So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 12625
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Unsere Sophie ca.8 Jahre alt ,humpelt seit gestern

Diese Antwort wurde bewertet:

Unsere Sophie ca.8 Jahre alt ,humpelt seit gestern abend,winkelt die rechte Vorderpfote an und läßt keine Berührung zu.Sie hat offensichtlich Schmerzen.Kann ich bis morgen früh mit einem Tierarzttemin warten.
Fachassistent(in): Haben Sie überprüft, ob etwa Stacheln in den Beinen stecken oder zwischen den Zehen?
Fragesteller(in): soweit mir das möglich war,keine.Bin aber keineswegs sicher
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Tierarzt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): nein bzw.kann ich nicht feststellen
Lieber Nutzer ist die Pfote geschwollen? Hat sie getobt?

Leckt sie am einer bestimmten Stelle? Könnten Sie evtl hier ein Foto/Video einstellen, dann kann ich es besser beurteilen.

Beste Grüße ***** ***** Wörner

Bitte beantworten Sie meine Fragen, damit ich schneller helfen kann. FDas kostet nicht extra. Danke ***** *****

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
sie hat nicht getobt ,leckt aber ihre rechte Vorderpfote

Ok, danke.

Das hört sich eher danach an,als hätte sie sich im Zwischenzehenbereich etwas eingetreten, das ist auch sehr schmerzhaft. Es wäre besser heute noch nachschauen zu lassen. Ist das nicht möglich, würde ich den Fuß In Kernseifenlauge baden, wenn sie es zuletzt, dass kann Fremdkörper lösen. Dann bitte einen Socken anziehen und mit einer Mullbinden zubinden, damit sie nicht weiter lecken kann.

Alles Gute Dr. Wörner

Gern beantworte ich weitere Fragen. Ist alles geklärt, bitte oben im Kasten 3 bis 5 Bewertungssterne anclicken, sonst werde ich als Experte nicht bezahlt. Danke

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.