So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an TM Wetzlar.
TM Wetzlar
TM Wetzlar, Studentin der Veterinärmedizin im letzte Jahr
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 1263
Erfahrung:  Tiermedizin
116284435
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
TM Wetzlar ist jetzt online.

Hallo, dies ist wahrscheinlich ein etwas besonderer Fall,

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, dies ist wahrscheinlich ein etwas besonderer Fall, Ich schreibe Ihnen aus Laos, Asien, Laos ist ein Entwicklungsland und meine alte Katze is nicht wohl seit 2020. Wie haben hier keine gute Tierarzte und Ich mochte dass ein Arzt die Blutanalyse vom Kater bewertet, Waere dass moglich? Danke
Fachassistent(in): Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Fragesteller(in): Danke:), der Kater ist 18 Jahre alt, mannlich und es ist eine "gewoenliche" Hauskatze
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Tierarzt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Er hat seit einem Jahr oder 14 Monaten, probleme mit dem Mund um zu fressen, wahrscheinlich eine Wucherung im Mund. Ich gebe ihm 2x am tag 100ml lactate loesung unter die Haut, da er Nierenprobleme hat Ich schicke Ihnen die Blutwerte

Guten Morgen mein Name ist Kristine Wetzlar. Ich helfe Ihnen gerne.

Sie können mir die Blutwerte gerne per Anhang zukommen lassen. Einfach die Büroklammer für die Dateien nutzen

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Danke, ***** ***** das Dokument
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Hie sind noch seine Nierenwerte, die sind aber von April un Februar

Wenn man Ihre Beschreibung der Symptomatik mit dem Blutbild zusammenhängend bewertet kann man hier schon von einer hochgradigen Nierenproblematik sprechen. Die Nierenwerte und auch Leberwerte sind erhöht. Dies schlägt sich auch auf das restliche Blutbild aus. Es liegt eine absolute Lymphopenie (nicht nur Verminderung der Lymphozyten, sondern auch der weißen Blutkörperchen (WBC) allgmein) und auch eine mikrozytäre hypochrome Anämie (rote Blutkörperchen sind kleiner und schwächer gefärbt) vor. Durch die vermutlich chronisch geschädigte Niere wird auch das für die Blutbildung wichtige Hormon Erythropoetin nicht mehr ausreichend gebildet, wodurch die Anämie verursacht wird. Die absolute Lymphopenie kann durch eine Urämie (vermehrt Harnstoff (BUN) im Blut) zustande gekommen sein. Wenn die Niere über einen längeren Zeitraum versagt oder unzureichend arbeitet, reichert sich der Harnstoff und auch andere harnpflichtige Substanzen, die eigentlich über den Urin ausgeschieden werden sollen, im Blut an. Dann spricht man von einer Urämie. Die harnpflichtigen Substanzen reichern sich dann nachfolgend auch vermehrt in den Schleimhäuten an (unter anderem auch im Maul). Dadurch kommt es dort zu Ulzerationen und Wunden, welche sich sekundär bakteriell infizieren können. Vermutlich liegt auch ein urämisches Syndrom vor, dass mittlerweile auch andere Organe wie das Herz belastet. Flüssigkeitsgaben unter die Haut sind häufig wenig hilfreich. Normalerweise sollte eine bilanzierte Infusionstherapie mit einer Vollelektrolytlösung (zum Beispiel Sterofundin) intravenös durchgeführt werden. Daher sollten Sie bei diesen Werten unbedingt einen behandelnden Tierarzt bzw. im idealen Falle eine Tierklinik aufsuchen.

Kann ich Ihnen ansonsten noch weiterhelfen? Wenn noch Unklarheiten bestehen, fragen Sie gerne nach. Bitte bewerten Sie meine Antwort mittels der Sterneskala über dem Chat, damit ich von JustAnswer dafür entlohnt werde. Beachten Sie bitte, dass es sich hier um eine erste Online- Einschätzung handelt, die nicht mit einer tierärztlichen Einschätzung vor Ort gleichgesetzt werden kann. Viele Grüße ***** *****

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Danke ***** ***** ausreichende Antwort, leider wie forher gesagt haben wir keine Tierkliniken hier oder Arzte wie in Europa. Er frisst noch immer gerne und schnurrt aber man kann sehen dass es ihm nich gut geht. Wir geben ihm 1 oder 2 mal am Tag ein Schmerzbekaempfungsmittel mit einer Sprizte. Jetzt, enschuldigen Sie meine schwierige Frage, was soll man tun? Koennen Sie sagen op er leidet? Danke
mit freundlichen Grussen von Laos
Richard

Sicherlich wird es Ihrem Tier nicht gut gehen. Ohne zielgerichtete Therapie verläuft so eine schwerwiegende Erkrankung nicht mit einem gutem Ausgang, da es im weiteren Verlauf auch zu einem Multiorganversagen kommen kann. Ich kann Ihnen wie gesagt nur aus medizinischer Sicht nur um eine tierärztliche Konsultation vor Ort raten, um die nächsten Schritte zu besprechen. Gegebenfalls gibt es auch ausländische tiermedizinische Organisationen in Laos, an die Sie sich wenden können. Sie sollten auf jeden Fall auf das weitere Allgemeinbefinden achten. Futteraufnahme, Wasseraufnahme, Urin- und Kotabsatz sowie die aufmerksame Teilnahme an der Umwelt müssen noch gewährleistet sein. Sollte es zu weiteren Einschränkungen im Allgemeinbefinden kommen, muss man schon überlegen ob dann bei Ihrem Tier nicht neben Schmerzen und Schäden auch dann ein immenses Leid vorliegt. Dann wäre auch eine Erlösung Ihres Tieres im tierschutzrechtlichen Gedanken der vernünftige Weg. Mit der Gabe von Schmerzmitteln muss man bei bestehenden Nierenproblemen auch vorsichtig sein, diese wirken sich mitunter auch verschlechternd auf die Nieren aus.

Ich wünsche Ihnen und Ihrem Tier in jedem Falle alles erdenklich Gute und hoffe, dass Sie noch eine tierärztliche Konsultation vor Ort für Ihr Tier ausfindig machen können.

Bitte denken Sie noch freundlicherweise an die Bewertung meiner Antwort. Vielen Dank

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Danke, ***** ***** mage er schon, wenn er es kann und trinken geht auch. Ich habe gestern festgestellt dass er etwas verstopft scheint. Sein Kot hing aus dem hinten und war etwas hart/oder haerter. Auslandische Tiermedizin gibt es hier keine, wir mussten schons nach Bangkok fahren (800KM), das waere naturlich auch kein Problem wenn reelle Hoffnung bestaende dass er genesen wuerde. Mit einer Diskussion hier mit einem/dem lokale Artz ueber eine moegliches Erloesen kommt man nicht weit da die Leute Buddhisten sind und mann will nich uber dies reden. Auf jede Fall will Ich nicht das er zuviel leidet, so lang er frisst und trinkt, und wiie Sie sagen and der Umwelt teilnimmt. Wie lange glauben Sie kann dass gehen, wenn es da eine Antwort gibt?

Das ist schwierig zu sagen. Ihr Tier scheint ja schon seit längerer Zeit Nierenprobleme zu haben. Bisher wurden diese vom Körper einigermaßen kompensiert. Aber es wird sicherlich von der klinischen Symptomatik mit der Zeit schlechter werden.

Bitte denken Sie noch einmal an die Bewertung mittels der Sterneskala

Sind Sie noch da?
TM Wetzlar und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.