren es nur mal 2-3 tage in 3 Monaten wo es kurz besser war.Und das unglaubliche ist ja, das es auf BEIDEN SEITEN ist!!!Wire selbst hatten die Diagnose "RSI-Syndrom" gegeben, aber selbst in so einer großen Stadt wie Berlin scheint das kein Arzt so recht zu kennen :(Wir sind dankbar füpr jede Meinung.Wir haben einen kleinen Sohn, 8 Monate und der kann seit 3 Monaten nicht zu Papa auf den Arm oder mit ihm spielen weil er solche Schmerzen hat :( das geht so nicht weiter.Wer weiß rat?Vielen Dank.

Weiterlesen

Dr. Gehring

Doctoral Degree

45.360 zufriedene Kunden
leide seit 2005 an Morbus Chron und habe im Mai sowie im

ich leide seit 2005 an Morbus Chron und habe im Mai sowie im Juli zwei Fistelexzisionen hinter mir;Ich nehme seit 2010 Humira(Adalimumab). Ist es richtig das mein Morbus Chron trotzdem aktiv ist,obwohl ich Immunsuppressiva bekomme?Weshalb bilden sich trotzdem die Fisteln immer wieder?Ab wann wird aus einer Fistel ein Karzinom?

Weiterlesen

Dr. Schürmann

Dr.

Dr.med.

5.910 zufriedene Kunden
Weitere Fragen aus dem Bereich Medizin
Bekannt aus: