So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Jobst F..
Jobst F.
Jobst F.,
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 72
Erfahrung:  Expert
119907114
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Jobst F. ist jetzt online.

Hund älter. Krallen nutzen sich komplett ab.

Diese Antwort wurde bewertet:

Hund älter. Krallen nutzen sich komplett ab.
Fachassistent(in): Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Fragesteller(in): 10 jahre. rüde und männlich
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): französische Bulldogge

Guten Tag. Ich bin Tierarzt J. Fischer und helfe Ihnen gerne weiter.

Das heißt die Krallen sind sehr kurz? Hinten oder Vorne?

Also prinzipiell kann ein zu schneller Abrieb der Krallen zum Bespiel durch übermäßige Belastung (viel Asphalt etc.) oder auch Fehlstellungen der Zehen oder Gangstörungen durch einen Bandscheiben-Vorfall (hinten, häufig bei ihrer Rasse) kommen... Es kann auch die Kralle selbst unterversorgt sein (Mangel an Nährstoffen z.B.). Wie geht es dem Hund allgemein?

Die genau Ursache kann ich jetzt nicht eingrenzen aber es liegt wahrscheinlich im Bereich des Bewegungsapparats oder einer Überbelastung. Wie sehen die Krallen denn aus? Wenn man das Leben (Blutgefäße) sieht dann könnten sie Socken über die Pfoten zieht, wenn es akut schmerzt. Ansonsten nicht zu sehr belasten, auf weicherem Untergrund laufen lassen.

Um die Ursache herauszufinden sollte aber der Tierarzt vor Ort aufgesucht werden der entsprechende Untersuchungen macht. Vor allem wenn sie vermuten, dass es dem Hund schlecht geht oder seine Krallen entzündet sind sollten sie dementsprechend reagieren.

Antworten sie mir gerne auf die Nachfragen oder melden sie sich wenn sie selbst noch eine Frage haben.

Bitte klicken Sie auf die Sterne-Skala. Konkrete Diagnosen oder Therapieempfehlungen können nicht gegeben werden. Ich wünsche ihnen und ihrem Tier alles Gute. Ihr TA J. Fischer

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Hallo Dr. Fischer und vielen Dank für die Antwort.
Wir waren bei zwei verschiedenen Tierärzten. Leider ohne Ergebnis. Wir sollten uns so Kunstkrallen kaufen und aufkleben. Leider gibt es keinen seriösen Shop der diese anbietet. In einem Hundeshop waren wir auch aber da kam leider kein Schuh in frage.
Es hat mit Juckreiz bei unserem Hund angefangen und ich würde sagen zeitgleich das abnutzen der Krallen. Er juckt sich vermehrt und leckt seine Pfoten. Kann natürlich auch von dem Schmerz kommen dass die Krallen so kurz sind. Er bekommt Rinti als Dosenfutter und oft kochen wir auch. Jetzt haben wir zur Unterstützung der Verdauung noch Lucky belly für ihn gekauft. Leider kam dadurch auch keine Besserung. Langsam bin ich ratlos. Überlege auch zu einem weiteren Tierarzt zu gehen der vielleicht spezialisiert ist.Liebe Grüße.Perey Marek
Guten Tag, das ist ja wirklich schwer. Können sie mir bitte die Fragen aus meiner ersten Nachricht noch beantworten? Alle Krallen betroffen? Wie kurz sind sie ? Er juckt sich immer noch viel an den Krallen und Pfoten ? Können sie mir ein Foto schicken?
Danke!
Könnte in Frage kommen, dass er vielleicht selbst die Krallen abknabbert?
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
An beiden Pfoten vorne sind die mittleren Krallen betroffen. Die hinteren Pfoten sind nicht betroffen.Ich schicke Fotos. Er leckt seine Pfoten immer noch sehr viel. Teilweise verletzt er sich auch die Haut oberhalb der Kralle.
Es sind also vor allem die beiden Krallen in der Mitte betroffen. Für mich kommt vor allem eine (Futtermittel-)Allergie in Frage die mit Hilfe einer Eliminationsdiät diagnostiziert werden kann. Haben sie schon so eine Mono-Protein Diät oder ähnliches mit ihrem Tierarzt gemacht ? Wenn die Allergie ausgeschlossen wurde bleibt immer noch eine Umweltallergie.
Aber auch eine Automutilitation (Selbstverstümmelung) ist möglich, dann würde es sich um eine Verhaltensstörung handeln die eventuell durch Verhaltenstherapie beseitigt werden kann. Macht er das in bestimmten Situationen?Egal wie sie sollten zu einem weiteren Tierarzt der sich ordentlich damit beschäftigt. Das kann ich leider nicht über das Internet. Der Hund hat Schmerzen und extremen Juckreiz. Bakterien können leicht dort eindringen.Ich wünschen dem kleinen alles Gute!
Eine Autoimmunerkrankungen ist auch möglich aber dann wären wahrscheinlicher alle Krallen betroffen. Nicht nur die an die er am besten ran kommt.Und wenn orthopädische Probleme nicht ausgeschlossen wurden bitte auch darauf untersuchen lassen.
Bitte noch oben klicken. Auch danach bin ich noch für sie da!
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Wir werden einen neuen Tierarzt aufsuchen. Die Krallen nutzen sich beim spazieren gehen ab. Er knabbert nicht daran. Leckt sich nur die Pfoten. Ich nehme an weil er da schmerzen hat. Wollte nur ausschließen dass es ein Missverständnis gab.
Kein Problem.
Ja dann lassen sie nochmal alles richtig untersuchen. Ich drücke die Daumen! Alles Gute Ihnen.Bitte noch auf die Sterne-Skala klicken damit die Frage abgeschlossen wird.
Jobst F. und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.