So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 20805
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo, mein Pferd (13 Jahre) gähnt seit 4 Tagen übermäßig

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, mein Pferd (13 Jahre) gähnt seit 4 Tagen übermäßig viel. Kopper seit Fohlen an, 2x Kolikoperiert (zuletzt vor 4 Jahren) und zeigt aktuell Symptome beim Gurten. Ich vermute ein Magengeschwür. Was kann ich tun?
Fachassistent(in): Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Fragesteller(in): 13, Stute, Oldenburger
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Sie frisst konstant, kein Kotwasser
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Vor 14 Tagen nach dem Reiten kolikartiges Verhalten. war jedoch keine Kolik (TA traf notfallmäßig ein).Was kann ich tun?
Soll ich jetzt nitfallmäßig noch einen Tierarzt rufen?Genügend Heu steht zur Verfügung und wird gerade gefressen.

Hallo,

wenn sie frisst,keine Koliksymptome zeigt,normal kot absetzt würde ich zunächst keinen kollegen rufen.Was erhält das Pferd für futter,welches kraft und welches rauhfutter zum heu auch stroh,Heuqulität sehr gut? bekommt sie regelmässig Mash?wie wird sie geritten wie oft und intensic,was hat sie beim gurten gezeigt,kopfschlagen,Ohren anlegen?

Beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
sie erhält morgens Heu, dann gering Hafer, dann Koppel (ganzjährig) von 9-17 Uhr mit Heu, dann in der Box Heu, gering Hafer. Wird geritten, Heu, dann EMH Strukrur- Müsli, weil sie eher zu schlank ist, dazu MariendistelÖl 20ml, LeinÖl 1 Tasse. und zusätzlich zu wirklich viel Heu über Nacht auch noch ein gefülltes Heunetz bzw. HeuToy.Die Heuqualität ist sehr gut. Eigenherstellung der Stallbetreiber (Pferdefachleute/ Züchter).Mash hat sie die letzten 10 Monate nicht erhalten, weil sie beim Fressen vom Mash- AGROBS Wiesengrün-Mash exterm viel gekoppt hat.Sie wird 4-5 Mal die Woche trainiert für max. 60 min inkl 20 min Schritt.Beste Grüße,Ornella Thome
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
beim Gurten legt sie die Ohren an und dreht sich um (der gurt liegt leicht). beim gurten in der halle schubert sie ihren kopf am vorderbein.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
sie steht in einer strohbox und frisst dieses jedoch nur gelegentlich

Hallo,

in Ordnung,da sie gut frisst würde ich ein Magengfeschwür eher ausschließen,kopper haben ja leider immer Probleme mit der verdauung zuviel gas im Magen-darmtrakt.Man könnte natürlich versuchsweise einen magenschoner wie gastrgard etc dazugeben um zu sehen ob sich dann damit die Symptome verbessern,wann wurde ein blutbild zuletzt erstellt wann entwurmt bzw eine Kotuntersuchung durchgeführt,wurde jetzt im winter Ivomec verabreicht?

beste grüße und alles Gute

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Das Blutbild wurde zuletzt im August erstellt und war tadellos. Ich wollte es tatsächlich jetzt erneut veranlassen, weil ich aufgrund ihrer Vorgeschichte mind. 2x jährlich im Aug/Sept und Jan/Feb eines machen lasse. Auch ein großes.
Seltsam war heute, und als ich recht drüber nachgedacht bereits seit Fr (Sa hatte sie frei) ,das auffällige Gähnen. Daraufhin habe ich sie heute auch gar nicht gearbeitet sondern beobachtet und man hat gemerkt sie stört etwas. Der Bauch war nicht aufgegast (Flanke deutlich entspannt), Magengeräusche sogar -wie meistens- eher zu viele.Wurmkur hat sie erhalten. Welche exakt weiß ich nicht. Bringe ich aber in Erfahrung.Ich beobachte es weiter.
Den TA rufe ich dann ohnehin morgen für eine Blutentnahme an.Herzlichen Dank für eine ruhigere Nacht, die mir jetzt bevor steht!
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
und auch seitens des Kollegen Danke für keinen Notanruf.Herzliche Grüße,Ornella Thome

prima,ich wünsche alles Gute und drücke die daumen

beste Grüße

corina Morasch