So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an TM Wetzlar.
TM Wetzlar
TM Wetzlar, Studentin der Veterinärmedizin im letzte Jahr
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 786
Erfahrung:  Tiermedizin
116284435
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
TM Wetzlar ist jetzt online.

Bei meinem 14 Jahre alten Kater sind die RDW Werte erhöht

Diese Antwort wurde bewertet:

Bei meinem 14 Jahre alten Kater sind die RDW Werte erhöht und die WBC und PLT werte erniedrigt. Sonst zeigte er keine Unauffälligkeiten(Mundgeruch nix, keine geschwollenen Lymphknoten...) er hat niereninsuffizienz Stadium 1, auch seine Nierenbecken sind in der Norm (nimmt Media dafür u hält diet)
Fachassistent(in): Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Fragesteller(in): jetzt hat sie mir das zweite mal innerhalb von 2 Monaten (da allerdings hatte er Halsweh u seine Lymphknoten waren verdickt) Amoxicat 40 2mal täglich 1 Tablette während 6 Tagen verschrieben. Es wurden vor 2mt kein Blutbild gemacht. Meine Frage: wie kann sie wissen ob es bakterielle Erreger sind und ist ein solche Antibiotika Gabe in diesem Falle tatsächlich das Mittel erster Wahl? Es zerstört ja immerhin die darmflora U unterdrückt sein immunsystem , auch weiss ich nicht ob man dieses Antibiotika bedenkenlos zweimal hintereinander einer nierenkranken Katze geben sollte (siehe Beipackzettel)🥺
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): er ist ein British kurzhaar Kater, 14jahre alt , in guter Verfassung (auch ganzkörperröntgen zeigt keinerlei Auffälligkeiten)
Guten Tag, mein Name ist Kristine Wetzlar, gerne helfe ich Ihnen!
Also leider ist es bei Katzen so, dass sie bei Halsproblemen häufig mit der Futteraufnahme aufhören und das sehr schnell (2-3 Tage) sehr gefährlich werden kann (Stichwort Hepatische Lipidose bei Nahrungsverweigerung). Deshalb greifen viele Tierärzte bei Halsentzündungen zu einem Breitbandantibiotikum.
Den Nieren wird es nicht großartig geschadet haben, aber es wäre sicherlich gut, wenn Sie das nächste Mal nach einem Abstrich fragen, sodass eine gesicherte Diagnose gestellt werden kann. Für den Darm kann ich Ihnen nach einer Antibiotikagabe SivoMixx als Kur empfehlen! Das können Sie sich im Onlinehandel bestellen und es baut die Darmflora Wirklich sehr gut wieder auf!
Kann ich Ihnen ansonsten noch weiterhelfen? Wenn noch Unklarheiten bestehen, fragen Sie gerne nach.
Bitte bewerten Sie meine Antwort mittels der Sterneskala über dem Chat, damit ich von JustAnswer dafür entlohnt werde. Beachten Sie bitte, dass es sich hier um eine erste Online- Einschätzung handelt, die nicht mit einer tierärztlichen Einschätzung vor Ort gleichgesetzt werden kann.Viele GrüßeKristine Wetzlar
Sind Sie noch da?
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Vielen Dank ***** ***** das hat mir bereits sehr geholfen. Also insgesamt hätte er dann innerhalb von 2monaten je eine Antibiotikakur bekommen 2tabl jeweils 6 Tage obschon bei letzteren Untersuchung kein Halsweh Mundgeruch geschw.lymphkniten bestehenmöchte einfach nix falsch machen und ihm nicht plötzlich noch mehr schaden als das es hilft. Bei erwähnten Blutwerte - kann man mit einem Abstrich bakterielle Erreger erkennen? Verzeihung die tippmalheurs. Ich bewerte sie gleich. Würden SIE das denn geben in seinem Fall?
Also ich hätte generell eine allgemeine Untersuchung und einen Abstrich gemacht. Bei Entzündung oder Futterverweigerung hätte ich auch direkt ein Breitband-Antibiotikum gegeben, es aber dann auf ein gezieltes, dem Bakterium entsprechendes Antibiotikum gewechselt.
Man muss aber leider sagen, dass das so die wenigsten Tierärzte betreiben, weil es natürlich teuerer und aufwendiger ist
TM Wetzlar und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Das war eine grosse Hilfe und ist sehr aufschlussreich liebe Frau Wetzlar. Ich werde morgen hingehen (muss sowieso noch Impfpass bringen) und anhand Ihrer Informationen (ohne das Forum zu erwähnen) nochmals detaillierter nachzufragen. DANKE VIELMALS!! ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️
Viele Grüsse aus der CH