Machen Sie mit. 9 Millionen Menschen haben bereits einen schnelleren Weg gefunden, um die Hilfe von Experten zu bekommen

Aktuellste Fragen aus dem Bereich Bronchitis

Meine Tochter geht in den Kindergarten und so schob ich

meine Tochter geht in den Kindergarten und so schob ich darauf viele Erkältungsereignisse der letzten Monate, beginnend ab September 2018, als mein Hausarzt eine spastische Bronchitis bei mir diagnostizierte, die, wie er sagte, kindertypisch wäre. Diese Erkältung besserte sich, der Arzt verschrieb mir ein Spray im blauen zerstäuber.Als ich mich nach einiger Zeit wieder einer Erkältung zuzog, gibg diese mit den üblichen Ersterscheinungen einher, aber auch sie ging wieder weg. Kurz darauf brachte meine Tochter eine Erkrankung mit, die von kurzer Dauer war, aber mit Durchfall und starkem Erbrechen einher ging.Es entwickelte sich dann im Zusammenhang mit einer weiteren kleinen Erkältung zunächst ein Reizhusten, der später eine Heiserkeit (tiefe, rauhe Stimme) folgte, was sich kurz leicht besserte, später dann aber mit einer weiteren Erkältung zu bis heute andauernden Stimmproblemen führte, mal besser, mal schlechter, und auch der Husten blieb.Vor ca. 6 Wochen suchte ich einen HNO-Arzt auf, der mir sagte, dass der Kehlkopf leicht gereizt sei, dort aber nichts Schlimmers zu erkennen sei. Ferner überwies mich mein Hausarzt am 27.12. zum Radiologen für eine Röntgen-Thorax aufnahme, die jedoch ebenfalls ohne Befund war. Zurück beim Hausarzt, sagte mir dieser, er denke an eine Reizung der Bronchien und verschrieb mir Ventolair.Da ich mich derzeit in einer Übung bei der Bundeswehr befinde, wurde der Truppenarzt auf meinen Husten und meine angeschlagene Stimme aufmerksam, und ich sagte, dass ich glaube, einen leichten Schleimfluss im Rache zu bemerken. Ich habe kein Fieber, morgens mäßigen Husten und über den Tag gelegentlichen Husten, aber wenig und nicht stark. Es scheint mir, bei diesem Husten ist etwas Schleim im Spiel. Der sich darin befindliche Auswurf ist manchmal leicht grün. Gelegentlich enthält er rötliche, fadenartige Spuren. Meine Nase ist frei, wobei ich sagen muss, dass sie bspw. dann, wenn ich morgens dusche, relativ viel klaren Schleim ausschnäufen lässt. Der Truppenarzt sagte mir, er vermute eine HNO-Sache und schien mir seiner Überlegung relativ sicher, da er eine Überweisung zum HNO für nicht zwingend erforderlich erachtete. Er verschrieb mir folgene Präparate:ACC 600, 1-0-0Sinupret extract, 1-1-1Ambroxol, 1-1-1Laryngomedin N, 1-1-1nasic, Nasenspray, bei Bedarfneo-angin, nach Belieben mehrmals täglichDer Truppenarzt sagte mir, er hielte von Ventolair wenig. Er tippe auf eine chronische Sinusitis. Er sagte mir, ich bräuchte mir keine Sorgen machen und könne gelassen das Abklingen der Beschwerden abwarten, ich solle jedoch nicht sprechen. Leider muss ich sagen, dass ich mir trotzdem Sorgen mache und befürchte, dass sich seit meinem letzten Besuch beim HNO-Arzt (vor ca. 6 Wochen) am Kehlkopf etwas verschlechtert haben könnte. Ich befinde mich wegen dieser Sache unter zunehmender Spannung.Das Gefühl ist derzeit, dass mir der Kehlkopf nach einiger Zeit des geschlossenen Mundes etwas trocken erscheint. Schluchbeschwerden habe ich nicht. Ein leichtes Husten, Räuspern bleibt, aber immer mit dem Gefühl, dass im Bereich des Kehlkopfes ein kleines Bißchen Schleim im Spiel sei.Wie würden Sie auf diese Sache blicken, und wozu würden Sie mir raten?

Weiterlesen

Dr.Schürmann

Dr.

Dr.med.

11.128 zufriedene Kunden
Diagnosen: Asthma bronchiale, nicht allergischer Genese;

Diagnosen: Asthma bronchiale, nicht allergischer Genese; obstruktive Ventilationsstörung (Tiffeneau-Index 68%); Polyposis nasi mit Pansinusitis (nach CT Herbst 2016)Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?Kunde: Aktuell geht es mir recht gut: Nasenatmung gut; sportlich aktiv und leistungsfähig; Sekretbildung in den Nasennebenhöhlen, welches in Richtung Kehlkopf fließt, tagsüber mehrfaches Räuspern (ganz besonders nach einem warmen Essen); morgens nach dem Aufwachen räuspere ich ebenfalls Sekret herauf.

Weiterlesen

Dr.Schürmann

Dr.

Dr.med.

11.128 zufriedene Kunden
Hallo, bin 58 Jahre, aktiver Triathlet. Folgender

Hallo,bin 58 Jahre, aktiver Triathlet.Folgender Krankheitsverlauf: seit Mitte Mai 18 leichte Halsbeschwerden mit leicht belegter kratziger Stimme. Ab ca. Anfang Juni leichter Husten (ca. 3-5 mal am Tag mit gelblich weißem Auswurf). War beim HNO-Arzt (hat Bronchikum/ASS verschrieben). Husten hat sich verbessert (aber bis heute immer noch leicht vorhanden), aber seit ca. 2-3 Wochen Schnupfen, der immer gegen Abend besser wird.Trainiere fast täglich ohne dadurch bedingte Einschränkungen. Kein Fieber, keine Mattigkeit, kein Gewichtsverlust etc. Muss dazu sagen, dass ich seit vielen Jahren keine ernstzunehmende Erkältung hatte. Nehme zur Zeit Cistus Incanus und Soledum, morgens ein Stück Ingwer (roh). Habe also zur Zeit noch etwas Husten mit etwas Auswurf, Schnupfen, eine leicht belegte raue Stimme und ab und zu ein leichtes Druckgefühl im Gehörgang. Danke ***** ***** Rat.

Weiterlesen

sofia-despoina parla

HNO-Fachärztin, Zusatzbezeichnung plasti

Universitaet

896 zufriedene Kunden
Guten Tag nach einer Bronchities jetzt nach 4 Wochen habe

Guten Tagnach einer Bronchities jetzt nach 4 Wochen habe ich beide Ohren zu und kein Geruchsinn und Geschmack sinnwar beim HNO Arzt Nebenhöhlen sind frei habe jetzt Nasentropfen Nasenspray Al 0,1% und AmoxiHexal 1000 mg seit Dienstag genommenwielange dauert das ich wieder schmecken und riechen und hören kann

Weiterlesen

Dr. K. Hamann

Fachärztin Allgemein und Innere Medizin

Fachärztin Allgemein und Innere Medizin Dr. med.

7.420 zufriedene Kunden
Hallo, seit 2 Wochen fällt mir das Atmen schwer. Ich muss immer

Hallo, seit 2 Wochen fällt mir das Atmen schwer. Ich muss immer tief einatmen und dass häufig. Des Weiteren habe ich seit ein paar Tagen einen durchsichtigen bis weiß-schaumigen Auswurf. Dieser hält sich jedoch in Grenzen. Husten habe ich keinen. Beim Schlafen geht es mir besser wenn ich mit dem Kissen etwas höher liege. Ich war bereits letzte Woche beim HNO-Arzt, da ich Nachts stark schnarche (schon länger). Ich habe Ihm dieses Problem auch geschildert, er hat aber nicht abgehört oder ähnliches. Lediglich ein Ultraschall der Nebenhöhlen ergab, dass diese entzunden sind. Ich habe ein Sprühmedikament (Tantum Verde, Benzydaminhydrochlorid) verschrieben bekommen und einen Hustenlöser (Fluimucil). Vllt. noch wichtig zu erwähnen dass ich bis vor 3 Monaten geraucht habe, seitdem nicht mehr. Außerdem hatte ich parallel zur Rauchentwöhnung eine Standart-Untersuchung mit Blut- und Urintest, Leistungs-EKG und 24-Stunden Blutdruckmessung (vor ca. 2 Monaten) keine Beschwerden. Evtl Lungenödem?

Weiterlesen

Drwebhelp

Arzt

Doctor en Medicina

5.154 zufriedene Kunden
Sehr geehrte Frau-Herr Doktor! Es ist ja spannend wie oft

Sehr geehrte Frau-Herr Doktor!Es ist ja spannend wie oft ich und mein Arzt aneinander vorbei Reden. Ich habe eine Einfache Frage, und brauche dazu eigentlich nur ein ja oder Nein.Die Vorgeschichte:Ich hatte ein Ambulantes Schlafscreening wegen Schlafapnoe. Also dieses Gerät mit den 2 Gurten, den Sauerstoffsensor und den Schlauch in der Nase. Ich fragte meinen Doktor ob man damit auch rein zentrale Annone feststellen könnte.Er sagte zu mir Man könne nur im Schlaflabor rein zentrale Annone feststellen, und es waren so wenige Apnoen die ich hatte das unmöglich eine zentrale dabei gewesen sein hätte können.Ich denke er hat mich falsch verstanden. Ich fragte ob man mit diesen Gerät zentrale Annone finden kann, und ich denke er meinte ob man mit diesen Gerät feststellen kann ob eine Apnoe eine rein zentrale war, oder eine gemischte....Nun deshalb meine einfache Frage: Sieht man mit diesen Schlaftestgerät jegliche Apnoe, gleichgültig ob zentral oder gemischt?? Nur unterscheiden zwischen rein zentral oder gemischt oder obstruktiv wird damit nicht möglich sein, oder nicht gut möglich, dies ist allerdings für mich nicht wichtig? Ein einfaches ja oder Nein genügt!!Vielen lieben Dank undmit freundlichen Grüßen, Oliver G

Weiterlesen

Alexander Franz

Hals-Nasen-Ohrenarzt

Examen

2.630 zufriedene Kunden
Hallo meine Zunge pizelt leicht vorne und schmecke dort

Hallo meine Zunge pizelt leicht vorne und schmecke dort recht wenig. War 2 Wochen erkältet und weiß nicht woran es lag. Ging auch erst gestern los wobei es mir seit paar tsgen besser geht und der graxhmack jetzt erst Probleme macht aber nur vorne. Komischerweise hinten Schmeck ich gut. Kann auch die Dinge unterscheiden aber halt schwach geworden. Riechen finde ich ohne Einbildung normal.32 keine Dauer Medikamente. Nur sinupret und nasenspray und vor dem schlafen kortision nasenspray. Nehme auch mundapühlung ab und zu aber keine Ahnung was jetzt wirklich das Problem ist.

Weiterlesen

Alexander Franz

Hals-Nasen-Ohrenarzt

Examen

2.630 zufriedene Kunden
Hallo, ich habe manchmal das Gefühl nicht richtig Luft zu

Hallo,ich habe manchmal das Gefühl nicht richtig Luft zu bekommen. Eigentlich bekomme ich Luft aber es fühlt sich so an als müsste ich immer sehr tief einatmen und das dies nicht ausreicht - ich habe nicht wirklich Atemnot aber es ist sehr unangenehm. Meistens steiger ich mich rein und dann wird es nicht besser. Wenn ich aber abgelenkt bin, vergesse ich das Gefühl und es fängt erst wieder an, wenn ich daran denke. So kommt es mir zumindest vor. Soweit ich es beurteilen kann, tritt das Ganze oft im sitzen oder liegen auf. Gestern war ich beispielsweise joggen und hatte absolut keine Probleme bzgl. Luftbekommen. Haben Sie eine Idee was das sein könnte bzw. wie ich das loswerde?Vielen Dank.

Weiterlesen

Alexander Franz

Hals-Nasen-Ohrenarzt

Examen

2.630 zufriedene Kunden
Mein Hals tut weh und besonders wenn ich rede wird meine

Mein Hals tut weh und besonders wenn ich rede wird meine Stimme auch heißer. Was kann ich dagegen tun?

Weiterlesen

Alexander Franz

Hals-Nasen-Ohrenarzt

Examen

2.630 zufriedene Kunden
Weitere Fragen aus dem Bereich HNO
Bekannt aus: