Machen Sie mit. 9 Millionen Menschen haben bereits einen schnelleren Weg gefunden, um die Hilfe von Experten zu bekommen

Aktuellste Fragen aus dem Bereich Cholezystektomie

Guten Abend Mir wurde ein CT am Bauch gemacht wegen

Guten AbendMir wurde ein CT am Bauch gemacht wegen Schmerzen im Unterleib meist vor dem Stuhlgang (weiblich, 37 Jahre alt, Mutter von 2 Kindern)Befund: Zahlreiche grenzwertige Laymphknoten aortokaval von bis zu 11x 8mm und iliakal extern beidseitig linksbetont, hier von bis zu 11 x 10 mm mit unklarer Bedeutung.Kein mesenteriale Lymphadenopathie.Ultraschall wurde auch bei einem Gynäkologe gemacht, ist aber alle i.O.Doch Sie sagte ich solle mich vom Hausarzt unbedingt zu einer Darmspiegelung anmelden lassenKann mir jemand erklären was das heisst und was der nächste Schritt ist?Besten Dank im voraus.Freundliche Grüsse

Weiterlesen

Dr. Gehring

Doctoral Degree

38.606 zufriedene Kunden
Hallo Ich hatte vor einer Woche eine laparakopische

HalloIch hatte vor einer Woche eine laparakopische Cholezystektomie nach einer Cholangiosepsis. mein HB ist 9,0 und ich habe eine Belastung- und teilweise Ruhedyspnoe. Mein gesammter Körper kribbelt, wie als ob ich in meinem Körper1000 Ameisenlaufen und beißen. Dazu kommt, das ich ca. 10- 15 liter Wasser eingelagert habe. Ich zitere oft und mir ist oft kalt. Kein Fieber. Seit heute Mittag noch etwas Durchfall. Da ich einen atypischen systemischen Lupus Erydermatodes habe und vor ca.2 Monaten wurden meine Immunsupressiva drastisch reduziert, weil meine Niren komplett gestreikt haben.Cyclosporin 100 -0-100 jetzt 50-0-0. Hier noch einige weitere Diagnosen Diabetes Typ 1, Schlafapnoe, Restless Legs Syndrom. Macumar bei Vorhofflimmern, Hypothyreose nach Haschimoto,Diabetische Polyneuropathie und Depressionen. Das sind zumindest die wichtigsten. Können sie mir noch etwas raten?Mit freundlichen GrüßenKerstin Hummrich

Weiterlesen

ortho5

Privatdozent

Doctoral Degree

3.868 zufriedene Kunden
Onkologie Multifokales cholangiozellulöres Karzinom erweiterte

OnkologieMultifokales cholangiozellulöres Karzinomerweiterte Hemihepatektomie rechts sowie Enukleation zweier Metastasen links und Cholezystektomie beim letzten CT wurden Metastasen im linken Leberlappen festgestellt. Empfohlen wird jetzt eine palliative Chemotherapie mit Cisplatin und Gemcitabin. Gibt es noch andere Methoden? Ich bin weiblich und 41 Jahre alt.

Weiterlesen

Dr. Gehring

Doctoral Degree

38.606 zufriedene Kunden
CA 19-9 wurde bei mir Ende M rz ein Wert von 83,2 U/ml, am

CA 19-9 wurde bei mir Ende März ein Wert von 83,2 U/ml, am 1.04 ein Wert von 58,1 U/ml, und am 5.04 ein Wer von41,7 U/ml festgestellt.Wert 1 und 2 Referenzwert <37 Wert 3 <27. Folgende Untersuchungen: Kernspintomographie des Oberbauches einschliesslich MRCP o.b. Abdomensonographie : Leber, Gallenblase (Z.n. Cholezystektomie), Gallenwege, Pankreas, Milz, Nieren, abd. Gef. retroper Duplex:Magen/DarmBlase/GenitaleProstata, Lymphknoten, Sonstiges.Beurteilung: 1. Steatosis hepatis mit fokalen Minderverfettungen ohne sonomorphologischen Hinweis für einen Leberparenchymschaden. 2. Z.n. Cholezystektomie 3. Pankreas-Lipotamose 4. Diskret Aortensklerose. 5. Prostata vergrössert PSA 3.75) Volumen L:38mmxB:43mmxT:46mm= Vol. 38mlFibroScan o.b.Hepatitis B/D/C negativ, Kumulativbefund, sämtliche werte im Normbereich bis auf CA19-9 41,7 U/ml, Elektrophoresebefund alle o.b.Danach erfolgte Koloskopie: reizlose Sigmadivertikulose, eine kleine Polypensprosse an der rechten Flexur wurde komplett abgetragen. Histologisch erkennt man in zwei Biopsien Anteile eines tubulären Dickdarmschleimhauttumors mit jeweils stiftartig ausgezogenen hyperchromatischen Zellkernen und rarefiziertem Becherzellgehalt- Höhergradige Zell- und Kernatypien erkennt man nicht.Zwei Dickdarmschleimhautbiopsate mit intakter Oberfläche und regelhafter KryptenarchitekturKritische Wertung: Kein Anhalt für MalignitätBeteiligt waren: Ein Internist, ein Radiologe ein Hämatologe und ein Gastroenterologe.Und jetzt zu meiner Frage: Was könnte der Auslöser für die erhöhten CA 19-9 denn sonst noch sein, die Frage konnte mir keiner zufriedenstellend beantworten zumal sich schlussendlich noch eine Thoraxaufnahme anschliessen soll, deren Aussage mir in diesem Zusammenhang völlig schleierhaft erscheint.Ich danke XXXXX XXXXX MFG. Jochen Küpper geb. 23.07.44

Weiterlesen

hallo, ich habe eine frage zur homozystein mie. ich bin z.

hallo,ich habe eine frage zur homozysteinämie.ich bin z. n.Cholezystektomie mit cholaskosz.n. revisions op hepaticojejunostomie end - zu -seit nach y-rouxz.n. venenthrombose v.poplitea z.n. lungenembolie beidseits.seit der revisions op habe ich eine ausgeprägte sek. biliäre sklerosierende cholangitis mit portaler leberfibrose ud blind loop syndrom entwickelt.aktuell habe ich seit dez,97 37 cholangitische episoden hinter mir,7 mal mit sepsis.nun habe ich seit der lungenemboie 2008 marcumar bis heute eingenommen.die phlebologin sagte, das die thrombose im venösen system nicht mehr zu sehen ist, der pneumologe hat ebenfalls eine sehr gute erholung er lunge bescheinigt.da die thrombose und embolie unklarer genese war,hat ein hämatologe die genetisch bekannten gerinnungsstörungen bei mir ausgeschlossen, bis auf eine homozysteinämie bei normalen vitamin b - spiegeln und folsäurespiegels. nun die frage,denn hier scheiden sich die geister:kann ich marcumar bei bestehender homozysteinämie nach nunmehr 2 jahren einnahmezeit absetzen,oder stellt die homozysteinämie ein derart grosses risiko einer erneuten thrombose dar, das man das absetzen der blutverdünnenden therapie auf keinen fall verantworten kann?ich bin übrigens weibl, 43 jahre alt, 174 cm gross, 118 kg schwer, kein nikotin,kein alkohol,keine hormoneinnahme,kein bluthochdruck,keine arteriosklerose.für eine antwort, die mir bei meiner entscheidungsfindung hilft,wäre ich sehr dankbar.mfgute yeboah

Weiterlesen

Dr. Schaaf

Privatpraxis

Doktor

2.342 zufriedene Kunden
Hallo, also.... ich bin männlich, 20 Jahre Alt. Evtl leicht

Hallo,also.... ich bin männlich, 20 Jahre Alt. Evtl leicht übergewichtig (185 groß, wiege 93 kg)Zu meinem Anliegen. Ich trinke Softdrinks generell nur in Zero, also Cola Zero zB, um Zucker zu vermeiden. Nun hat mir mein Vater vor 2 Wochen erzählt, dass sein Chef täglich fast nur Cola Zero getrunken hat (er ist ziemlich sportlich) und sehr wenig wasser, dass er daraufhin ein Hirntumor bekommen hat und operiert werden musste. Ob es nun daran lag, weiß ich nicht, aber es gibt ja verschiedene Studien bezüglich Süßstoff.Ich bilde mi ständig ein, das ich irgendwas habe. Also ich trinke nicht mal jeden Tag cola zero, vllt alle 3 tage dann 1liter oder so (4 gläser) also maximal 2,5l in der woche ca., aber seit März ungefähr habe ich ein problem das wenn ich aufstehe (liegend, sitzend) das ich ein drehschwindel bekomme. Seit 2-3 wochen ist es so, dass ich sogar oft zu boden „falle“ beziehungsweise mich auf die knie fallen lasse um kurz zu mir zu kommen. Seit über einer Woche bekomme ich nachmittags ständig Kopfschmerzen. Könnten das anzeichen für irgendeine krankheit sein?

Weiterlesen

Dr. Gehring

Doctoral Degree

38.606 zufriedene Kunden
Ich habe einen erhöten PSA Werter ist von 4,5 auf 6,5

Ich habe einen erhöten PSA Wert er ist von 4,5 auf 6,5 angestiegen;Was bringt eine Biopsie

Weiterlesen

A Stein

Angestellter Arzt

Staatsexamen

108 zufriedene Kunden
mir wurde im April einer Niere entfernt,

mir wurde im April einer Niere entfernt, bösartiger Tumor, keine Metastasen;Jetzt habe ich im Bereich der Narbe eine Beule, der Operateur meinte, ich soll froh sein, dass der Krebs weg ist und mich nicht an der Beule stören. Der Arzt meines Mannes meinte, das wäre eine Bauchwandlähmung und die würde auch nicht mehr weg gehen. Meine Fragen: Woher kommt diese Lähmung? Bleibt die wirklich immer? Oder kann man das operieren? Kann ich was dagegen machen? Z.B Bauchtraining? Kann ich jeden Sport machen auch Golfen? Hab ich das selbst verschuldet?Vielen Dank für Ihre Antwort und Lieben Gruß

Weiterlesen

Dr. Gehring

Doctoral Degree

38.606 zufriedene Kunden
Hallo Herr Dr Schürmann. Ihrem Rat folgend habe ich die

Hallo Herr Dr Schürmann.Ihrem Rat folgend habe ich die Antikörper gegen Parietalzellen PCAtesten lassen. Das Ergebnis ist negativ. Das heisst wohl dass ich keine Gastritis habe , oder?Das Holotranscobolamin ist >128 pmol/l .Kann ich davon ausgehen dass ich doch keinen Vitamin B12 Mangel habe? Allerdings wurde mir ein paar Tage vor der letzten BLUTUNTERSUCHUNG schon B12 gespritzt . Kann man dann noch anhand des Holo TC klar erkennen obNormalerweise eine B12 Unterversorgung vorliegt? Freue mich auf Ihre Antwort .Schöne Grüsse D.Gabel

Weiterlesen

Dr.Schürmann

Dr.med.

Staatsexamen für Medizin

3.546 zufriedene Kunden
Weitere Fragen aus dem Bereich Medizin
Bekannt aus: