So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Mareen Honold.
Mareen Honold
Mareen Honold, Tierarzt
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 3318
Erfahrung:  Tierärztin
108489060
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Mareen Honold ist jetzt online.

Ich habe einen 19 Jahre alten Kater, bei dem unser Tierarzt

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe einen 19 Jahre alten Kater, bei dem unser Tierarzt der Meinung war, dass wir ihn nicht mehr impfen lassen sollten. Ich bin jedoch unsicher. Wir haben 4 Wohnungskatzen und hin und wieder ist der Hund meiner Tochter bei uns, daher lassen wir unsere Katzen regelmäßig gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche impfen. Ist es nicht ein Risiko, unseren Senior nicht mehr impfen zu lassen? Er ist soweit gesund, hat aber natürlich altersbedingte Beschwerden und sein Herzschlag ist nicht mehr regelmäßig. Welches Risiko ist größer: eine Impfung in seinem Alter oder in seinem Alter zu erkranken?
Fachassistent(in): Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Fragesteller(in): 19 ½ Jahre, männlich kastriert, Hauskatze (Wohnungskatze)
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Ich denke nicht
Guten Tag lieber Fragesteller,

mein Name ist Frau Honold und ich bin Tierärztin.
Wie wurde der Kater in der Vergangenheit geimpft? Sie können mir gerne Fotos vom Impfpass hochladen, dann schaue ich mir mal an, ob es Sinn macht

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Also die Grundimmunisierung erfolgte erst am 19.09.2016 mit Purevax RCP. Danach erfolgte immer eine jahrl. Impfung im Oktober mit Nobivac RCP. Zuletzt 2021.

Generell ist es so, dass meist durch die Impfungen ein gewisser Antikörperspiegel aufgebaut wird, der auch noch länger anhält. Als Wohungskater hat er sowieso eine relativ geringe Chance, zu erkranken. Das größte rRsiko bei Impfungen sind Tumore an der Injektionsstelle, daher lautet die Empfehlung, so wenig wie nötig zu spritzen. Wenn er die Impfungen bisher gut vertragen hat, sind andere Nebenwirkungen nicht so häufig. Ich kann Ihnen keien pauschale Antwort geben, das ist tatsächlich relativ persönlich, ich würde ebenfalls wie Ihr Tierarzt sagen, dass es durchaus ok ist, jetzt nicht mehr zu impfen.

Mareen Honold und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Telefonieren ist leider nicht möglich, da ich hier keinen Handyempfang habe, nur Internet.Die Grundimmunisierung erfolgte erst im September/Oktober 2016 mit Purevax RCP. Danach jährlich mit Nobivac RCP. Zuletzt im Oktober 2021
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Vielen Dank für Ihren Rat.

Sehr gerne