So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 11266
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Hallo, Fachassistent(in): Hallo. Wie kann ich Ihnen helfen?

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Fachassistent(in): Hallo. Wie kann ich Ihnen helfen?
Fragesteller(in): unsere Katzen bekommen momentan Buspiron wegen Harnmarkieren, es hilft nur bedingt. Ich habe gelesen, dass Clomipramin eine Alternative wäre. Ist dem so?
Fachassistent(in): Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Fragesteller(in): 4 Katzen: 1 Mädchen, Bengal-Kartäuser-Mix, 7 Jahre alt, 1 Mädchen, Hauskatze, 5 Jahre alt / 1 Kater, Bengal, 7 Jahre alt / 1 Kater, Britisch-Kurzhaar-Mix, 1 Jahr alt
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Tierarzt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): 2 davon bekommen Buspiron, da sie sich nicht so wirklich verstehen, das Verhältnis ist besser geworden, aber das Markiern nicht wirklich, unser Tierarzt kann zu Clomipramin nichts sagen

Hallo,

Beide Präparate helfen meist nicht ausreichend, ich habe- natürlich zusammen mit einem Verhaltenstraining- gute Erfahrung mit Fluoxetin/Fluvoxamin gemacht.

Es sollte voab herausgefunden werden welche der Katzen stressmarkiert und diese dann behandeln.

Beste Grüße

Dr.Wörner-Lange Tierärztin u Verhaltensmedizin

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrte Frau Dr. Wörner-Lange,
danke für die Informationen. Wir wissen, welche zwei stressmarkieren. Unser Tierarzt hat uns eben nur das Buspiron empfohlen, weiter kennt er sich nicht uns. Könnten Sie uns eine Dosierungsempfehlung geben? Mein Mann ist Arzt, wir brauchen kein Rezept. Wir müssten eben nur wissen, welche Dosierung, Dauer der Einnahme, ob und wie es ausgeschlichen werden sollte. Wir wollen unseren Katzen ja nicht schaden, deswegen wollen wir es nicht einfach nur so versuchen. Viele Grüße, Stefanie Riech

Anbei für die Dosierung ein Link :

https://www.vetpharm.uzh.ch/wir/00005491/0893_05.htm

das Präparat ist offiziell in Deutchland für Katzen nicht erprobt/zugellassen, deshalb muss es für den speziellen Patieten vom Tierarzt umgewidmet werden.

Wie gesagt- mit einer zusätzlichen Therapie habe ich damit gute Erfolge erzielt. Je nach Schwere sollte es einige Monate gegeben werden.

Ohne THerapie zeigt sich das Urinmarkieren meist nach dem langsamen Auschleichen leider doch wieder, deshalb würde ich zusätzlich raten, eine Katzenverhaltenstherapeutin hinzuzuziehen.

Viel Erfolg!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ok, vielen Dank!!

sehr gern!