So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Mareen Honold.
Mareen Honold
Mareen Honold, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3318
Erfahrung:  Tierärztin
108489060
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Mareen Honold ist jetzt online.

Unser Kater ist schon alt und dementsprechend hat er

Diese Antwort wurde bewertet:

Unser Kater ist schon alt und dementsprechend hat er natürlich gewisse Beschwerden. Er sieht und hört schlecht, er hat Probleme mit der Hüfte und ist etwas wackelig auf den Beinen, er uriniert seit einiger Zeit auch immer mal wieder neben dem Katzenklo oder sogar schon mal in der Küche und er schreit nachts oft. Manchmal haben wir auch das Gefühl, dass er etwas verwirrt ist - er steht dann z.B. irgendwo in einem Raum und schreit. Wenn man dann zu ihm geht, ist es wieder okay.Nichts desto trotz frisst er sehr gut, ist unglaublich anhänglich und verschmust und hin und wieder hat er sogar noch seine dollen 5 Minuten, in denen er wie ein Irrer durch die Wohnung rast. Er wirkt also trotz allem noch recht fit für sein Alter.Wir fragen uns aber, ob er evtl. an Demenz leidet, da sein Schreien wirklich nervenaufreibend ist und uns teilweise echt fertig macht. Auch, dass er so oft im Kämmerchen irgendwo neben das Katzenklo uriniert, lässt uns fast verzweifeln.Wie findet man heraus, ob er an Demenz leidet und gibt es da Medikamente? Kann man etwas gegen das nächtliche Schreien tun?
Wir haben nachts überall Lämpchen an, damit er sich besser zurecht findet und dadurch hat es sich auch etwas gebessert. Aber eben nur ein wenig.Und wie ist es mit seinen Gelenken? Woher weiß ich denn, ob er nicht vielleicht Schmerzen hat? Leider zeigen Katzen das ja im Grunde nur, wenn es eigentlich schon fast zu spät ist.Ich hoffe Sie können mir weiterhelfen. Aufgrund seines Alters möchte ich ihn nicht allzu oft dem Stress beim Tierarzt aussetzen und hoffe daher, dass Sie mir hier weiterhelfen können
Guten Morgen
Eine Demenz ist sicher möglich, einen wirklichen Test gibt es dafür aber nicht. Die Symptome könnten allerdings auch für eine Schilddrüsen Überfunktion sprechen. Daher würde es Sinn machen, zunächst einmal ein Blutbild machen zu lassen, um zu schauen, ob dort alles okay ist. Wenn dort nichts zu finden ist, liegt eine Demenz relativ nahe. Dann könnte man einen durch Blutungsförderer geben und ihn mit B Vitaminen unterstützen. Ganz weg bekommen wird man es aber auf jeden Fall nicht mehr.Sie könnten auch versuchen, CBD Öl abends zu geben, möglicherweise wird er dann über Nacht etwas ruhiger und es weniger verwirrt. Dies würde ich aber nur machen, nachdem man alles ab geklärt hat.Kann ich sonst noch etwas von hier aus für Sie tun?PS: bitte auch an die Bewertung denken (auf die Sterne klicken) – sonst werde ich nämlich nicht bezahlt.Liebe Grüße, Ronald 
Mareen Honold und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Vielen herzlichen Dank für die Auskunft! Das hilft mir definitiv weiter

Freut mich, dann noch einen schönen Sonntag!