Machen Sie mit. 9 Millionen Menschen haben bereits einen schnelleren Weg gefunden, um die Hilfe von Experten zu bekommen

Aktuellste Fragen aus dem Bereich Aneurysma

Sehr geehrte Damen und Herren, vor etwa 3 Jahren

Sehr geehrte Damen und Herren,vor etwa 3 Jahren diagnostizierte man bei meinem Vater einen Darmtumor, indessen Folge sein Darm entfernt wurde und er seitdem alle 6 Monate zum Kontroll-CT geschickt wird - so auch vor 2 Wochen. Gestern erhielt mein Vater (67 Jahre) das wiedereinmal ein erfreuliches Ergebnis. Es konnten keine Metastasen gefunden werden.Im Befund des Krankenhauses (Multislice-CT Thorax Abdomen mit i.v. KM) war allerdings auch der Satz zu lesen: "Lumbales, teilthrombosiertes Aortenaneurysma mit einer unveränderten, max. Größe von 40mm." Den kompletten Befund sehen Sie hier: http://pichost.org/images/2018/11/10/befund.jpgNun meine Frage: Bisher hat der Onkologe meines Vaters ihn nie auf ein Aortenaneurysma angesprochen. Auch dieses Mal folgte kein Anruf - vereinbart ist immer eine Kontaktaufnahme, wenn "etwas nicht stimmt". Der nächste Termin bei seinem Onkologen (Facharzt für Innere Medizin) ist erst wieder im Januar.Nun mache ich mir etwas Sorgen. Wie ist der Befund zu lesen? Sollten bei meinem Vater bei einem Aortenaneurysma nicht sofort die Alarmglocken leuten? Ich habe gelesen, dass ein Aortenaneurysma über 5 cm bzw. 5,5 cm operativ behandelt werden muss. Ist man da mit 4cm nicht sehr nah dran?Danke ***** ***** Antwort und Einschätzung.

Weiterlesen

4.210 zufriedene Kunden
Ich habe leider noch einmal eine Frage zu meinem

Ich habe leider noch einmal eine Frage zu meinem VES-Problem. Da ich nicht weiß, wer diese Frage beantworten wird, kopiere ich diese hier nochmal hin:Ich bin nunmehr seit weit über einem Jahr mit meinen beiden Symptomen Herzstolpern (also VES) und Herzrasen (also Sinustachykardien) in ärztlicher Behandlung. Mein Problem ist, dass bisher das Herzrasendominierte. Damit die Tachykardien unterdrückt werden nehme ich seit etwa 1 Jahr nun Bisoprolol (1,25mg) am Morgen. Nachdem das Herzrasen zu nahm wurde die Dosis auf 1,25mg am Morgen und dann am Abend zusätzlich erhöht. Das Herzrasen ist seitdem so gut wie nicht mehr aufgetreten. Dafür habe ich seit etwa 5 Wochen jetzt eine große Menge an VES (gefühlt um die 500 am Tag). Nachdem ich nun damit Angst bekam war ich sowohl stationär eine Nacht an den Monitoren, sowie am Langzeit-EKG und zig mal normales EKG sowie im Herzultraschall. Alles oB. Die VES im Langzeit-EKG von vor fünf Wochen (da war es noch nicht so schlimm) waren mit 61 angegeben. SVES waren es nur 5. Bei meinem letzten Aufenthalt in der Notaufnahme waren es um die 20 in der Stunde und allesamt monomorph. Ich solle mir nun einen Eventrecorder implantieren lassen. Meine Fragw ist nun: Was bringt mir der Recorder wenn ich weiß, dass es alles VES monomorph sind und unauffällig? Können die VES auch alle rein Psychosomatisch sein ? Können die VES auch zusätzlich zB durch Rückenproblemen und Magenproblemen herrühren ? Lt. Herzultraschall (mehrfach in den letzten Monaten) war immer alles ok Was kann das sein ? Warum habe ich die auf einmal so oft und vorher nur so wenig ? Ich hoffe, Sie können mir helfen. Ich habe auch die Berichte der Krankenhäuser und Notaufnahme hochgeladen.Und nun meine Frage hierzu:Heute z.B. spüre ich etwa 600 Extrasystolen. Das empfinde ich als sehr unangenehm.Ich muss nochmal nachfragen:Woran kann man erkennen, ob diese gefährlich sind ? Wie bekomme ich die Angst in den Griff, dass mir nichts passieren kann ?Was kann ich dagegen selber tun ?Ist es normal, dass man diese immer links unterhalb des Rippenbogens oder im Sternum spürt ?Ich habe keinen Schwindel und keine Schmerzen in der Brust. Eher immer ein merkwürdiges Blubbern und dann der eine Aussetzer. Das bald im 30er Sekunden Abstand. Über viele Stunden hinweg. Und je mehr ich mich damit beschäftige, umso häufiger und mehr spüre ich die.Danke für Ihre Hilfe im Voraus.

Weiterlesen

Dr. Gehring

Doctoral Degree

40.250 zufriedene Kunden
Ist es richtig, dass die Referenzwerte von NT-pro BNP nach

Ist es richtig, dass die Referenzwerte von NT-pro BNP nach Alter gestaffelt sind?Ist ein leicht erhöhter Wert 600-800 tolerierbar?Kommen leicht erhöhte Werte öfter bei einer leicht- bis mittelgradigen Aortenklappeninsuffienz vor?Können Sie sich der Einschätzung anschließen, dass eine asymptomatische Aortenklappeninsuffienz mit guter Herzleistung nicht fortschreiten muss?

Weiterlesen

4.210 zufriedene Kunden
Hallo. Ich hab einen Bandscheibenvorfall in der HWS. Seit

Hallo.Ich hab einen Bandscheibenvorfall in der HWS. Seit einiger Zeit ein Kribbeln in Händen,begleitet mit Zuckungen in der Herzgegend, äußerst unangenehm. Hatte schon mal einen Vorfall am der HWS mit OP. damals nichts in der Herzgegend.Kann es sein das diese Zuckungen in der Herzgegend vom Bandscheibenvorfall kommen?

Weiterlesen

Dr. Gehring

Doctoral Degree

40.250 zufriedene Kunden
Mein Name ist Sascha und ich bin 44 Jahre alt. Ich

Mein Name ist Sascha und ich bin 44 Jahre alt. Ich habe folgendes Problem: Ich bin nunmehr seit weit über einem Jahr mit meinen beiden Symptomen Herzstolpern (also VES) und Herzrasen (also Sinustachykardien) in ärztlicher Behandlung. Mein Problem ist, dass bisher das Herzrasen dominierte. Damit die Tachykardien unterdrückt werden nehme ich seit etwa 1 Jahr nun Bisoprolol (1,25mg) am Morgen. Nachdem das Herzrasen zu nahm wurde die Dosis auf 1,25mg am Morgen und dann am Abend zusätzlich erhöht. Das Herzrasen ist seitdem so gut wie nicht mehr aufgetreten. Dafür habe ich seit etwa 5 Wochen jetzt eine große Menge an VES (gefühlt um die 500 am Tag). Nachdem ich nun damit Angst bekam war ich sowohl stationär eine Nacht an den Monitoren, sowie am Langzeit-EKG und zig mal normales EKG sowie im Herzultraschall. Alles oB. Die VES im Langzeit-EKG von vor fünf Wochen (da war es noch nicht so schlimm) waren mit 61 angegeben. SVES waren es nur 5. Bei meinem letzten Aufenthalt in der Notaufnahme waren es um die 20 in der Stunde und allesamt monomorph. Ich solle mir nun einen Eventrecorder implantieren lassen. Meine Fragw ist nun: Was bringt mir der Recorder wenn ich weiß, dass es alles VES monomorph sind und unauffällig? Können die VES auch alle rein Psychosomatisch sein ? Können die VES auch zusätzlich zB durch Rückenproblemen und Magenproblemen herrühren ? Lt. Herzultraschall (mehrfach in den letzten Monaten) war immer alles ok Was kann das sein ? Warum habe ich die auf einmal so oft und vorher nur so wenig ? Ich hoffe, Sie können mir helfen. Ich habe auch die Berichte der Krankenhäuser und Notaufnahme hochgeladen.

Weiterlesen

Dr. Gehring

Doctoral Degree

40.250 zufriedene Kunden
Wie tief runter darf der Puls gehen? Mein tiefstes war

Wie tief runter darf der Puls im Tiefschlaf gehen? Mein tiefstes war 42bpm. Heute hatte ich sogar 41bpm. Ich habe immer einen niedrigen RP von zum Teil 53 bpm. War auch beim Kardiologen, aber da war er hoch wegen Angst. Ultraschall und EKG waren in Ordnung. Was muss ich machen? Muss ich mir Sorgen machen?

Weiterlesen

Dr. Gehring

Doctoral Degree

40.250 zufriedene Kunden
Hallo, vor mindestens 10 Wochen wurde bei mir ein Minimaler

Hallo, vor mindestens 10 Wochen wurde bei mir ein Minimaler Perikarderguss von 3mm im Ultraschall und 9mm im MRT, zwischen Herzbeutel und Herzmuskel festgestellt. Der Perikarderguss ist nun vor nicht ganz einer Woche auf dem Ultraschall nicht mehr zu sehen gewesen. Er wurde auch nicht behandelt. Ich frage mich nun ob da eine Entzündung war oder ob das auch einfach so passieren kann und wenn es eine Entzündung war und kein Perikarderguss mehr zu sehen ist, ob es dann trotzdem noch eine Entzündung sein kann oder ob eine Entzündung immer mit einem Perikarderguss einhergeht?

Weiterlesen

Dr. Gehring

Doctoral Degree

40.250 zufriedene Kunden
Hallo ich habe eine Frage. Und zwar habe ich so 3-4x so ein

Hallo ich habe eine Frage. Und zwar habe ich so 3-4x im Monat so ein starkes Herzklopfen das ca. 10sekunden dauert gefühlt habe ich in der Zeit eine HF von 40/min. Dann setzt es 2 herzschläge aus danach ist wieder alles in Ordnung. Ursache ist nicht genau bekannt. Es passiert bei Belastungssituationen aber auch in den Ruhephasen. Habe mir mal selbst ein 12 kanal EKG geschrieben das aber unauffällig war (bin Pfleger auf ner neurologischen Frühreha Station. Was könnte das sein?

Weiterlesen

4.210 zufriedene Kunden
Hallo, ich habe seit 2 Jahren sporadisch auftretendes

Hallo,ich habe seit 2 Jahren sporadisch auftretendes plötzliches Herzrasen. Wenn es auftritt, dann oft merhfach am Tag für maximal 1 Minute dann wieder wochenlang nichts. Frequenz ist bei 140 - 160 wurde aber leider noch nie durch ein EKG aufgezeichnet obwohl mehrere Ruhe-EKG, Belastungs-EKG, Langzeit-EKG und Herzecho gemacht wurde. Ergebnis war immer Herz gesund bis auf Extrasystolen. Seit neuestem hab ich auch kommische Doppelschläge, allerdings nur im liegen: Schlag-Schlag---Pause---Schlag-Schlag---Pause---Schlag-Schlag. Was ist das und ist das gefährlich? Ich möchte etwas Sport machen, also auf dem Ellipsentrainer, habe aber Angst dass das Herzrasen kommt während des Trainings. Kann ich trotzdem ohne Probleme Sport machen oder muss ich darauf hoffen irgendwann mal endlich das Herzrasen aufzuzeichnen?

Weiterlesen

4.210 zufriedene Kunden
Weitere Fragen aus dem Bereich Kardiologie
Bekannt aus: