Machen Sie mit. 9 Millionen Menschen haben bereits einen schnelleren Weg gefunden, um die Hilfe von Experten zu bekommen

Aktuellste Fragen aus dem Bereich ANTIHISTAMINISCHE MEDIKAMENTE

Hallo, welches Tee hilft gegen Übelkeit? Bzw was hilft

Hallo,welches Tee hilft gegen Übelkeit? Bzw was hilft allgemein dagegen außer tabletten?

Weiterlesen

Dr. Gehring

Doctoral Degree

38.140 zufriedene Kunden
Nach mehreren Wochen mit Blut wurde bei mir einer Koloskopie

Nach mehreren Wochen mit Blut im Stuhl wurde bei mir im Rahmen einer Koloskopie eine akute Divertikulitis diagnostiziert. Nach Verschreibung von Antibiotika schien sich das Blut anfangs zu reduzieren, nach Auslaufen der einwöchigen Einnahme und einer weiteren Woche Wartefrist ist nun aber wieder fast so viel Blut wie davor vorhanden. Mein Hausarzt konnte mir keine weiteren Auskünfte geben und hat mir ein weiteres Antibiotikum verschrieben, das ich nun etwas länger nehmen kann. Eine chronisch entzündliche Darmerkrankung konnte im Rahmen einer Gewebeprobe ausgeschlossen werden.Was mich verwundert ist, dass ich keinerlei sonstige Beschwerden habe: Nur die Blutung. Keine Schmerzen, keine Abgeschlagenheit - die ich sonst anfallsartig etwa 1-2 mal im Jahr aus der Vergangenheit kenne und die wohl mit zu der Vermutung Divertikel beigetragen hat. Nun meine Frage: Könnte es sich bei der Blutung ev. doch um etwas anderes handeln? (Fissuren oder Hämorrhoiden wurden aber nehme ich an bei der Koloskopie überprüft, vom Hausarzt bereits mit Fingerbefund.) Wie groß ist das Risiko einer Perforation bei einer so lange anhaltenden Entzündung?Zur Information: Ich bin 37 Jahre alt.Herzlichen Dank

Weiterlesen

A Stein

Angestellter Arzt

Staatsexamen

0 zufriedene Kunden
Eine Frage an einen Internisten. Meine Tochter 53 Jahre alt,

Eine Frage an einen Internisten.Meine Tochter 53 Jahre alt, hatte am 08.06.18 einen Gallen Op.nach 3 tagen entlassen.am 4.tag mit starken schmerzen und Rettungswagen ins Krankenhaus. Not OP.Gallenflüssigkeit war in den bauchraum gelaufen durch ein leck an der leber. hatte man übersehen.. nach 3 tagen nach hause entlassen.heute nun wurden ihr die Fäden entfernt..(hat 5 grosse narben am bauch plus eine durch die drainage.Abschluss Untersuchung mit Ultraschall da war nun zu sehen , das sich an der stelle der Leber wo die not op ..die Leckstelle .. war. .Eine Blase gebildet hat 3,5x1,5 mit Flüssigkeit ..Wundflüssigkeit und sehr gering etwas Gallenflüssigkeit ..Obwohl doch die Stelle vollkommen verschlossen wurde.Wir sind nun etwas sehr beunruhigt...da der Arzt zu meiner Tochter sagte..entweder die Blase geht auf da kommt Fiber und Schmerzen ..oder der Körper heilt das Alleine ab.Könnten Sie mir einen Rat geben ? Und was kann meine Tochter tun damit der Körper und die Wunde mit Flüssigkeit besser heil. Hilft vieles Wasser trinken ?Sie hat Derzeit keine Schmerzen und auch kein FieberAnneliese Blange

Weiterlesen

Dr. Gehring

Doctoral Degree

38.140 zufriedene Kunden
Ich habe Probleme mit meinem Magen-Darm-Trakt. Erstmals

Ich habe Probleme mit meinem Magen-Darm-Trakt. Erstmals hätte ich vor rund einem Jahr plötzlich Schmerzen im unteren Rücken, Unterbauch bis zum Po aber auch links und rechts der Hüfte und damit verbunden das ständige Gefühl, auf die Toilette zu müssen. Der Schmerz ist druckartig gewesen. Einen Befund gab es damals nicht. Im Januar kam dieser Schmerz verstärkt wieder auf, am stärksten damals wie heute abends. Befund damals candidas albicans, behandelt mit Nystatin. Der Druckschmerz hat aber nicht nachgelassen, hält sich seiit rund einem Monat ständig. Mein Verdacht liegt auf einem Reizdarmsyndrom, bei dem es ja, so wie ich gelesen habe, auch dazu kommen kann, dass durch das RDS verbunden mit Stress falsche Nervensignale an das Hirn gesendet werden, wodurch die Verdauung und der Druck des Darminhalts als Schmerz empfunden werden. Stuhlgang häufig, selten aber Durchfall oder Verstopfungen. Bauch ist ständig „in Bewegung“, einen nervösen Magen habe ich dazu auch, in Stresssituation oft Magenschmerzen und starke Übelkeit, nehme Pantopraxol 30 mg täglich, da auch oft Probleme mit der Magenschleimhaut.Der Druckschmerz ist auch mit einem flauen Gefühl im Magen verbunden. Dadurch sinkt meine Lebensqualität, da gefühlt immer eine Toilette in der Nähe sein müsste, obwohl man sie nicht dauerhaft braucht und ein flaues Gefühl und der Druckschmerz die Antriebslosigkeit klauen. Einschlafen ist ohne Schmerztabletten kaum möglich, morgens kommt der Druckschmerz kurz nach dem Aufstehen wieder. Mein Arzt sagt es läge am Stress (ich arbeite in einem stressigen Beruf), ohne würde es weggehen, was aber leider nicht stimmt. Können diese Symptome mit einem Reizdarmsymptom zusammenhängen? Und was muss überprüft werden bzw. Wo kann ich mich falls nötig hinwenden? Oder könnte eine andere Krankheit möglich sein, die vielleicht ja auch die Magenprobleme verursacht?

Weiterlesen

Dr. Gehring

Doctoral Degree

38.140 zufriedene Kunden
Beurteilung: Assistentin: Vielen. Können Sie mir noch ein

Beurteilung:Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?Kunde: Ältere Sklerosierungen im Sinne eines abgelaufenen Posteriorinfarkts sowie auch kleineren Grenzstrominfarkts jeweils linksseitig neben disseminierten mikrovaskulären Marklagerveränderungen beidseits. Zudem Bild einer innen betonten Arthropie mit Erweiterung der liquorführenden Räume. Keine Hirndruckzeichen oder Anhalt für eine zusätzliche intrakranielle Raumforderung. Keine frischen Infarkte oder Hämorrhagien. MRT Beurteilung Gehirn, können Sie mir dieses auf deutsch erklären?? Lg

Weiterlesen

Dr.Schürmann

Dr.med.

Staatsexamen für Medizin

3.406 zufriedene Kunden
Guten Tag. Ich habe folgende Probleme: Immer wenn ich Sport

Guten Tag.Ich habe folgende Probleme: Immer wenn ich Sport mache, es reichen schon 2 Stunden, bekomme ich Durchfall. Manchmal kurz und knapp und ein anderes Mal, nach einer Mountain-Bike-Tour so richtig wässrig und 4-6 Mal. Der Körper dreht dann komplett durch. Ob ich vorher viel gegessen habe, oder einfach nur währenddessen viel Wasser trinke, oder wenig esse. Immer das gleiche.Sonderlich sportlich aktiv bin ich ansonsten nicht, nur eben diese 1-2 Male im Monat. Freunde, die so ziemlich auf dem gleichen Fitness-Level sind, bekommen keinen Durchfall nach dem Sport.Alle Fakten zu meiner Person:29, 184cm, 88kg. Psychisch sehr oft auf voller Auslastung berufsbedingt(Büro, nicht viel Bewegung). Deshalb manchmal zittrig und am schwitzen.Ernste Erkrankungen schließe ich erstmal aus, da ich außerhalb der Arbeit relativ entspannt und zitter- und Schweißfrei bin. Auch wurde ich vor einigen Monaten operiert (Nabelhernie) - Auch dort wurde Blut abgenommen - Ich war noch im OP wach und fit. Würde also schon von einer grundsätzlich nicht allzu schlechten körperlichen Verfassung sprechen.Ich bin ängstlich und neige zum Katastrophendenken, ansonsten psychisch aber gesund und glücklich.Woher kommt also nun dieser extreme Durchfall/Leistungsabfall nach dem Sport?! Mittlerweile habe ich schon ein mulmiges Gefühl beim Reisen, wenn es mal körperlich etwas härter zugeht (Volleyball am Strand, Mountain-Biking usw).In zwei Wochen habe ich mich mal zu einem Ganzkörper-Check angemeldet und werde da auch ein Blutuntersuchung machen lassen. Jedoch wäre mir heute schon ein ärztlicher Rat ganz lieb.Ich würde mich über eine Antwort freuen.Schöne Grüße

Weiterlesen

Dr. Gehring

Doctoral Degree

38.140 zufriedene Kunden
Guten Tag, ich bin vor 6 Monaten die Treppe runtergefallen

Guten Tag,ich bin vor 6 Monaten die Treppe runtergefallen und habe seitdem an den Beinen drei Hämatome, nach wie vior mehr/weniger rötlich und alle verhärtet.Ich war bei meinem Hausarzt, bei einem Hautarzt und Chirurg - keiner weiß etwas oder will/kann etwas tun.Ich bin langsam verzweifelt. Mir würde schon reichen, wenn mir jemand sagt, dass ich einfach nochmal 6 Monate warten sollte und dann alle verschwinden. Oder zu welchem Arzt ich gehen soll. Ich habe nur leichte "Schmerzen" beim Draufdrücken, vor allem ist es eine optische Geschichte.Danke!

Weiterlesen

Dr. Gehring

Doctoral Degree

38.140 zufriedene Kunden
Mein Tante 55 Jahre lebt alleine - sie wurde bereits mit 24

Mein Tante 55 Jahre lebt alleine - sie wurde bereits mit 24 Jahren an einem Gehirntumor operiert und ist seit dem Frührenterin. Nun ist sie vor 2,5 Wochen gefallen - zwei mal und hat sich dabei den rechten Fuss, dass linke Knie und die Linke Hand gebrochen. Sie wurde nun drei mal operiert. Sie soll am Freitag entlassen werden - alleine zu hause geht nicht, da sie ja nichts allein machen kann. Eine Pflege durch meine Mutter (berufstätig und COPD III-Partientin), meine Tante (berufstätig) oder mir (berufstätige Mutter) geht nicht. Nun soll sie in ein Pflegeheim nach Aldenhoven, obwohl sie in Eilendorf (Aachen) wohnt. Unserseits besteht weder die Zeit noch die Lust ständig nach Aldenhoven zu fahren, um sie zu besuchen oder Wasche etc. zu bringen. Weiterhin verstehen wir nicht, warum sie in einer Kurzzeitpflege soll und niiht in der Reha geht, damit dort mit Ihr wieder gehen etc. geübt werden kann.Ist es normale, dass sie in ein Pflegeheim kommt?Ist es normal, dass sie nicht in der Nähe Ihrer Wohnung in Kurzzeitpflege geht?Wird im Pflegeheim auch mit Ihr geübt? Oder muss sie später noch in die Reha?

Weiterlesen

Dr. Gehring

Doctoral Degree

38.140 zufriedene Kunden
letzte nacht muskelkrampf vom fuß bis becken ca. 1/2 stunde,

letzte nacht muskelkrampf vom fuß bis becken ca. 1/2 stunde;schlimmer als je vorher. weder magnesium (MAGNEROT) noch wasser noch körperverlagerung half. bewegung -sonst hilfreich- ging garnicht. die schlimmsten rückenbeschwerden (zuletzt 10 tage im urlaub) sind dagegen fast angenehm. was tun ????

Weiterlesen

Dr.Schürmann

Dr.med.

Staatsexamen für Medizin

3.406 zufriedene Kunden
Weitere Fragen aus dem Bereich Medizin
Bekannt aus: