So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 20177
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Hallo und Guten Morgen, Fachassistent(in): Nennen Sie mir

Kundenfrage

Hallo und Guten Morgen,
Fachassistent(in): Nennen Sie mir bitte Alter, Geschlecht und Rasse Ihres Haustiers.
Fragesteller(in): mein Hund hat seit einer Woche starke Schmerzen, die sich in Katzenbuckel und Gebetsstellung sowie Jaulen äußern. Wir sind seit 9 Tagen in der Tierklinik sowie beim Haustierarzt gewesen. Blutbild, Röntgen, Ultraschall sind unauffällig. Seit gestern humpelt der Hund mit der rechten Vorderpfote. Keiner der Ärzte konnte uns bisher helfen. Er bekommt seit 8 Tagen alle 8 Stunden verschiedene Schmerzmittel wie Metamizol, Buprevet, CPD-Öl und seit gestern auch noch Ortoton. Die Schmerzmittel lassen allerdings nach ca. 6 Stunden nach und er hat wieder starke Schmerzen und humpelt. Der Hund ist 8 Jahre, ein Chihuahua-Mix
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Tierarzt wissen sollte?
Fragesteller(in): er möchte nicht laufen - nur wenn er schmerzfrei ist - schleckt sich die rechte Vorder-und Hinterpfote
Gepostet: vor 29 Tagen.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  daniela-mod hat geantwortet vor 28 Tagen.
Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde,aufgrund einer Überprüfung haben wir festgestellt, dass Ihre o.a. Frage bisher leider noch nicht beantwortet wurde.Wir haben Ihre Frage kostenlos unter einer erhöhten Priorität eingestuft, und unsere Experten erneut informiert, sich mit Ihrem Problem zu beschäftigen.Sollten Sie in den nächsten Tagen keine Antwort erhalten, bitten wir Sie, sich mit uns***@******.*** oder telefonisch von Montags-Freitags von 10:00-18:00 unterDeutschland: 0800(###) ###-####sterreich: 0800 802136Schweiz: 0800 820064in Verbindung zu setzen.Vielen Dank ***** ***** Geduld.Ihr JustAnswer Moderatoren-Team
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 28 Tagen.

Hallo,

wurde er auch auf Infektionserkraknungen wie Borreliose,anaplasmose etc untersucht? Zudem die wirbelsäule genauer untersucht,eventuell auch MRT oder CT-Untersuchung in Erwägung geogen.Eine Bauchspeicheldrüsenentzündung wurde bereits ausgeschlossen?

Beste grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
auf borreliose und anaplasmose wurde getestet. Wirbelsäule wurde mehrmals abgetastet, wobei der bei bei stärkerem Druck auf die Wirbelsäule hinter den Schulterblättern nachgab. Eine weiterführende Untersuchung auf Bauchspeicheldrüse wurde vorgestern gemacht - das Ergebnis steht noch aus. Alle sonstigen Werte waren ok. MRT wollten wir gestern machen lassen - davon hat der Tierarzt erst mal Abstand genommen, weil man ihn dann hätte narkotisieren müssen. Er möchte erst die Bauchspeicheldrüse ausschließen. Am Montag haben wir einen Termin in der gleichen Klinik mit einem Orthopäden.
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
er humpelt nach dem "gassi gehen" mit der rechten Vorderpfote. Dies gilt auch beim Aufstehen, wenn er nachts länger lag. Unter Schmerzmittel ist eine Besserung erkennbar.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 28 Tagen.

Hallo,

in Ordnung,die Wirbelsäule sollte in jeden Fall über eine CT bzw MRT-Untersuchung genauer untersucht werden,wenn eine Pankreatitis ausgeschlossen werden konnte,ich drücke die daumen

Beste grüße und alles Gute

Corina Morasch